Herbstwandern und Drachen steigen lassen im Bauernhofurlaub in Hessens Naturparks

Veröffentlicht in: Highlights | 0

Im schönen Hessen findet man gleich elf Naturparks vor, die sich gerade zur goldenen Herbstzeit wunderbar durchwandern lassen. Als Highlight für die Kinder lässt man dabei die selbst gebastelten Drachen wild im Herbstwind flattern.

Nachhaltiger Urlaubsgenuss

Herbstwanderung © Alena Yakusheva - stock.adobe.com

Die Naturparks in Hessen sind großflächige Schutzgebiete, die sich wegen ihrer landschaftlichen Attraktivität hervorragend für einen besonders erholsamen Bauernhofurlaub eignen. Das Anliegen der Naturparks ist es, Naturschutz mit dem Schutz und der Nutzung einzigartiger Kulturlandschaften miteinander zu verschmelzen. Da passt es natürlich wunderbar ins Konzept, das Ganze auch mit den Bedürfnissen der Feriengäste zu verbinden. Diese möchten dort achtsam Wandern, Radfahren, Wassersport betreiben oder ihren Aufenthalt mit dem Besuch von kulturellen Sehenswürdigkeiten verbinden. So fördern Naturparks auch eine nachhaltige Form des Tourismus, wobei die Begegnung von Mensch und Natur im Vordergrund steht.

Hessen besitzt einen hohen Anteil an Wäldern, die sich über die unzähligen Mittelgebirgszüge verteilen. Das Land im Herzen Deutschlands avanciert dadurch zu einem beliebten Ferien- und Erholungsziel. In den Naturparks erwarten die interessierten Bauernhofurlauber jede Menge Park- und Rastplätze. Außerdem gibt es 12.000 Kilometer ausgewiesene Wanderwege, unzählige Sport- und Lehrpfade, Grillstellen, Skiwanderwege, Zeltplätze, Langlauf-Loipen und Kinderspielplätze. Trotz der vielfältigen Freizeiteinrichtungen erfolgt das Ganze immer unter Berücksichtigung ökologischer Gesichtspunkte und in vorheriger Abstimmung mit den unterschiedlichen Interessengruppen. Die Besucherströme werden so gezielt gelenkt, dass für Flora und Fauna keinerlei Belastungen oder Störungen entstehen. Besonders schützenswerte Bereiche, die einer Ungestörtheit bedürfen, werden dabei gänzlich ausgespart.

Edersee © fotografci - stock.adobe.com

Die reizvollen Naturparks

Wenn man elf traumhafte Naturparks zur Verfügung hat, dann hat man natürlich auch die Qual der Wahl. Vielleicht wählt man den Naturpark Diemelsee, welcher die höchsten Berge des Sauerlandes aufweist. Hier ranken sich dunkle Fichtenwälder um den kristallklaren Diemelsee. Die Wanderer durchqueren herbstbunte Wiesen und erikafarbene Hochheiden. Womöglich ist aber auch der Naturpark Kellerwald-Edersee hoch oben in Nordhessen der richtige Naturpark für Dich. Dort winden sich steile Hänge und urige Krüppelwälder rings um den blau-grün schillernden Edersee. Du findest kulturelle Schätze, Schlösser und steinige Hügelgräber vor, so dass es an Freizeitaktivitäten nicht mangelt. Oder es zieht Dich in den Naturpark Lahn-Dill-Bergland, der in einer der schönsten Regionen Deutschlands beheimatet ist. Er bietet Dir reizvolle Premium-Wanderwege, Genusswandern und den 86 Kilometer langen Lahn-Dill-Bergland-Pfad.

Natürlich soll das Alles auch für die lieben Kleinen zu einem echten Highlight werden. Schließlich sollen sie tagtäglich die Wanderschuhe gerne wieder schnüren. Darum ist es eine versprochene Sache, die selbst gebastelten Drachen mit ihren lustigen bunten Schwänzen im stürmischen Herbstwind steigen zu lassen. Das passiert am besten irgendwo unterwegs auf einem Hügel, wo der Wind günstig steht.
In der Herbstzeit Anfang September beginnt auch die Hirschbrunft. Mit ein wenig Glück kann man die mächtigen Tiere ungeniert ihre Brunftschreie ausstoßen hören und sie vielleicht sogar auch auf einer Waldlichtung röhren sehen.

Fazit

Herbstwanderungen durch die Naturparklandschaften Hessens verbinden mit einem angenehmen und naturnahen Bauernhofurlaub. Das sind Herbstferien nach dem Geschmack der ganzen Familie.