Lavanttal

Das bezaubernde Lavanttal bietet sowohl im Sommer als auch im Winter tolle Sport- und Freizeitmöglichkeiten für aktive Familien in wunderschöner Natur.

Aktiver Natururlaub mit der ganzen Familie im Lavanttal

Das Kärntner Lavanttal bietet zauberhafte Landschaften, in denen sich aktive Familien richtig austoben können. Baden und Fischen sind an den zahlreichen klaren Gewässern möglich. Ausflüge mit den Wanderschuhen, dem Pferd oder dem Fahrrad führen im Frühling durch blühende, duftende Obstbaumlandschaften oder im Sommer über leuchtend rote Alpen, auf denen die Almrauschblüten wachsen. Golf, Tennis, Klettern, Sommerrodeln, Quadfahren und viele Funsportarten begeistern im Lavanttal Jung und Alt. Im Winter stehen im glitzernden Winterwunderland Skifahren, Snowboarden, Langlaufen oder Rodeln auf dem Programm. Dank zahlreicher Museen, jährlichen Veranstaltungen und interessanten Ortschaften kommen auch Kunst und Kultur im Urlaub im Lavanttal nicht zu kurz.

Wissenswertes zum Lavanttal

Im Osten des österreichischen Bundeslandes Kärnten liegt mitten in den Lavanttaler Alpen das 1.000 km² große Lavanttal mit seinen etwa 60.000 Einwohnern. Einst selbst ein großer See, besitzt das Tal immer noch mehrere wunderschöne und klare Badeseen. Es wird außerdem von dem besonders fischreichen Fluss Lavant durchflossen, der am steirischen Zirbitzkogel seinen Ursprung hat, sich 64 km lang durch das Lavanttal schlängelt und bei Lavamünd in die Drau fließt. Das Lavanttal teilt sich in das Obere und das Untere Lavanttal, getrennt werden diese beiden Regionen durch den Twimberger Graben. Das Untere Lavanttal liegt zwischen Kor- und Saualpe, das Obere zwischen der Packalpe und den Seetaler Alpen. Dank der Berge und den wunderschönen Landschaften ist das Lavanttal ein richtiges Outdoorsportparadies. Es besitzt 1.000 km markierte Wanderwege, 220 km Fahrrad- und 450 km Mountainbiketourenstrecken, viele Reitwege, schöne Badeseen und die drei schneesicheren Skigebieten Koralpe, Klippitztörl und Weinebene. Ein Großteil des Lavanttals zählt zum politischen Bezirk Wolfsberg mit dem gleichnamigen Verwaltungssitz, der in neun Gemeinden gegliedert ist. Im Tal wird viel Landwirtschaft betrieben, vor allem Obstwirtschaft, Holzwirtschaft und Schweine- und Hühnerzucht. Auch Spargel und Wein werden angebaut.

Orte und interessante Sehenswürdigkeiten im Lavanttal

Das Obere Lavanttal

Im Oberen Lavanttal liegen die Gemeinden Wolfsberg, Frantschach-St. Gertraud, Bad St. Leonhard, Reichenfels und Preitenegg. Das Lavanttal hat neben der wunderschönen Natur auch eine große Dichte an interessanten Burgen, Burgruinen, Schlössern und Kirchen zu bieten. Viele davon befinden sich in dieser Region. So findet man beispielsweise in Wolfsberg nicht nur schöne Parks, sondern auch das Schloss Wolfsberg als Wahrzeichen der Stadt. Über die 800-jährige Stadtgeschichte erfährt man mehr, wenn man den historischen Pfad entlang wandert. Das Museum im Lavanthaus gibt einen interessanten Einblick in die Geschichte und Natur des Tals. Auch die Schlösser Waldenstein, Reideben, Thürn, Weißenau und Bayernhofen liegen in Wolfsberg. St. Gertraud ist wegen den neugotischen Kirchen, der gleichnamigen Pfarrkirche und der Pfarrkirche St. Nikolaus bekannt. In St. Leonhard ist die gleichnamige Pfarrkirche das Wahrzeichen der Stadt. Doch auch die Burgruinen Twimberg, Gomarn und Painburg sind schöne Ausflugsziele, ebenso wie die Schlösser Ehrenfels, Wiesenau und Lichtengraben. Die Pfarrkirche St. Peter und Paul ist eine der ältesten Kirchen der Gegend.

Das Untere Lavanttal

Die Burg Stein im Lavanttal
Die Burg Stein im Lavanttal

Eine Fülle an interessanten historischen Sehenswürdigkeiten bietet auch das Untere Lavanttal in den Orten St. Andrä, St. Georgen, Lavamünd und St. Paul. In St. Paul finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen wie der Kultursommer statt. Der Ort ist Sitz der Benediktinerabtei, dem ältesten noch aktiven Kloster Kärntens, das eine große Bibliothek und eine der größten Kunstsammlungen Europas beherbergt. Auch die Burg Rabenstein liegt in St. Paul. Die Burg Stein in St. Georgen kann privat besichtigt werden und auch die Pfarrkirche St. Georgen und die Filialkirche Heiliges Kreuz sind interessante Bauwerke. In St. Andrä gibt es zahlreiche interessante Bauwerke. Dazu zählen die gleichnamige, gotische Stadt- und Domkirche, die 1647 erbaute Wallfahrtskirche Maria Loreto, das Jesuitenkloster und viele Überreste aus der Römerzeit.

Kinderaktivitäten im Lavanttal

Wandern macht gleich mehr Spaß, wenn es dabei viel zu Entdecken gibt. Dafür gibt es im Lavanttal zahlreichen Themen- und Lernwege wie beispielsweise den Bienenlehrpfad in St. Andrä, den Lebensbaumpfad in St. Georgen, den Ameisenpfad am Klippitztörl oder zahlreiche Quellen-, Most-, Kräuter- und Wasserlehrpfade. Eine Fahrt mit dem Mostlandexpress von St Paul durch das Tal sollte man mit Kindern nicht versäumen. Weitere Attraktionen für Familien sind die Erlebniswelt Moselebauer in St. Leonhard mit Klettergarten, Tipi-Dorf und vielem mehr. Tierliebhaber besuchen den Streichelzoo der Familie Schildberger in St. Andrä und die Alpakafarm in Wolfsberg.

Winterparadies Lavanttal

Wenn der Winter einkehrt, verwandelt sich das Lavanttal in ein weiß-glitzerndes Winterwunderland. Die sanften Hügel und kleinen Skigebiete sind bestens für Anfänger und Kinder geeignet, weshalb das Lavanttal und die Lavanttaler Alpen auch gerne als "Skischule Kärntens" bezeichnet werden. Zahlreiche tatsächliche Skischulen mit kinderfreundlichen Maskottchen öffnen ihre Pforten in den bekanntesten Skigebieten Koralpe, Klippitztörl und Weinebene. Pisten gibt es in verschiedensten Schwierigkeitsgraden und auch beleuchtete Nachtpisten, spezielle Carvingpisten, Freestyle- und Snowparks für Snowboarder sind vorhanden. Die Pisten sind schneesicher, denn notfalls wird künstlich beschneit. Langlaufloipen wie beispielsweise die 15 km lange, doppelt gespurte Rundloipe auf der Weinebene sorgen für Langlaufspaß ohne Ende. Die zauberhafte Natur des Lavanttals lädt im Winter auch zu Wanderungen ein, ob mit Wanderschuhen, Schneeschuhen oder Tourenskiern. Das Tal gilt als sehr lawinensicher, solange man sich an die beschilderten Wege hält. Sechs Schneeschuhtouren bietet zum Beispiel das Klippitztörl, wo, ebenso wie auf der Kor- und Saualpe auch, geführte Touren angeboten werden. Zahlreiche Rodelbahnen wie die 3.000 m lange Rodelstrecke auf der Koralpe, Eislaufplätze und Eisstockschießplätze runden das Angebot für Wintersport im Lavanttal ab. Zum Aufwärmen findet man unzählige urige Skihütten, die für das leibliche Wohl sorgen und natürlich auch Après-Ski attraktiv machen.

Vergünstigungen für Urlauber im Lavanttal

Im Sommer kann sich im Familienurlaub im Lavanttal die Kärnten Card rentieren, die ab dem dritten Kind gratis ist. Es empfiehlt sich, vorab zu schauen, welche Attraktionen man besuchen möchte, denn die Karte sorgt für freien Eintritt zu Sehenswürdigkeiten in ganz Kärnten. Pro Region sind nur einige auserwählte dabei, wie im Lavanttal beispielsweise das Lavanthaus Museum, das Benediktinerstift in St. Paul oder die Sommerrodelbahn am Klippitztörl. Im Winter zahlt es sich aus, auf spezielle Angebote zu achten. So bieten viele Unterkünfte, zum Beispiel am Klippitztörl, freie Skipässe während des Aufenthaltes an.

Videos zur Region


Tourist-Information

RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
Minoritenplatz 1
A-9400  Wolfsberg
Telefon: (+43) - 43522878
Telefax: (+43) - 435228789

E-Mail: office@region-lavanttal.at
Homepage: www.region-lavanttal.at

Webcams aus der Region

Lavanttal
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Magazin mit Themen rund um Urlaub auf dem Bauernhof
Ferienhof Harders
Salenberghof
Ferien und Islandpferdehof Jungwirth
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen