Schäferei & Schweinezucht – das außergewöhnliche Bauernhoferlebnis

Auf einem waschechten Bauernhof erwartet man jede Menge Kühe, eine Schar gackernde Hühner, die über den Hof sausen, unzählige streunende Katzen, das ein oder andere Pferd, welches aus dem Stall lugt, einen Hahn der auf dem Mist kräht und einen lammfrommen Hofhund, der verschlafen aus seiner Hütte blinzelt. Eher selten findet man Höfe, die Schweine oder Schafe züchten.

Schafe beim FrisörEs ist schon äußerst niedlich mit anzusehen, wenn gerade in der Frühjahrszeit die niedlichen Tierkinder zur Welt kommen, staksige, winzige, wollweiße Lämmchen auf der sattgrünen Wiese herumlaufen oder süße, rosa Ferkelchen quiekend über den Hof springen. Das ist ganz besonders für Kinder immer ein unvergessliches Erlebnis, wenn sie eine ganze Schar der goldigen Tierbabys zu Gesicht bekommen oder gar hautnah bei einer Geburt dabei sein dürfen. Auch wenn man so ein Junges mal mit der Flasche aufziehen muss, weil es das Saugen an den mütterlichen Zitzen verweigert oder einfach zu klein und zu schwach ist, dann ist das ebenfalls ein beeindruckendes Erlebnis. Wie fühlt sich das Fell von so einem kleinen Lamm überhaupt an? Auch die rosafarbene Haut eines kleinen Ferkels hat sicherlich noch kaum jemand gestreichelt. Wer selbst tatkräftig mitanpacken möchte, darf bei der Fütterung oder beim Stallausmisten der Schaf- und Schweineställe dabei sein.

Ein besonderes Ereignis und Ritual ist es immer, wenn der dicke Schafspelz geschoren werden muss und wenn man dabei zusehen kann, wie diese aufwändige Schafscheraktion vonstatten geht. Für diese Prozedur werden meist spezielle Schafscherer, die von Hof zu Hof gehen engagiert. Wer eine große Schafzucht betreibt, für den ist das einfach zu zeitaufwändig, jedes einzelne Schaf selbst zu scheren, das überlässt man in den Schäfereien meist dem entsprechenden Fachpersonal.

süßer Saustall
süßer Saustall
Junge beim Schafe füttern
Junge beim Schafe füttern
und tschüss
und tschüss

Zur hautnahen Beobachtung des „Saustalls“ hat man auf einigen Höfen auch schon einen verglasten Gang über die Behausungen der Schweine gebaut, damit den Feriengästen auch keine noch so kleine Regung der munteren Ferkelchen und ihrer Elterntiere entgeht. Es ist allerliebst mit anzusehen, wie sie sich vergnügt und ausgelassen in einer Kuhle oder im Schlamm wälzen und danach aussehen, wie kleine schwarze Mohren. Aber der nächste Regenguss kommt bestimmt und schon ist alles sauber abgewaschen und die zarte rosa Ferkelhaut kommt wieder zum Vorschein.

Bei einer Schaf- und Schweinezucht gibt es meist auch angeschlossene Hofläden, wo man die entsprechenden selbst erzeugten und selbst hergestellten Hofprodukte kaufen kann. Auf vielen Höfen bekommen die Feriengäste auch mit, wie der Handel mit den gezüchteten Tieren vonstatten geht, es kommen Käufer auf den Hof, begutachten die Tiere und lassen sie dann mit Tiertransportern abholen. Manchmal finden sogar Versteigerungen oder Märkte in diesem Rahmen statt. In jedem Fall ist es für Groß und Klein, für Jung und Alt ein unvergleichliches Erlebnis, mal einen Bauernhofurlaub auf einem Schaf- oder Schweinezuchtbetrieb zu verbringen.

 

 Gerne stellen wir Ihnen dazu ein paar Höfe vor: