Mufflon

MufflonSteckbriefAbstammungKörpermerkmaleKommunikationNachwuchsErnährung
Körpermerkmale

Mufflons heißen auch Europäische Wildschafe und sie sind die wilden Vorfahren unserer heutigen, domestizierten Hausschafe. Sie sind Hornträger, Paarhufer und Wiederkäuer. Ihr kurzes, dunkel gefärbtes Schwänzchen misst nur ca. 8cm. Ihr Fell ist glatt und die Männchen sind deutlich schwerer und größer als die Weibchen. Das Sommerfell der Widder ist rotbraun und sie tragen den so genannten Sattelfleck auf der Mitte des Rückens. Das Fell der weiblichen Tiere ist Winter wie Sommer graubraun, sie besitzen keinen Sattelfleck. In den Wintermonaten färbt sich das Fell der Männchen schwarzbraun. Die kurzen Schnauzen der Mufflons sind hell gefärbt. Kennzeichnend für die Widder sind ihre wuchtigen, spiralförmig nach hinten gebogenen Hörner, die bis zu 80 cm lang werden können. Im Alter von 10 Jahren haben sich ihre Hörner so extrem verdreht, dass sie einen vollen Kreis bilden, die Jäger sprechen dann von den Schnecken. Die Hörner der weiblichen Tiere sind nur bis zu 15 cm lang und etwas nach hinten gebogen, es gibt auch hornlose Weibchen. Mufflons sind tagaktiv und auch in der Dämmerung noch auf Futtersuche unterwegs. Männchen und Weibchen leben außerhalb der Brunftzeit getrennt voneinander in kleinen Rudeln. Das weibliche Rudel mit den Jungtieren wird vom ältesten Weibchen als Leittier angeführt. Zur Paarungszeit gesellen sich die Widder zum Rudel und buhlen mit laut knallenden Hörnerkämpfen um die Gunst der Weibchen.

Mufflons sind standorttreue Tiere, sie können hervorragend klettern und springen, sind sehr beweglich, haben sehr gute Augen und einen ausgeprägten Gesichtssinn. Auch ihr Geruchssinn ist hervorragend ausgeprägt, sie können damit Feinde schon aus 300 Metern Entfernung aufspüren. Damit sind sie bestens an das Leben im Gebirge angepasst. Sie steigen gerne auf Felsvorsprünge und Erhöhungen, um einen guten Überblick über das Gelände zu haben.

Seite 3

zur Übersicht  "alle Tiere"