Schlafen im duftenden Heu während des Bauernhofurlaubs in Heuherbergen & Co.

Schaf im FrühlingDer Kindheitstraum vieler Menschen ist es bis heute, einmal so richtig ländlich Urlaub zu machen und ganz natürlich in einem Heulager zu nächtigen, um sich am nächsten Morgen nach einer herrlich durchträumten Nacht die letzten Strohhalme aus den Haaren zu zupfen.
Das hat so viel Klischee, aber auch sehr viel natürliche Romantik und den Charme längst vergangener Zeiten verbunden mit einer ganz besonderen Atmosphäre, die bis zum heutigen Tage so ursprünglich geblieben ist. Da die Gastgeber von Urlaubsbauernhöfen von ihren Feriengästen immer wieder von diesen Kindheitsträumen erzählt bekommen, haben sich viele dazu entschlossen, neben ihren üblichen Ferienquartieren ganze Heuherbergen anzubieten.
Hier kann der Bauernhofurlauber in aller Ruhe wählen, ob er nur mal eine Nacht im duftenden Heubett verbringen möchte oder gleich seinen ganzen Urlaub. Das kann man auch einfach mal kurzfristig vor Ort ausprobieren, wenn man sich entschlossen hat, seinen Kindheitsträumen einmal freien Lauf zu lassen. So ein „Heubett ist immer frei“, man übernachtet dabei zwar nicht im Kornfeld, aber in einer sauberen großen Heuscheune, in der das wohlriechende Heu eingelagert ist. Welcher Gastgeber ein echtes Heuhotel daraus gezaubert hat, der hat vielleicht sogar für jeden Feriengast eine eigene Heubox mit Abtrennwänden zum nächsten Heulager, damit auch inmitten der Strohberge eine sehr persönliche Atmosphäre geschaffen wird. Wer möchte, der kann sich Kissen, Decken, einen Schlafsack oder ein dickes Federbett dazu ausleihen, um es sich damit im Heu so richtig gemütlich zu machen.
Und keine Sorge, man friert auch bei herbstlichen Außentemperaturen in der Heuscheune nicht, da das Heu mit seinen vielen Zwischenräumen die Wärme gut speichern kann. Hier kuschelt man sich ohnehin eng zusammen und deckt sich obendrein noch warm zu. Dieses Flair inmitten von knisterndem Stroh zu liegen, durch die Dachluken in den sternenklaren Himmel zu schauen, fast das Gefühl zu haben, im Freien zu schlafen, das bringt unbeschreibliche Glücksgefühle hervor. Das kann man nicht beschreiben, das sollte man einmal hautnah selbst erfahren.
Am nächsten Morgen erwacht man nach einer wohligen Nacht und weiß genau, dieses Abenteuer öfter erleben zu wollen. Die Heuurlauber finden meist separate sanitäre Einrichtungen vor, um sich frisch zu machen und auch eine angenehme Dusche nehmen zu können. Und jetzt kommt natürlich die Krönung, der im Heu verbrachten Nacht, man wird mit einem üppigen Frühstücksbuffet empfangen, der Kaffee duftet mit den im Steinofen frisch gebackenen Brötchen um die Wette und es werden einem die leckersten, selbst gemachten Hofprodukte serviert. Um diese schöne Naturerfahrung reicher und von kulinarischen Genüssen verwöhnt fahren die Bauernhofurlauber am Ende der Ferienzeit wieder nach Hause und planen schon für das nächste Jahr ein Wiedersehen mit Heubett & Co.

3 springende Kinder

Junge auf dem Traktor

Genüsslich frühstücken