Steigerwald

Schloss Schwarzenberg im Steigerwald
Schloss Schwarzenberg, Steigerwald

Der Steigerwald liegt mitten im Herzen Frankens. Eine sanfte Mittel-
gebirgslandschaft prägt das Bild, die Höhenzüge ragen bis zu 500 m hinauf. Der Sonne zugewandt wachsen am West- und Südrand die Weintrauben und nach einem Spaziergang den Frankenwein verkosten, das ist ein absolutes Vergnügen. Ein gut markiertes, weitverzweigtes Wander- und Radwegenetz mit Übersichtstafeln und Ruhebänken lädt überall im Steigerwald zum Wandern und Radfahren ein.

Durch den Naturpark Steigerwald mit seinen Laub- und Mischwaldhöhen, den verträumten Tälern und Wiesengründen führt eine durchgehende Nord-Südverbindung, die alle Höhenzüge überwindet und immer wieder herrliche Aussichten eröffnet. Diese Höhenstraße führt in ihrem Verlauf zu den landschaftlich reizvollsten Gebieten des Naturparks, ist aber auch eine "Kultur- und Kunststraße". Sie berührt immer wieder Orte mit bedeutenden kirchlichen und weltlichen Bauten aller Stilarten, mit Burgen und Schlössen, mit wunderschönen Kunstwerken selbst in kleinen, unscheinbaren Dorfkirchen; versehen mit Bildstöcken, Wegkapellen, Kruzifixen und uralten Steinkreuzen am Wegesrande. Vom Main zur Aisch, von Eltmann bis Neustadt und Bad Windsheim führt diese reizvolle Autostraße durch den Naturpark Steigerwald mit einer Länge von 70 km.

In idyllischer Lage, am südlichen Rand des Steigerwaldes gelegen, ist Neustadt a. d. Aisch ein idealer Aufenthaltsort. Die Stadt ist ein optimaler Standort für Wanderungen, Radtouren und Ausflüge in die Region. Das Nürnberger Tor bildet den markanten Punkt der Stadt. Ein weiteres Wahrzeichen ist das barocke Rathaus, auf dessen Türmchen täglich um 12 Uhr der Geißbock meckernd seine Runde dreht...

Der am Rande des Naturparks Steigerwald gelegene Freizeitpark Geiselwind ist seinen Ursprüngen treu geblieben. So nehmen fast ein Drittel der Gesamtfläche des Freizeitparks die Gehege des Tierparks ein mit einer großen Anzahl an heimischen und exotischen Tieren. Favorit ist seit Jahren das Affengehege.

Für Kunstliebhaber ist die Wallfahrtskirche "Maria Limbach", erbaut von Balthasar Neumann, ein absolutes Muss. Sie wurde wunderbar restauriert. Der Interessierte findet sie auf der linken Mainseite zwischen Hassfurt und Bamberg direkt an der Straße. Der berühmte Baumeister Balthasar Neumann (1687-1753), der besonders durch prächtige Rokokobauten bekannt geworden ist, hat sie errichtet. Nach seiner Berufung durch den Fürstbischof Graf Schönborn in Würzburg erschuf er die Würzburger Residenz (Weltkulturerbe), ein eleganter spätbarocker Palast mit einem zweiläufigen Treppenhaus und einem Deckenfresko Giovanni Battista Tiepolos.

Kunst und Natur gehen in Ebrach eine enge Verbindung ein. Der Naturpark Steigerwald umgibt die Marktgemeinde mit weiten, schattigen Laubwäldern. Rundwanderwege, Naturlehrpfade erschließen den mächtigen Buchenwald mit zum Teil über 200jährigen Baumriesen. Die prachtvolle Klosteranlage ist eine Perle unter den fränkischen Baudenkmälern. Ihre Klosterkirche mit einer farbenprächtigen Fensterrosette gilt als das bedeutendste Werk der Frühgotik in Deutschland.

Schloss Weißenstein bei Pommersfelden gehört zu den größten Barockanlagen Deutschlands. Unter Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn schufen die bekanntesten Architekten ihrer Zeit ein grandioses Bauwerk von europäischer Bedeutung. Höhepunkt ist das prächtig ausgestattete und über drei Stockwerke führende Treppenhaus. Das Schloss birgt eine umfangreiche Galerie mit kunsthistorisch bedeutsamen Werken französischer, italienischer, deutscher und niederländischer Maler, darunter Bilder von Rembrandt und Rubens.

An den westlichen Ausläufern des Steigerwaldes liegt, inmitten der Weinberge, Castell, der Stammsitz der Fürsten zu Castell-Castell. Das Barockschloss mit Park und die weithin sichtbare ehemalige Grafschaftskirche prägen das Dorf. Gut ausgeschilderte Wanderwege führen in die nahen Wälder und durch die Weinberge, in denen im Frühjahr die geschützte "Weinbergstulpe" (Tulipa sylvestris) blüht.

Das alte Schloss Sugenheim, ein ehemaliges Wasserschloss aus dem 14. Jhdt., bildet die bezaubernde Kulisse für ein Spielzeugmuseum. Von der Puppenküche aus dem 19. Jhdt. bis zum Schaukelpferd ist in sieben Räumen alles zu sehen, was das Kinderherz einst und heute erfreut. Direkt an die Räume des Spielzeugmuseums schließt sich ein kleines Schlossmuseum an. In der Hauskapelle und im Renaissancesaal sind Uniformen der königlich bayerischen Vergangenheit ausgestellt.

Eine der beliebtesten Freizeitbuslinien ist der "Aischgründer Karpfen- und Kellerexpress". Er bringt Leib und Seele auf harmonische Weise zusammen,  was an der Kombination aus Radlspaß, Naturerlebnis und kulinarischem Genuss liegt. Die "Express-Nutzer" können dabei aus drei unterschiedlich anspruchsvollen Radtouren auswählen, die zwischen 20 und 30 km lang sind.

Auf allen Routen eröffnet sich den Radlern ein herrliches Landschaftsbild: Wie Perlen an der Schnur schmiegen sich die Weiher in den Teichketten aneinander. "Land der tausend Weiher" wird der Aischgrund deswegen auch genannt.

Videos zur Region


Tourist-Information

Touristinfo Steigerwald
Hauptstraße 1
91443 Scheinfeld
Telefon: 09162-124-24
Telefax: 09162-124-33

E-Mail: info@steigerwald-info.de
Homepage: www.steigerwald-info.de

Webcams aus der Region

Bamberg
ohne Gewähr
Kitzingen
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Ferienhof Oberhofer
Ferienhof Maria Höhe
Verschenken Sie einen Bauernhofurlaub
  Service-Telefon 08362-9303622 |   Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen