Ausgezeichneter Urlaub in Oberbayern

Hof mit Kräutergarten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dem Verein „Die Vitalhöfe in Oberbayern e.V.“ gehören siebzehn Höfe an. Er ist außerdem Mitglied bei „Kräuter-Erlebnis-Region Tölzer Land“ und bei „Einfach gesund auf bayerischen Höfen“. Das Motto des Vereins lautet: „Mit der Natur per Du“. Es soll den Feriengästen traditionelles bäuerliches Wissen um die Erhaltung, Stabilisierung oder Wiederherstellung der Gesundheit vermitteln. Deshalb ist auch das Symbol der Vitalhöfe die Ringelblume, eine vielseitige Heilpflanze.

Worum geht es dem Verein „Vitalhöfe in Oberbayern“?

Gepflegte oberbayerische Bauernhöfe, die im Geiste dieses Vereins ihre Landwirtschaft betreiben, unterziehen sich einer freiwilligen Qualitätskontrolle, um ihr ganz individuelles Angebot und ihren Komfort für die Urlauber transparent zu machen.

Es geht dabei um eine genussreiche, aber vor allem naturgesunde Ernährung. Jede Bäuerin offenbart dabei ihre selbst kreierten Spezialitäten aus dem eigenen Garten und der Natur. Das können unter anderem frische Kräuter nebst handverlesenen Kräuter-Tees sein, köstliche Brotaufstriche aller Art, ungewöhnliche Liköre und Sirupe, aromatisierte Öle, Essige und noch vieles mehr.

Natürlich geht es dabei auch um aktive Bewegung in der Natur und die Vitalhofbäuerinnen geben dabei immer gerne Tipps wie man seinen Urlaub aktiv und vital gestalten kann, beispielsweise mit Anwendungen nach Kneipp, mit Tautreten, Schwimmen, Wandern oder Reiten. Im Winter sind dann Ski fahren, Langlaufen, Rodeln oder abenteuerliche Schneeschuhwanderungen angesagt. In sauberer und klarer Luft schöpft man neue Kraft, lässt Körper und Geist zur Ruhe kommen und die Seele baumeln.

Ein naturnaher Wohnkomfort mit Vollholzmöbeln und natürlichen Heimtextilien ist für die Feriendomizile der Vitalhöfe eine Selbstverständlichkeit. Sie sind nicht nur urgemütlich eingerichtet, sie verströmen auch ein gesundes Raumklima und bieten so eine Heimat auf Zeit. Dafür sorgen unter anderem selbst gefertigte Heu-, Dinkel-, und Kräuterkissen.

Um den Wohlfühlfaktor für die Bauernhofurlauber noch abzurunden, bieten die Vitalhöfe Behandlungen mit Aromadüften und selbst hergestellten Pflegeölen sowie Kräutercremes an. Man kann sich außerdem in Molke- und Blütenbädern entspannen oder ein duftendes Heublumenbad nehmen.

Auch Tradition und Brauchtum einhergehend mit dem Rhythmus der Jahreszeiten werden hier noch gepflegt. Auf unterschiedlichsten Festlichkeiten erleben das die Feriengäste immer wieder aufs Neue. Sie können an Bastelnachmittagen teilnehmen und erlernen dabei alte handwerkliche Tätigkeiten wieder ganz neu für sich zu entdecken. Man bastelt mit Heu, es werden Duftkerzen gegossen und Dekorationen aus den verschiedensten natürlichen Materialien gefertigt.

Im geografischen Dreieck zwischen Wolfratshausen, Murnau am Staffelsee und Bayrischzell, im Herzen des Tölzer Landes, liegen weit verstreut die siebzehn Mietglieds-Vitalbauernhöfe. Eine interne Zertifizierung erfolgt im Verein mit der Vergabe von „Ringelblumen“.

Weitere Auszeichnungen

Im Rahmen einer internationalen Fachtagung wurden die Mitgliedsbetriebe vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium mit dem Innovationspreis für die beste Vernetzung mit anderen Betrieben, der Gastronomie oder weiteren regionalen Einrichtungen ausgezeichnet. Im Jahre 2003 erhielten zudem sieben Vitalhofbäuerinnen eine weitere Auszeichnung, den so genannten Umweltpreis für „Nachhaltiges wirtschaften, mit allen Sinnen genießen und verweilen“.

Logo_Kraeuter_Erlebnisregion_Toelzer LandSeit dem Jahre 2010 können die Vitalhofbäuerinnen Wanderern und Radfahrern, die auf ihren Höfen Rast machen, gesundes Quellwasser, direkt aus einem Brunnen gezapft, anbieten. In der Region gibt es insgesamt sechzehn Vitalhof-Brunnen mit frischem Quellwasser.

Vitalhof-Urlaub in Oberbayern bietet Jung und Alt aktive Erholung in einer reizvollen Landschaft.

 

Bilder: Die Vitalhöfe in Oberbayern e.V.


Kommentar Hinzufügen