Urlaub auf dem Bauernhof: die ersten Ferien ohne Eltern

Die ersten Ferien ohne Eltern
Kühe, Hühner, Schweine, Pferde, Kaninchen. Auf einem Bauernhof gibt es so vieles zu entdecken.
Woher kommen die Eier?
Wie kommt die Milch in den Eimer?
Wieso kräht der Hahn jeden Morgen?
Ein richtiges Abenteuer für Kinder, bei dem sie vieles lernen können. Dazu die frische Luft, das gute und gesunde Essen. Kein Wunder, dass Urlaub auf dem Bauernhof immer beliebter wird. Doch nicht nur mit der ganzen Familie können Kinder ihre  Freizeit auf dem Hof verbringen. Es ist auch möglich, dass sie dort allein mit Freunden und anderen Gastkindern die Ferien über bleiben.

 

zwei kleine Mädchen beim Hühner füttern

Alleine reisen
„Mein Kind allein in die Ferien schicken?“, das ist für viele Eltern eine schwierige Entscheidung. Den meisten fällt es schwer loszulassen und zu akzeptieren, dass ihre lieben Kleinen bereits selbstständig werden. Für die Entwicklung des Kindes ist es allerdings förderlich, wenn Mütter und Väter diesen Schritt wagen. Die Sorgen werden entsprechend kleiner, wenn sie wissen, dass sie ihre Kinder in gute Hände geben. Hierfür haben sich Ferien auf dem Bauernhof seit Jahren bewährt, denn diese sind abwechslungs- und lehrreich und die Kinder sind bestens betreut.  Ab einem Alter von sechs Jahren können Ihre Kleinen bis zu sieben Tage alleine verbringen. Sind sie schon älter, kann der Urlaub schon einmal zwei Wochen dauern. Informieren Sie sich am besten bei der Gastfamilie über die anderen Kinder, die zur gleichen Zeit auf dem Bauernhof sein werden. So beugen Sie vor, dass Ihr Kind schwer Anschluss finden kann, wenn viele deutlich jüngere oder ältere Kinder dort ebenfalls Ferien machen.

Fürs Leben lernen
Kinder spielen im HeuFür alleinreisende Kinder sind Ferien auf dem Bauernhof ideal, weil sie dort leicht Beschäftigung finden und gleichzeitig die Natur kennenlernen. In der Regel werden sie von den Bauernfamilien in deren Leben integriert und dürfen beim Stall ausmisten, Kühe melken oder Tiere füttern helfen. Dabei sollte allerdings bedacht werden, dass viele Kinder das Leben auf dem Land verklären. Um zu vermeiden, dass Sie Ihr Kind frühzeitig aus den Ferien abholen müssen, sollten Sie den Hof gewissenhaft auswählen und auf die Interessen Ihres Kindes achten. Soll es lieber ein Reiterhof sein oder einer mit vielen verschiedenen Tieren? Sogar ein landwirtschaftlicher Betrieb kann für Kinder durchaus interessant sein, wenn sie sich für große Maschinen und deren Arbeit auf den Feldern begeistern können. Hier lernen sie auch, woher die Lebensmittel im Supermarkt kommen und erfahren vieles über die verschiedenen Getreide- und Gemüsearten.

Vorbereitung ist das halbe Leben
Gerade wenn Kinder allein in die Ferien fahren, muss sorgfältig gepackt und vorbereitet werden. Auf einem Bauernhof verbringt man die meiste Zeit draußen, daher ist es wichtig, die passenden Kleider einzupacken.

Praktische Kleidung für den Bauernhof:

  •     Gummistiefel
  •     Wetterfeste Jacke
  •     Robuste Hose
  •     Mütze, Cap o.ä.
  •     Halstuch

Sprechen Sie sich mit den Familien ab, was Ihr Kind alles mitnehmen muss bzw. um was sich die Gastfamilie kümmern wird. Bestens präpariert steht einem Urlaub auf dem Bauernhof für Ihr Kind dann nichts mehr im Wege und es wird sicherlich mit wundervollen Eindrücken und Erlebnissen nach Hause kommen.

Bildnachweise: © Goran Bogicevic – Fotolia.com; © st-fotograf – Fotolia.com

 

Auf diesen Ferienhöfen werden Kinderferien angeboten: