Harz

Teufelsmauer Harz
Teufelsmauer

Sagenhaft schön ist die Landschaft rund um den Kyffhäuser. Kaum anderswo in Deutschland findet man auf engsten Raum solch eine Vielfalt an Zeitzeugen einer 2000-jährigen Geschichte.

Kaiser und Könige, Grafen und Fürsten hinterließen Burgen, Schlösser, Pfalzen und Wehranlagen.

Aber auch Sagen und Märchen sind hier zu Hause. Lassen Sie sich Geschichten erzählen und ins geheimnisvolle Reich Barbarossas entführen. Vielleicht begegnen Sie ja dem alten Rotbart in seinem Schloss?

Kaiser Friedrich ist nicht wirklich tot, sondern schläft mit seinem Gefolge tief im Berg...Uuuuh!

Inmitten des Kyffhäusergebirges gelegen fasziniert das sagenumwobene Wahrzeichen immer wieder. Von der im 11. Jh. errichteten Reichsburg Kyffhausen, einer der größten und stärksten mittelalterlichen Burganlagen Deutschlands mit 600 m Länge und 60 m Breite, sind noch heute sehenswerte Reste, vor allem die Ruinen der Unterburg erhalten.

Ganz besonders beeindruckend jedoch ist das imposante, 81 m hohe Kyffhäuser-Denkmal mit dem Reiterstandbild Kaiser Wilhelm I. und der in Stein gehauenen Barbarossafigur. 247 Stufen führen hinauf und man hat einen grandiosen Rundblick über die "Goldene Aue" bis zum Brocken im Harz.

Auf der nahegelegenen Königspfalz Tilleda, 972 zuerst erwähnt, hielten bis 1189 fast alle deutschen Könige und Kaiser Hof. Als bisher einzige, vollständig(!) ausgegrabene Königspfalz gilt sie über Deutschlands Grenzen hinaus als das Musterbeispiel einer derartigen Herrscherresidenz. Tilleda wird in der berühmten Heiratsurkunde der Kaiserin Theophanu als kaiserlicher Hof, also als Pfalz bezeichnet und ihr als Witwengut übereignet. Heute ist es ein beeindruckendes Freilichtmuseum.

Am Südwestrand des Kyffhäusers liegt die 1865 entdeckte "Barbarossahöhle" mit ihrer bizarren Karstlandschaft.

Die alte Salzstadt Bad Frankenhausen, am Fuße des Kyffhäuser, besitzt ein Renaissanceschloss mit Heimatmuseum. Sehr interessant ist ein Besuch des "Bauernkriegspanoramas" in einem auffälligen Rundbau, im Volksmund auch "Elefantenklo" genannt, auf dem Schlachtberg.

Hier fand im Jahre 1525 die Entscheidungsschlacht des Bauernkrieges statt, in der das zahlenmäßig überlegene Bauernheer unter Führung des Thomas Müntzer fast vollständig aufgerieben wurde.

Das 123 m lange, 14 m hohe Monumentalgemälde des berühmten Leipziger Malers Werner Tübke im Rundbau fasziniert und erinnert daran. Darüber hinaus wird in 75 Schlüsselszenen die Menschheit an der Wende von Mittelalter zur Neuzeit dargestellt.

Nun zu Quedlinburg. Das weltgrößte Fachwerk-Flächendenkmal in Europa.

Als Quedlinburg 1994 von der UNESCO in die Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen wurde, zählte man auf einem mittelalterlichen Stadtgrundriss nahezu 1.200 Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten!

Bis heute wurden weitere hundert Fachwerkbauten restauriert, insgesamt ist die Altstadt fast einen Quadratkilometer groß.

Die romanische Stiftskirche St. Servatius, Grab des ersten deutschen Königspaares, gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Romanischen Straße und beherbergt den legendären "Quedlinburger Domschatz".

Zu bestaunen sind fünfzig Reliquien, Bibeln und Meisterwerke aus Gold, Silber, Elfenbein und Bergkristall, die zu den kostbarsten mittelalterlichen Kirchenschätzen Europas zählen.

Weitere interessante Orte und Städte sind Wernigerode, ebenfalls mit Fachwerkhäusern, engen Gassen und idyllischen Ecken gesegnet, sowie die Blütenstadt Blankenburg am Harz.

Ein Kurort, der zur Erholung am Wald einlädt. Sein Schloss enthält ein Museum über die Braunschweiger Herzöge, die bis 1945 dort wohnhaft waren.

Unweit von Sangerhausen, in dem kleinen Ort Wettelrode, befindet sich das Bergbaumuseum Röhrigschacht inklusive Baulehrpfad. Diese Region war einst das größte Kupferabbaugebiet Europas. Seit etwa 1200 bis 1990 wurde hier Kupferschiefer gefördert.

Die Region Harz bietet dem Gast eine Mischung aus Geschichte - viel Geschichte - Natur und Klima.

Es wird sowohl der sportlich ambitionierte Besucher als auch der Erholungssuchende angesprochen. Historisch interessierte Menschen finden fast auf Schritt und Tritt etwas Entsprechendes.

In zwei Nationalparks kann die Natur sich ungestört entwickeln. Der Gast kann an diesem Stück sehenswerter Landschaft auf ausgewählten unzähligen Wanderwegen teilhaben.   

Videos zur Region


Tourist-Information

Harzer Verkehrsverband
Marktstraße 45
38640 Goslar
Telefon: 05321-3404-0
Telefax: 05321-3404-66

E-Mail: info@harzinfo.de
Homepage: www.harzinfo.de

Weitere beliebte Urlaubsregionen in der Nähe

Burgdorfer Land

Elm Lappwald

Leinebergland

Hildesheimer Börde

Webcams aus der Region

Bodetal
ohne Gewähr
Harzer Seeland
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Magazin mit Themen rund um Urlaub auf dem Bauernhof
Verschenken Sie einen Bauernhofurlaub
Die beliebte Urlaubsbörse
  Service-Telefon 08362-9303622 |   Gutscheine |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen