Fasan

FasanSteckbriefAbstammungKörpermerkmaleKommunikationNachwuchsErnährung
Nachwuchs

Die Paarungszeit der Fasane findet von März bis Juni statt, zur Brutzeit lebt der Hahn meist mit ein bis zwei Hennen zusammen. Mit den Füßen werden flache Erdmulden in schützender Vegetation gescharrt und darin legt die Henne dann nur einmal pro Jahr ca. 8 bis 12 Eier. Die Brutdauer beträgt nur rund dreieinhalb Wochen, dann schlüpfen die Küken, um die sich ausschließlich das Weibchen kümmert. Jungfasane sind Nestflüchter und wiegen bei der Geburt ca. 20 Gramm. Sie folgen nach dem Schlupf der Mutter, ernähren sich aber sofort selbständig von Larven und Insekten. Nach der dritten Lebenswoche nehmen sie auch pflanzliche Nahrung auf. Ab dem 12. Lebenstag sind die Küken flugfähig, ihre volle Selbständigkeit erreichen sie im Alter von zehn bis elf Wochen.

Seite 5

zur Übersicht  "alle Tiere"