Wachtel

WachtelSteckbriefAbstammungKörpermerkmaleKommunikationNachwuchsErnährung
Abstammung

Wachteln gehören zu den Hühnervögeln und sind die kleinste Art dieser Gattung. Die aus Ostasien stammende Unterart der Japanischen Legewachtel (Coturnix coturnix japonica) wird in Europa wegen ihrer schmackhaften Eier und ihrem Fleisch bevorzugt als Hausgeflügel gehalten. Das Verbreitungsgebiet der Wildwachtel ist bis heute Eurasien, Süd- und Nordwestafrika sowie Madagaskar. Bis ins 13. Jahrhundert lässt sich die Domestizierung der Wachtel als Haustier zurückverfolgen. Zu jener Zeit wurden sie allerdings eher als Zier- und Singvögel gehalten und gezüchtet. Früher wurden Wachteln in Mitteleuropa gejagt, da die Bestände drastisch zurückgingen, sind sie seit vielen Jahren ganzjährig von der Jagd verschont. Wachteln sind Zugvögel, die meisten von ihnen überwintern im warmen Afrika, in Ägypten, im Sudan oder in Indien. In Zentralasien leben sie sogar bis auf einer Höhe von 3.000 Metern.

Seite 2

zur Übersicht  "alle Tiere"