Sächsische Schweiz

Bastei
Bastei © Frank Richter Tourismusverband Sächsische Schweiz

Bestimmend für dieses herrliche Fleckchen Erde sind das Elbsandsteingebirge nebst seinen Ausläufern sowie die Elbe mit ihrem teils breiten, teils sehr engen Tal. Die Sächsische Schweiz ist eine der merkwürdigsten und faszinierendsten Gegenden Europas. Der unverwechselbare Charakter ist durch Mannigfaltigkeit und Gegensätzlichkeit auf engstem Raum geprägt.

Geografisch handelt es sich nicht um ein Gebirge, sondern um eine Erosionslandschaft der Kreidezeit und so wurde durch Naturkräfte eine einzigartige Felsenlandschaft modelliert.

Die Schroffheit der Formen und immense Höhenunterschiede auf engstem Raum bestimmen den besonderen Charakter der Sandsteinlandschaft. Im Verbund mit einzelnen Basaltdurchbrüchen und Bereichen aus Granit entstand dieses unverwechselbare Naturparadies aus Felsrevieren, Tafelbergen, Ebenheiten, Schluchten und Tälern. Die Region ist bereits seit jeher Anziehungspunkt für Urlauber, aber auch für kreative Köpfe aus Musik und Malerei. Die Sächsische Schweiz war die Quelle der Inspiration für große Meister und ihre weltberühmten Werke. Carl Maria von Weber, Richard Wagner, Caspar David Friedrich seien stellvertretend genannt. Künstler der Dresdner Kunstakademie sollen diesem Landstrich auch den Namen gegeben haben, weil sie ihn zu Zeiten der Romantik als besonders malenswert hielten und Ähnlichkeit mit Mittelgebirgsregionen der Schweiz ausmachten.

Die freundlichen Schweizer Sachsen sind sehr um ihre Gäste bemüht und äußerst einfallsreich, um den verschiedensten Ansprüchen jedes Gastes gerecht zu werden.

So kann man die Festung Königstein wie von alters her auf Schusters Rappen erklimmen, aber auch den Lift nutzen.

Um den Puls mal richtig in Stimmung zu bringen, ist es anstrengend erholsam über Leitern, unzählige steinerne Schrittstufen, teils in gebückter Haltung und anderen Beschwerlichkeiten die weltberühmte Bastei zu ersteigen. Für bare Münze wird der Urlauber aber auch mit einem Oldtimer-Doppeldeckerbus, einer Pferdekutsche oder einem Shuttle bis direkt hinauf chauffiert.

Zwei der markantesten Ausflugsziele und ein Muss für jeden Urlauber sind genannt worden. Wo aber weiter, ohne etwas zu vergessen oder falsche Akzente zu setzen.

Hier ist der Besucher in einer Felsregion, aber allein auf dem Wasser gibt es lohnende Angebote, die ein Wochenende füllen können. Man kann an einer Kanutour auf der Elbe teil nehmen, bucht eine Erlebnisfahrt im Stil der Jahrhundertwende mit einem Raddampfer nach Dresden oder in die Tschechei, rudert ein Stündchen über den Rathener Amselsee, der in einem malerischen Felskessel liegt, oder man erfreut sich an einer Kahnfahrt auf der Kirnitzsch bei Hinterhermsdorf.

Letztendlich gibt es auch viel Spaß und Entspannung im überdachten Erlebnisbad Neustadt und dem in Bad Schandau, welches eröffnet wurde. Auf den bestens ausgeschilderten Wanderrouten kann jeder Natur pur erleben, sich sportlich fordern, die eigenen Grenzen ausloten: z B. Lilienstein, Pfaffenstein mit Barbarine, vom Lichtenhainer Wasserfall über den "Kuhstall" und den Winterberg nach Schöna.

Blick von Festung Koenigstein
Blick von Festung Koenigstein © Frank Richter Tourismusverband Sächsische Schweiz

Das Klettern als Besonderheit im Sandsteingebirge erfreut sich einer langen Tradition und bildete den Ursprung des Urlauberansturms. Beim Erklimmen der Gipfel vereinen sich sportliche Leistungen mit Naturerlebnissen, Umweltbildung, Abenteuer und Spaß. Wer es extremer liebt, kann auch als Tourist an einer geführten Tour mit erfahrenen Bergsteigern teilnehmen oder in Lehrgängen das Bergsteigen erlernen. Aber als Schlechtwettervariante und Geheimtipp für Reisende mit speziellen Interessen bieten sich noch drei Ziele in unmittelbarer Nähe an.

Vor allem die Seidenblumenstadt Sebnitz, in der seit 1834 die wertvollsten Seidenblumen Deutschlands hergestellt werden. Man kann nicht nur den fleißigen Kunstgärtnern beim "Blümeln" zuschauen, sondern auch dekorative Ranken, Buketts und Arrangements bewundern und bei Bedarf die Echten in der Fabrik kaufen. Wenn Kinder zur Kenntnis nehmen, dass in einem Freigelände am Rande dieser Stadt urzeitliche Riesentiere nachgebildet sind, sollte man lieber eine weitere Stunde Aufenthalt einplanen.

Die nächste Empfehlung gehört der Burg Stolpen mit dumpfen Verliesen, verschlungenen Kellergängen, Folterkammer, Hungerloch und dem tiefsten je in Basalt getriebenen Brunnen der Erde. Hier erfährt der Interessierte auch viel über das Treiben Augusts des Starken und seiner bekanntesten Mätresse, der Gräfin Cosel...

Vom Ort ist es nur ein Katzensprung zu RATAGS-Kunstwerkerhaus im Ortsteil Langenwolmsdorf. Wer mehrere 100 Schwibbögen, Räuchermänner, Nussknacker, Spieluhren, Osterhasen und andere hölzerne Erzeugnisse sehen und einige kaufen möchte, ist hier bestens aufgehoben. Wenn er etwas Zeit mitbringt, kann er der Herstellung seines Kaufobjektes zusehen.

Videos zur Region


Tourist-Information

Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V.
Bahnhofstr. 21
01796 Pirna
Telefon: 03501-470147
Telefax: 03501-470148


E-Mail: info@sax-ch.de
Homepage: www.saechsische-schweiz.de

Weitere beliebte Urlaubsregionen in der Nähe

Augustusburger Land

Schlesien

Nordsachsen

Webcams aus der Region

Königstein
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Die beliebte Urlaubsbörse
Magazin mit Themen rund um Urlaub auf dem Bauernhof
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Verschenken Sie einen Bauernhofurlaub
  Service-Telefon 08362-9303622 |   Gutscheine |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen