Was bedeutet "Bio-Bauernhof"?

Bio-Bauernhöfe sind diversen ökologischen Anbauverbänden angeschlossen wie zum Beispiel Bioland, Naturland, Demeter, Biopark, Biokreis, Gäa e.V. usw. die den Biohöfen auch strenge Richtlinien und Verordnungen auferlegen nach denen die Landwirtschaft, der Ackerbau oder die Viehzucht betrieben werden darf. Begriffe wie "ökologische Landwirtschaft" oder "biologische Landwirtschaft" bezeichnen die Herstellung von Nahrungsmitteln und anderer, landwirtschaftlicher Erzeugnisse, die nur auf der Grundlage naturschonender Produktionsmethoden und Vorschriften des Umweltschutzes erzeugt werden dürfen.

Dabei werden nur biologische Pflanzenschutzmittel eingesetzt, mit Mineralien, Mist- und Güllegaben gedüngt und es wird natürlich auch nicht gentechnisch manipuliert. Den Bio-Lebensmitteln werden später auch keinerlei Geschmacksverstärker, künstliche Aromen, Farb- oder Konservierungsstoffe zugesetzt, was die Nahrungsmittel zu einer runden und gesunden Sache werden lässt.

Die ökologische Viehwirtschaft wiederum fußt auf artgerechter Tierhaltung unter Berücksichtigung einer breiten, ökologischen Vielfalt und der Bevorzugung einheimischer Tierrassen. Eine extensive Produktionsform, d.h. Beweidung großer Flächen aber mit geringem Eingriff in die natürliche Landschaft, ist hier zwingen vorgeschrieben. Der Zukauf von Futtermitteln ist stark eingeschränkt, das Füttern von Tiermehlen ist ebenso verboten wie Lebendtransporte der Schlachttiere über große Distanzen hinweg.

Auf Bio-Bauernhöfen gibt es nicht selten hochwertige Zusatzangebote für den Gast. Die Gastgeber sind oft in Gesundheits- und Lebensberatung geschult, bieten entsprechende Kurse und Seminare an wie Vollwertbacken, Kräuterkurse, das Herstellen von Salben, Tinkturen, Ölen, Cremes u.v.m.

Und eben diese biologisch erzeugten, hofeigenen Produkte kann man mit einem guten Gefühl genießen und meist auch in den hauseigenen Hofläden erwerben. Die Bioprodukte sehen nicht nur ansprechend und gesund aus, deren natürliche Herstellung schmeckt man auch, da riechen und munden sogar Tomaten noch nach Tomaten! Vielerorts gibt es Bioprodukte direkt aus den Beeten und Streuobstwiesen zum Selberpflücken, Naschen und Verarbeiten. Bio-Höfe haben oft auch üppige Kräuter-, Bauern- und Gemüsegärten, bei denen man sich als Feriengast bedienen darf oder auch schmackhafte Gerichte daraus gezaubert in den Hofcafés und Vesperstuben serviert bekommt. Die Kinder lieben auch ganz besonders die frische und leckere Bio-Milch, die einem schon früh morgens den Start in den Tag versüßt.

Viel Spaß und gute Erholung beim nächsten Urlaub auf dem Bio-Bauernhof wünscht

das Team von Bauernhofurlaub.de

 


Das könnte Sie auch interessieren:
Ferienhof Brandt
Ferienhof Oberhofer
Ferienhof-Frank
Tödter`s Immenhof
  Service-Telefon 08362-9303622 |   Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen