Spannende Rückschau: Das war die Internationale Grüne Woche 2019 in Berlin

Weltgrößte Messe IGW vom 18. – 27. Januar 2019

Messeplakat der Internationalen Grünen Woche
Messeplakat der Internationalen Grünen Woche

Jedes Jahr im Januar findet die weltbekannte Messe Internationale Grüne Woche Berlin statt. Erstmals öffnete sie im Jahre 1926 ihre Tore und präsentiert seither erfolgreich und mit steigenden Besucherzahlen Interessantes rund um die Themenbereiche Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Sie ist bei Endverbrauchern wie Fachbesuchern gleichermaßen beliebt und so sind es auch in diesem Jahr wieder rund 400.000 Besucher. Diese durften sich über 1.700 Aussteller aus 65 Ländern freuen, weiterhin auf mehr als 100.000 Produkte aus deutschen Landen und der ganzen Welt.

Zudem präsentierte die IGW das Global Forum for Food and Agriculture (kurz GFFA genannt). Bei diesem erfolgreichen Zusammenspiel von unzähligen internationalen Nahrungsmittelproduzenten war eine faszinierende Genussvielfalt zu erleben, die am 18. Januar sogar von der Bundeskanzlerin Angela Merkel in Augenschein genommen wurde!
Die IGW gilt als anerkannter Trendbarometer für Newcomer aus der Welt der Gourmets, die hier alljährlich ihre außergewöhnlichen und prämierten Kompositionen vorstellen.

Wer sich nicht alleine durch das Messegetümmel stürzen wollte, der konnte sich einer der sieben geführten Messetouren „Sieben auf einen Streich“ anschließen.

 

 

Finnland – das Partnerland der diesjährigen IGW

In Halle 10.2 stellte sich Finnland unter dem Motto: „Aus der Wildnis“ als erstes Partnerland Nordeuropas auf 1.600 m² mit über 80 landeseigenen Ausstellern vor. Dem Leitmotto getreu präsentierte Finnland eine breit gefächerte Produktpalette heimischer Spezialitäten, arktischer Lebensmittel und nachhaltig hergestellter Produkte aus reiner, finnischer Natur. Das kulinarische Angebot reichte von würzigen Bieren über Fischleckereien aus diversen finnischen Regionen bis hin zu einfallsreichen neuen Roggen- und Haferprodukten.

 

Landwirtschaftliche Aussteller auf der Agrarmesse Grüne Woche 2019

Blumenhalle - Fotos: © Messe Berlin
Farbenprächtiger Publikumsmagnet – die Blumenhalle | Foto: © Messe Berlin

Interessante Aussteller zum Thema Land- und Forstwirtschaft, Ernährung und Tierzucht im nachstehenden Kurzüberblick:

Deutschland repräsentierte beispielsweise der Deutsche Bauernverband, der Deutsche Imkerbund und die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft DLG e.V. An Vertretern deutscher Bio-Gütesiegel waren Bioland, Demeter und Naturland zugegen.

Österreich wurde unter anderem vom Bundesverband „Urlaub auf dem Bauernhof in Österreich“ vertreten.

Repräsentationen der Länder Italien, Liechtenstein und Schweiz waren ebenso zu finden, wie der Schweizer Bauernverband „Agrotourismus Schweiz“ sowie die Organisation hinter dem schweizerischen Gütesiegel für hochwertige, landwirtschaftliche Produkte „Suisse Garantie“.

Vielbesucht war wie in jedem Jahr die Tierhalle mit ihren unzähligen Großtieren, die üblicherweise auf einem Landwirtschaftsbetrieb zu finden sind. Ebenso die Heimtierhalle, mit all ihren niedlichen Klein- und Streicheltieren. Die Pferdehalle, in der die weltbekannte „HIPPOLOGICA“ mit ihren Schauen, Vorführungen und Turnieren stattfand, war ebenfalls ein ausgesprochener Besuchermagnet.

Der „Lust aufs Land, Holz, nachwachsende Rohstoffe, Wild und Jagd“ konnte man in einer separaten Messehalle ausgiebig frönen. Die BIO-Halle mit all ihren gesunden und biologisch erzeugten Nahrungsmitteln war ebenso gut besucht, wie die Markthalle mit ihren internationalen Spezialitäten und dem Street- und Fingerfood aus aller Welt.

Erneut war der vielgenutzte Messekindergarten „MEKI“ vor Ort, in den Kleinkinder in liebevolle Obhut und fachmännische Betreuung gegeben wurden. Währenddessen konnten sich die Eltern unbeschwert und sorgenfrei einem ausgiebigen Messebesuch widmen.

Das Messemagazin zum Nachlesen unter:
www.gruenewoche.de/Messemagazin.pdf

 

Wettbewerb mit Auszeichnung: „Beliebtester Ferienhof“

Wie in jedem Jahr, so fand auch auf der diesjährigen Grünen Woche in Berlin die Auszeichnung „Beliebtester Ferienhof“ statt. Teilnehmende Gastgeber von Urlaubsbauernhöfen, die über einen Zeitraum von 12 Monaten hinweg die meisten positiven Kundenbewertungen erzielten, nahmen im Rahmen einer Preisverleihung daran teil. Eine aus Fachleuten bestehende Jury wertete aus und kürte abschließend die Gewinner.

 

Publikumsliebling: „ErlebnisBauernhof“ – in Halle 3.2

Bereits zum zwanzigsten Mal in Folge durften sich die IGW-Besucher auf einen wahrlich erlebnisreichen „ErlebnisBauernhof“ freuen. Über 60 Partner aus der Land- und Ernährungswirtschaft waren zu den drei Ausstellungsbereichen: „Tier, Pflanze und Gesellschaft“ angetreten.

Für einen interessanten Dialog standen hierfür 100 AgrarScouts zur Verfügung. Diese verfolgten das Ziel, Verbraucher und Landwirte miteinander ins Gespräch zu bringen. Mittels neuester computergesteuerter Technik, die sich „Augmented Reality“ nennt, wird eine erweiterte, menschliche Sinneswahrnehmung simuliert, beispielsweise ein virtueller Hofbesuch.

Dieses multimediale Erlebnis in Form von 3d-Animationen und 360-Grad-Videos ermöglichte eine Cyber-Tour durch die moderne Landwirtschaft von heute. Weiterhin konnten die Besucher riesige Mähdrescher und Traktoren bestaunen, niedliche Kälbchen streicheln und 30 flauschige, frisch geschlüpfte Küken von Legehennen beobachten. Ein Blick in die „gläserne Bäckerei“ war mindestens ebenso spannend wie sich mit den AgrarScouts beim Wissens-Quiz in einem Wettkampf zu messen.

Das „SchweineMobil“ ermöglichte den Blick in einen realen „Saustall im Miniformat“ und außerdem durften die Besucher am Bau eines riesigen Insektenhotels mitwirken. Traditionell rundeten ein vielseitiges Bühnenprogramm, tolle Kinderanimationen sowie traditionelle Paraden von Produktköniginnen und Produktkönigen den ErlebnisBauernhof ab.

 

Weitere außergewöhnliche Messe-Besonderheiten im schönen Berlin

Der Funkturm Berlin
Messegelände unter dem Funkturm | Foto: © Messe Berlin

Wie man als Hobbyfarmer im eigenen Garten sauber, praktisch und platzsparend Hühner halten kann, das zeigte der brandneue: „Eglu Cube Hühnerstall“.

Ein vollmobiles Freiland-Hühnerhaltungs-Konzept stellte das außergewöhnliche „Hühnermobil“ dar.

Eine erlesene Erlebnisweinprobe mit Vorstellung stilvoll gestalteter Weingärten erwartete die Messebesucher in drei Probierräumen, die jeweils bis zu 50 Personen fassten. Präsentiert wurde diese erlebnisreiche Verkostung vom Weingut Schlossmühle, welches sowohl sein herrschaftliches Anwesen als auch seine Produkte vorstellte.

Das Weingut Sonenbuerg GbR aus dem rheinland-pfälzischen Palzem lud ebenfalls zu einer exquisiten Rebensaftverkostung ein.

Das Hankenhof Gesundheits-Kompetenz-Zentrum, aus dem Hohen Fläming in Brandenburg präsentierte sein Reha & Trainingskonzept für Pferde und Hunde.

Die Vereinigung Deutscher Landschafzuchtverbände e.V. (VDL) präsentierte „Alles rund ums Schaf“ von seiner Entstehung vor rund 11.000 Jahren bis heute. Weiterhin war eine riesige Vielfalt an Produkten vom Schaf zu bestaunen.

Stimmungsvolle Draisinen Touren für Gruppen ab 10 Personen von der Gemeinde Zossen in Brandenburg zum schönen Mellensee boten brandenburgische Aussteller an.

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) stellte alles rund um die „Mango aus Mali“ vor, um den dortigen Bauern damit ihre Unterstützung angedeihen zu lassen.

Der Büffelhof Heerdes aus Masel in Niedersachsen präsentierte nicht nur sein Anwesen sondern auch die tierischen coolen Bewohner, mächtige, behornte Wasserbüffel und zottelige Yaks mit langem Fell!

 


Internationale Grüne Woche Berlin

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
D – 14055 Berlin
Telefon: 0049 – 30 / 30 38 – 0
Telefax: 0049 – 30 / 30 38 – 20 19
E-Mail: igw@messe-berlin.de
Homepage: www.gruenewoche.de