Appenzell Innerrhoden

Das Handwerk in Appenzell ist einzigartig und bereitet Kunst- und Kulturbegeisterten eine wahre Freude. Besuchen Sie Appenzell Innerrhoden mit seiner Vielfalt.

Urlaub in der Natur: Appenzell Innerrhoden

Das Urlaubsdomizil Appenzell Innerrhoden ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein unvergesslicher Ort zum Entspannen. Auch sportlich Interessierte werden aufgrund der Vielfalt an Angeboten wie Wandern oder Nordic Walking keine Langeweile verspüren. Unternehmungen mit der ganzen Familie sind ebenfalls zu jeder Jahreszeit möglich und ein Ausflug in die Schweiz nach Appenzell Innerrhoden verspricht eine erlebnisreiche Zeit. Vor Ort finden Sie die für Ihre Zwecke passende Übernachtungsmöglichkeit in Form eines Hotels oder Sie mieten sich ein Ferienhaus.

Wissenswertes über Ihr Urlaubsziel

Blick auf den Seealpsee
Der Seealpsee in Appenzell Innerrhoden

Südlich des Bodensees liegt der Kanton Appenzell Innerrhoden in der Nordostschweiz, umgeben von seinen Nachbarkantonen Appenzell Ausserrhoden und St. Gallen. Östlich hinter dem Hirschberg befindet sich eine großflächige Wiesen- und Moorlandschaft. Unzählige Bauernhöfe liegen am Fuß des Fähnernkopfes und erstrecken sich von dem Talgrund über Weissbad/Schwende bis hin nach Brülisau. Appenzell Innerrhoden gilt unter den Schweizer Kantonen als der kleinste. Mit gerade einmal 17.247 ha weist der Kanton die zweitgeringste Ausdehnung aus und hat mit seiner Bevölkerung von knapp 16.000 Einwohnern die minimalste Einwohnerzahl. Die tatsächliche Amtssprache ist Deutsch. Selbstverständlich haben die Einwohner ihren ganz eigenen Dialekt, wie er in jeder Stadt individuell erkennbar ist. Er gehört dem Hochalemannischen an, unterscheidet sich aber von dem übrigen ostschweizerischen Dialekt durch unzählige Wörter, Lautungen sowie eigene Neuerungen. Signifikant für Appenzell sind die lebhaft bemalten Häuser im autofreien Herzstück des Marktfleckens, die kirchlich und bäuerlich beschaffene Kulturlandschaft, das Siedlungsbild, das eigenständige Handwerk Appenzells sowie die religiöse Tradition. Einer der bekanntesten Bräuche ist der Betruf. Dieser wird während der gesamten Alpzeit auf unterschiedlichen Alpen durch einen Holztrichter vom Hirten gesungen.

Sehenswerte Orte in Appenzell Innerrhoden

Interessante Museen für Kulturliebhaber

Das Kunstmuseum in Appenzell Innerrhoden wurde 1998 eröffnet und stellt seitdem die Kunst der Klassischen Moderne und Gegenwart aus. Sonderausstellungen können auf der Internetseite des Kunstmuseums recherchiert werden. Die Galerie heißt Sie ganzjährig zwischen Dienstag und Sonntag, mit variierenden Öffnungszeiten, willkommen. Die Kunsthalle Ziegelhütte befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Kunstmuseum. Sie setzt sich mit der Kunst des 20. Jahrhunderts, der Gegenwart und klassischen sowie zeitgenössischen Musik auseinander. Der aus dem 16. Jahrhundert stammende Ziegelei-Brennofen ist zugänglich. Die Öffnungszeiten sind identisch mit denen des Kunstmuseums. Sie haben die Möglichkeit, eine Kombikarte für beide Kunsthäuser zu erwerben.

Faszinierender Rundgang durch die Hauptgasse

Genießen Sie bei einem Spaziergang durch die Hauptgasse ihre farbenprächtigen Häuser sowie einzigartig bemalten Fassaden. Die Gasse zwischen dem Landsgemeindeplatz und Adlerplatz lädt Sie zum Verweilen ein: Trinken Sie einen Kaffee in einem der gemütlichen Restaurants oder Cafés, bummeln Sie an den Fachgeschäften entlang, probieren Sie die kulinarischen Appenzeller Spezialitäten und lassen Sie die reizvolle Atmosphäre auf sich wirken. Das Handwerk in Appenzell ist einzigartig und somit gibt es in der Hauptgasse auch zahlreiche Handwerksbetriebe zu besichtigen.

Stilvolle Architektur im Herzen Appenzells

Dem Heiligen Mauritius, dem Landespatron von Appenzell Innerrhoden, ist die römisch-katholische Pfarrkirche St. Mauritius geweiht. Einheimische nennen sie auch liebevoll "de Moritz". Die Kirche besticht durch ihren Stilreichtum, der auf eine vielseitige Baugeschichte schließen lässt. Pfingsten, Fronleichnam und weitere kirchliche Feiertage werden hier angemessen und bei guter Wetterlage in der typischen Appenzeller Tracht gefeiert. Die Evangelische Kirche befindet sich unweit der Katholischen und wird durch einen auffallend ansehnlich angelegten Friedhof von dieser separiert. Das Schloss im Osten des Postplatzes wurde 1563 für Antoni Löw, einen reichen Arzt, gebaut. Seit dem Jahr 1875 hat die Familie Sutter das exklusive Besitztum an dem Schloss, weshalb es auch Sutter Schloss genannt wird. Da die Familie das Schloss bewohnt, sind die Innenräume für Besucher nicht zugänglich. Dennoch ist die Architektur für Kunstbegeisterte einen Besuch wert. An das Schloss angrenzend liegt das Kloster Maria der Engel, das im 17. Jahrhundert gebaut wurde.

Videos zur Region

Unternehmungen für die ganze Familie

Ab Anfang April können Sie mit Ihrer Familie die Kronberg-Bobbahn besuchen. Der mit den Schienen verbundene Schlitten startet neben der Talstation der Luftseilbahn, führt Sie 300 m nach oben und anschließend 1.000 m hinunter, wobei Sie mit dem Bremshebel die Geschwindigkeit selbst regulieren können. Der Motorikpark ist ein Fitnessparcours, der sich speziell an Familien mit Kleinkindern, Senioren sowie Fitnessbegeisterte richtet. Trainieren Sie auf diese Weise spielerisch Ihren Bewegungs- und Koordinationsapparat. Im Appenzeller Badi können Sie sich bei heißen Temperaturen eine Abkühlung im 50 m großen Schwimmbecken verschaffen. Für die Kleinen ist mit einem Sprung- sowie Kinderbecken mit Kletterturm, Piratenschiff und vielem mehr für Spaß gesorgt.

Winter in der Schweiz: Ein Erlebnis

Mit Ihren eigenen oder gemieteten Schneeschuhen können Sie in Appenzell Innerrhoden auf insgesamt elf Schneeschuhrouten durch das offene Feld wandern. Die Aussicht ist einmalig und für alle Urlauber geeignet. Besonders aufregend ist das Nachtskifahren. Der Skilift Horn in Schwende bei Appenzell wird bei beleuchteten Pisten bis in die Abendstunden genutzt. Wer nicht in Schneeschuhen wandern möchte, kann auf das normale Winterwandern zurückgreifen. Dazu benötigen Sie gute Winterschuhe, da die vorgesehenen Wanderwege nicht präpariert werden. Die für Sie passende Wanderroute entnehmen Sie bitte dem Internetauftritt der Skiregion. Hier können nicht nur Kinder mit dem Schlitten fahren, sondern auch Erwachsene. Abenteuerlustige Fahrten durch zahlreiche in Appenzell befindliche Schlittenmöglichkeiten sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. Sie sollten dabei immer mit Skifahrern, Wanderern und Autofahrern rechnen. Die korrekte Bezeichnung für das Schlittenfahren in der Schweiz lautet übrigens Schlitteln.

Allgemeine Touristeninformationen

Oskar – die Ostschweizer Gästekarte – ist eine attraktive Möglichkeit, um im Urlaub in der Region Appenzell Innerrhoden Geld zu sparen. Die Karte erhalten Sie für drei, vier oder fünf Tage. Profitieren Sie mit der Karte von der Nutzung des gesamten öffentlichen Verkehrs sowie der Bergbahnen, Museen und weiteren touristischen Angeboten. Sie erhalten die Gästekarte ab zwei Übernachtungen in einem der Partner-Hotels und können diese in sechs Kantonen nutzen.


Tourist-Information

Appenzellerland Tourismus AI
Hauptgasse 4
CH-9050 Appenzell
Telefon: (+41) - 71788-9641
Telefax: (+41) - 71788-9649

E-Mail: info@appenzell.ch
Homepage: www.appenzell.ch

Webcams aus der Region

Appenzellerland
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Ferien und Islandpferdehof Jungwirth
Magazin mit Themen rund um Urlaub auf dem Bauernhof
Ferienhof Harders
Frankhof
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen