Kalabrien – die Stiefelspitze Italiens

Kalabrien liegt in Süditalien und bildet die Stiefelspitze des italienischen Stiefels. Auf einer Fläche von 15.080 Quadratkilometern verteilen sich rund 1,9 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt dieser Region heißt Catanzaro und ist der Sitz des Catanzaro-Squillace Erzbistums. Das Land besteht aus den fünf Provinzen Catanzaro, Cosenza, Crotone, Vibo Valentia und Reggio di Calabria. Im Norden grenzt Kalabrien an die Region Basilikata an, im Osten und Süden an das Ionische Meer und im Westen an das Tyrrhenische Meer. Kalabrien ist nahezu vollkommen von zwei verschiedenen Meeren umspült. Nur durch die Meerenge „Straße von Messina“ ist Kalabrien von der italienischen Insel Sizilien getrennt. Die Küstenstreifen erstrecken sich auf einer Länge von 780 Kilometern, ein ausgesprochenes Bade- und Strandparadies. Vor allem am tyrrhenischen Meer laden steil abfallende Felsküsten mit bezaubernden Strandabschnitten zum Baden, Tauchen und Surfen ein. Gegensätzlich ist das Landesinnere, welches nahezu vollkommen von Gebirgslandschaften durchzogen ist. Die hauptsächlichen Gebirgszüge sind der Sila-Nationalpark im Norden und der Aspromonte im Süden. Die beiden Gebirge sind durch die „Ebene von Lamezia“ voneinander getrennt. Diese Landenge erstreckt sich zwischen den beiden Meeresbuchten Golf von Squillace und Golf von Santa Eufemia. Der höchste Berg Kalbriens ist der 2.267 Meter hohe Serra Dolcedorme. Der 91 Kilometer lange Crati, ist der längste Fluss der Region.
Italienisch ist die kalabresische Amtssprache, daneben werden Dialekte wie grecanisch und okzitanisch gesprochen. Auch albafonische Klänge kann man in Orten hören, in denen vorwiegend eine albanische Bevölkerung zu Hause ist. Der Schutzpatron von Kalabrien ist der Heilige Franz von Paola, für den alljährlich aufwändige Prozessionen im ganzen Land stattfinden. 

Videos zur Region

Die reiche Fauna und Flora Kalabriens

Jahrhundertealte Pinien- und Buchenwälder dokumentieren den reichen Baumbestand Kalabriens. Eine der ältesten Baumarten in Europa ist die Lorica-Kiefer, die in Kalabrien heimisch ist. Ganz typisch ist die Zitruspflanze Bergamotte, die vor allem in der Tee-, Kosmetik- und Parfumindustrie zum Einsatz kommt. Diese saure, kleine Form der Orange wird vorwiegend an einem schmalen, rund 100 Kilometer langen Küstenstreifen zwischen dem Tyrrhenischen und dem Ionischen Meer angebaut. Die Bergamotte ist in der Regel nicht zum Verzehr geeignet, die Einheimischen gewinnen aus ihr das „Bergamott-Öl“ und nennen es liebevoll das „Grüne Gold Kalabriens“. Eine weitere Besonderheit ist die Zitronat-Zitrone und die Diamante-Zitrone, aus denen schwerpunktmäßig die kandierte Backzutat „Zitronat“ gewonnen wird.

In den Gebirgswäldern leben Wölfe, Füchse, Wildschweine, Schlangen, Hasen, Wildkatzen und jede Menge Greifvögel. Auch für seinen Pilzreichtum ist das Landesinnere bekannt. An den Küstenstreifen wachsen Palmen, Opuntien, Kakteen, Agaven und Pinien. Die häufigsten Baumarten der Küste sind Zitrusfrüchte, Oliven- und Eukalyptusbäume.
Kalabrien verfügt über drei Nationalparks mit geschützter Fauna und Flora. 

Die Landwirtschaft und andere Wirtschaftszweige des Landes

Die Land- und Forstwirtschaft spielen eine ebenso große Rolle, wie der Fischfang und der Weinanbau. Hervorragende Rot-, Rosé – und Weißweine werden in den Regionen rings um Terme, Cirò und Lamezia angebaut. Die roten Zwiebeln „Cipolla rossa di Tropea“ sind ebenso bekannt wie die kalabresischen Oliven. Die Viehhaltung in Verbindung mit der Milchwirtschaft und der Produktion diverser Käsesorten ist ebenfalls ein bedeutender, landwirtschaftlicher Erwerbszweig. Ein weiterer ist der Abbau von Steinsalz und Schwefel. Traditionelles Kunsthandwerk aus der Region ist ebenfalls sehr gefragt. Dazu zählen die Korbflechterei, Weberei, die Herstellung von Keramik und die Holzschnitzerei. Pfeifen und Musikinstrumente sind noch handgeschnitzt. Der gewebte Flickenteppich „pezzare“ genießt in Kalabrien große Beliebtheit.

In den Aufschwung durch den Tourismus wird große Hoffnung gesetzt. Über die beiden Flughäfen Lamezia Terme und Reggio Calabria ist Kalabrien mit Linien- und Charterflügen gut erreichbar. Vor allem die beiden Regionen Capo Vaticano und Tropea sind touristisch sehr gut erschlossen. Weiterhin verkehren von Reggio Calabria und Villa San Giovanni Fähren nach Sizilien.

Die kalabresische Küche

Die beiden Hauptbestandteile der Einheimischen-Küche sind der „Peperoncino“, eine besondere Paprikaart und eine die milde, rote Zwiebel. Die Küche ist deftig bis scharf und beinhaltet viele Fischgerichte, vor allem mit Thun- und Schwertfisch. Weiterhin sind gefüllte Artischocken, gegrillte Auberginen, gratinierte Zwiebeln und ein herzhaftes Paprikagemüse sehr beliebte Beilagen zu den Hauptgerichten. Die Einheimischen essen gerne Wildschein mit Maronen und Pilzen. Eine regionstypische, scharfe Streichwurst ist die „N`duja“ und die riesengroßen Pizzen kommen dampfend aus uralten Steinöfen. 

Das regionale Klima

Es ist als vielfältig zu bezeichnen, aufgrund der gegebenen Höhenunterschiede zwischen den Küsten- und Gebirgsregionen. Kalabrien ist eine der sonnigsten, europäischen Landstriche mit rund 320 Sonnentagen pro Jahr. Der Küstensommer lockt mit Tagestemperaturen von 30° C und es fällt in dieser Zeit so gut wie kein Regen. Im milden Winter fällt das Thermometer selten unter 10° C. In den Gebirgen fällt insbesondere im Sila-Gebirge viel Schnee, weshalb hier der Skisport angesagt ist. Es gibt sowohl Skilifte als auch Langlauf-Loipen. Im Sommer ist es dort viel kühler als an der Küste.  

Sehenswertes Kalabrien

Das Bergdorf Cerchiara di Calabria ist durch sein Marienheiligtum „Santuario di Santa Maria delle Armi“ über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Ab dem Parkplatz des Heiligtums führt ein serpentinenreicher Weg durch einen Steineichen-Hain hoch hinauf zum Monte Sellaro. Anschauen sollte man den Herzogspalast, die Pfarrkirche aus dem 16./17. Jahrhundert und die Schwefelquelle „Grotta delle Ninfe“. In Cerchiara backen die Bewohner ihr Brot noch nach traditioneller Art, es ist in diversen Bäckereien des Dorfes erhältlich. Cerchiara liegt inmitten des Pollino-Nationalparks.

Die beiden archäologischen Stätten Sibari und das Capo Colonne bei der Küstenstadt Crotone sind einen Besuch wert. Sie legen Zeugnis von der langjährigen griechischen Besiedelung „Magna Graecia“ im antiken Süditalien ab.

In Kalabrien sind durch die einstigen Besetzungen fremder Länder und Volksstämme unzählige Bauwerke aus diesen Zeiten zu finden. Von Festungen, Klosterkomplexen und  katholischen Gotteshäusern bis hin zu normannisch-romanischen Bauten findet sich vieles.  Sehenswert sind beispielsweise die Burgen von Rocca Imperiale und das Castrum Petrae Roseti, beide vom Stauferkönig Friedrich II. erbaut. 

Die Strände des tyrrhenischen Meeres rund um die Küstenorte Capo Vaticano und Tropea sind wunderschön. In Tropea steht auf einem bizarren Felsen die Kirche Santa Maria dell´Isola und dem ursprünglichen Charme der Altstadt kann sich kaum jemand entziehen. Tropeas Sandstrände zählen regelmäßig zu den schönsten Stränden der Welt! Ebenso sehenswert ist der Badeort Chianalea di Scilla mit seinem Fischerviertel direkt an der Straße von Messina gelegen. 

Der wunderschöne Küstenort Tropea
Der wunderschöne Küstenort Tropea

Im Dorf Zungri, das bekannt ist für seine bis heute vorhandenen Wohnhöhlen aus dem 12. Jahrhundert, wohnten einst Mönche. 

Das pittoreske Städtchen Morano Calabro liegt malerisch auf einem Hügel und ist umgeben von typisch mediterranen Pflanzen. Die charmanten Häuser ziehen sich in mehreren Etagen den gesamten Hügel hinauf. Während der Besichtigungstour ist die barocke Kirche San Bernadino  und ein Landwirtschaftsmuseum zu sehen.

Das Küstenstädtchen Isola di Capo Rizutto befindet sich im äußersten Süden Kalabriens, es verfügt über das als Filmschauplatz bekannte aragonesische Kastell „Le Castella“.

In der Kleinstadt Stilo befindet sich der Berg Monte Consolino und auf diesem thront die Kirche Cattolica di Stilo, die auf der UNESCO-Welterbeliste steht. Ihr Grundriss entspricht einem Griechischen Kreuz.  


Tourist-Information

Fremdenverkehrsamt der Region Calabria
VIA S.NICOLA, 8
IT-88100 Catanzaro
Telefon: (+39) - 961720260

E-Mail: turismo@regione.calabria.it
E-Mail: turinet@abramo.it
Homepage: www.turiscalabria.it

Webcams aus der Region

Tropea
ohne Gewähr

Crotone
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Frankhof
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Ferienwohnungen Hardthof
Mellenhof
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen