Unterallgäu

Wassertreten nach Pfarrer Kneipp
Wassertreten nach Pfarrer Kneipp

Zwischen Legoland und den König-Ludwig-Schlössern liegt das "Kneippland" Unterallgäu. Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) ist hier geboren, hat hier gelebt und gewirkt, ist weltweit bekannt geworden.

Nirgendwo sonst im Allgäu finden Körper und Geist auf so natürliche Weise gesunde Erholung und kreative Anregung: Ob im Wellnessurlaub, in Familienferien oder beim Radeln und Wandern.

Die Natur dient der Gesundheit, das Wasser entfaltet seine heilende Kraft im milden Klima des Voralpenlandes.

Die Landschaft lädt den Besucher ein zum Wandern über sanfte Hügel, saftig grüne Wiesen und durch die Wälder. Sie hat schon immer die Menschen angezogen.

Es ist eine ruhige, naturbelassene Landschaft mit idyllischen Ortsnamen und einer gepflegten Landwirtschaft.

Die schwäbische Bäderstraße verbindet auf einer reizvollen Route die Kurzentren Bad Wörishofen - der Mittelpunkt aller Kneippkuren, Ottobeuren und Bad Grönenbach.

Familien mit Kindern erleben die Natur an den 23 Erlebnisstationen am Barfussweg im Kurpark Bad Wörishofen.

Action pur erwartet die Besucher im "Allgäu-Skyline-Park"  bei Bad Wörishofen: Attraktionen wie den "Sky-Shot", der Schuss in den Himmel, in dem die Mutigen 90 Meter hoch in die Luft geschleudert werden - einmalig ist dies.

Der Familienspaß setzt sich fort im neuen Legoland-Deutschland mit mehr als fünfzig Millionen Legosteinen, über vierzig Attraktionen und Shows. Sie warten auf verwegene Abenteurer, clevere Erfinder und geniale Künstler.

 

Eine besonders gute Gelegenheit, Land und Leute kennenzulernen, sind traditionelle Feste. So z.B. das "Schnitthahnenrennen" in Ittelsburg  (nur Junggesellen!), den  "Leonhardiritt"  in Erkheim oder den historischen "Hammeltanz"  in Mattsies. Zahlreiche Trachtenvereine helfen, die überlieferten Gewänder zu zeigen und zu bewahren.

An Sehenswürdigkeiten gibt es vielerlei: Schloss Babenhausen, von den Augsburger Handelsherren der Fugger 1538 erworben, bietet sechs Jahrhunderte Stadt- und Familiengeschichte mit seiner beeindruckenden Schlossanlage.

Ein weiteres sehenswertes Fugger-Anwesen ist Schloss Kirchheim. Es ist berühmt wegen seines herrlichen Zedernsaales, der zu den schönsten Renaissancesälen Europas gehört. Seine Akustik ist einzigartig und begeistert bei Konzerten Musikfreunde von fern und nah.

In der Schlosskirche St. Peter und Paul erwarten den Besucher Gemälde von Rubens, Padovini und Domenichino.

Ein grandioser Anblick ist die majestätisch über Ottobeuren in den Himmel aufragende barocke Basilika des ehemaligen Reichsstiftes Ottobeuren.

Die prachtvolle Architektur, die Farben- und Formenfreude, der Klang der weltberühmten Orgeln sowie die Fülle wertvoller Kunstwerke vereinigen sich in dem heutigen Benediktinerkloster. Es wurde 764 gegründet und von Mönchen aus dem Bodenseeraum - St. Gallen und Reichenau - besiedelt.

Die Reichskartause (Kloster der Kartäuser) Buxheim ist die heute am besten erhaltene Anlage dieser Art in Deutschland. In der Blütezeit (1680-1740) schnitzte  Ignaz Waibel das weltberühmte Chorgestühl, die Gebr. Zimmermann (Wieskirche) schufen den Innenraum.

Ein Ausflug nach Mindelheim führt den Besucher zur Mindelburg. Hier wurde der "Vater der Landsknechte", nämlich Georg Frundsberg 1473 geboren, der als Draufgänger in vielen Schlachten in die Geschichte (Bauernkriege) einging.

Auch die Kirchen in der Stadt sowie die Museen wie das "Schwäbische Turmuhrenmuseum" mit fünfzig Uhren aus vier Jhdtn. und das Krippen- und Textilmuseum sind einen Besuch wert.

Das Unterallgäu erstreckt sich bis zur Grenze von Baden-Württemberg und die größte Stadt dieser Region ist Memmingen. Die idyllisch gelegenen kleineren Ortschaften, wie z. B. Legau, Kronburg oder Lautrach strahlen - jede für sich - einen ganz besonderen Reiz aus.

Das "Antoniter-Museum" wurde im 15. Jhdt. errichtet und war ursprünglich ein Hospital. Es diente zur Behandlung und Pflege der im Mittelalter an "Antoniusfeuer" (Mutterkorn Brand = Roggenvergiftung) erkrankten Menschen. Der Antoniter-Orden pflegte und heilte sie.

Weitere Ausflüge bieten sich an mit der Benediktinerabtei Ottobeuren (Buchmalerei mit Schreibschule) - und etwas weiter entfernt die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau des legendenumwobenen Bayernkönigs Ludwig II.

Das Schloss Kronburg, eines der schönsten Renaissanceschlösser Bayerns, thront malerisch auf einer Anhöhe über dem idyllischen Illerwinkel südlich der ehemals Freien Reichsstadt Memmingen.

Mehr Informationen zu Urlaub auf dem Bauernhof im Unterallgäu finden Sie beim  Verein "Mir Allgäuer" unter www.mir-allgaeuer.de

Videos zur Region


Tourist-Information

Unterallgäu Aktiv GmbH
Kneippstr. 2
86825 Bad Wörishofen
Telefon: 0 82 47-9 98 90 11
Telefax: 0 82 47-9 98 90 20

E-Mail: info@unterallgaeu-aktiv.de
Homepage: www.unterallgaeu-aktiv.de

Webcam aus der Region

Mindelheim
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Salenberghof
Erlebnisferienhof Eichenseher
Frankhof
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen