Auerhuhn

AuerhuhnSteckbriefAbstammungKörpermerkmaleKommunikationNachwuchsErnährung
Ernährung

Auerhühner bevorzugen alte, lichte Nadelholzwälder oder Mischwälder mit Sumpfgebieten, die eine reiche Bodenvegetation mit vielen Zwergsträuchern bieten. Sie lieben Heidelbeerblätter und Heidelbeeren, mögen aber auch Kräuter, Zweige, Grassamen, Nadeln, junge Triebe und Knospen. Außerdem nehmen sie kleine Kieselsteine auf, die Magen und Darm dabei helfen, die Pflanzenkost besser zu verdauen. Außerdem fressen sie auch Insekten, Eidechsen, Ameisenpuppen, Würmer, Fliegen, Raupen, Schnecken und ab und zu sogar kleine Schlangen.

Besonderheit: Werden Auerhühner von Menschen gehalten, können sie sehr zahm werden und die Hähne balzen eher die Menschen als die Auerhenne an.

Seite 6

zur Übersicht  "alle Tiere"