Persönlicher Tipp vom Ferienhof Gellert: Das Nordseebad Otterndorf – erfrischend-erholsame Stunden mit Nordsee-Brise

Weil hier in der Elbmarsch alles so flach ist – die höchsten Erhebungen weit und breit sind die Deiche von Elbe und Oste – kann man das weiße Bauernhaus mit dem grauen Reetdach und der Hausnummer 43 schon von weitem sehen. Hier in diesem jetzt genau 160 Jahre alten schönen Gebäude wohnt Familie Gellert. Ackerbau und Schweinemast sind das landwirtschaftliche Standbein des Ferienhofs Gellert. Dazu kommen drei frisch renovierte Wohnungen für die Feriengäste. Und natürlich jede Menge großer und kleiner Tiere, die täglich versorgt werden müssen: mit Futter und mit den nötigen Streicheleinheiten. Auch ein großer Spielplatz und eine tolle Spielscheune sind vor Ort. Dazu ein ausgedehntes Netz von Radfahrwegen direkt vor der Haustür. Auch direkt vor der Haustür liegt das Wildvogelreservat Nordkehdingen, ein wahres Paradies für „Birdwatcher“. Und wem Vögel zu klein sind, den lädt die nahe Elbe ein zum „Shipspotting“: Auf dem Deich sitzen, den großen Schiffen zusehen und sein Fernweh pflegen.

Super Ausflugstipp: das wunderschöne Nordseebad Otterndorf

Es gibt fast nichts Schöneres: Spielen am Nordseestrand - © Otterndorf Marketing GmbH
Es gibt fast nichts Schöneres: Spielen am Nordseestrand – © Otterndorf Marketing GmbH

Ebenfalls nicht weit ist es bis nach Otterndorf mit seinem wunderschönen Nordseebad, das uns Familie Gellert als hofnahes Ausflugsziel besonders empfehlen möchte. Die „Grüne Stadt am Meer“, wie Otterndorf auch genannt wird, liegt an der Elbmündung und hat eine immerhin schon über 700 Jahre lange Geschichte, die sich in einer ganzen Reihe noch gut erhaltener Gebäude eindrucksvoll widerspiegelt. Wer mehr darüber wissen möchte, der sollte am besten an einer der Führungen durch die Altstadt teilnehmen, die während der Saison einmal in der Woche immer am Mittwoch stattfinden.

Toller Anblick für Schiffsliebhaber: der Hafen bei Otterndorf - © Otterndorf Marketing GmbH
Toller Anblick für Schiffsliebhaber: der Hafen bei Otterndorf – © Otterndorf Marketing GmbH

Aktuell bietet Otterndorf dem Feriengast einiges: Nordwestlich des Stadtzentrums direkt an der Elbe gibt es einen wunderschönen Grünstrand mit angrenzendem Natur-Sandstrand. Am besten eine Strandkabine (so nennt man das hier) mieten und dann den ganzen Tag lang entspannen, in der Sonne liegen, zwischendurch ein kühles Bad in der Elbe, während die Kinder am Strand ihre Strandburgen bauen oder nach Muscheln suchen – alles unter Aufsicht des DLRG. Gleich hinter dem Deich befindet sich die Freizeitanlage See Achtern Diek mit gleich zwei Badeseen und zahlreichen weiteren Freizeitmöglichkeiten, so etwa eine „Spiel- & Spaß-Scheune“ für den Fall, dass es hier mal regnet.

Übrigens: Wussten Sie, dass es ab 1985 in Otterndorf einen jährlich neu gewählten Stadtschreiber bzw. eine Stadtschreiberin gibt? Mit diesem Titel verbunden ist ein Stipendium sowie ein fünfmonatiges Wohnrecht in einem schmucken klassizistischen Gartenhaus.

Detailaufnahme Otterndorf - © Otterndorf Marketing GmbH
Detailaufnahme Otterndorf – © Otterndorf Marketing GmbH

Zwar nicht in diesem Gartenhaus, aber in Otterndorf entstand die berühmte deutsche Übersetzung von Homers Odyssee von Johann Heinrich Voss, der hier zwischen 1778 und 1782 als Rektor der Lateinschule wirkte, und nach dem ein Preis für Literatur und Politik benannt ist, den die Stadt Otterndorf alle drei Jahre verleiht. Überhaupt: Kultur wird in Otterndorf groß geschrieben! Es gibt nämlich auch noch vier (!) Museen, darunter das „Museum gegenstandsfreier Kunst“. So ist das kleine Städtchen an der Unterelbe (oder ist es doch schon die Nordsee?) interessanter, als man auf den ersten Blick meinen würde.
Deshalb: Ein Besuch lohnt sich!

Moderne Landwirtschaft hautnah erleben!

Wer sich nicht auskennt, der würde meinen, dass das Eine das Andere ausschließt: Moderne Landwirtschaft könne man nicht „erleben“, so eine weit verbreitete Meinung, weil es hier nur noch um automatisierte Massentierhaltung und um Profit ginge. Nicht Tier und Mensch stünden im Mittelpunkt, sondern computergesteuerte Abläufe. Und immer wieder der Verdacht der Geheimniskrämerei.

Neugieriges Schwein auf dem Ferienhof Gellert
Neugieriges Schwein auf dem Ferienhof Gellert

Um dem entgegenzuwirken, hat Bauer Steffen Gellert auf dem Ferienhof Gellert für seine Gäste die Türen seiner modernen Schweinemastställe weit geöffnet und lädt sie unter seiner fachkundigen Führung zu einer eingehenden Besichtigung ein: „Wir erklären Ihnen dann gerne die Abläufe und Zusammenhänge aktueller Produktionsverfahren.“ Und den interessierten Gästen gibt es tatsächlich viel zu zeigen und zu erklären, denn nicht wenige verbinden mit Landwirtschaft immer noch die idyllischen Bilder, die sie aus ihren Kinderbüchern in Erinnerung haben.

Die Gastgeberfamilie Gellert
Ihre Gastgeberfamilie Gellert

Demgegenüber möchte Steffen Gellert seinen Besuchern einen authentischen Einblick in die heutige Landwirtschaft vermitteln und dabei auch die nicht einfachen Bedingungen ansprechen, unter denen heute in der bäuerlich betriebenen Landwirtschaft die Lebensmittel produziert werden, die wir dann beim Schlachter oder an der Fleischtheke im Supermarkt zu einem möglichst niedrigen Preis einkaufen wollen – nach einem Besuch bei Bauer Steffen Gellert nun aber ein wenig klüger und auch ein wenig nachdenklicher geworden.

 

Kontaktdaten Ferienhof:

Ferienhof Gellert
Steffen Gellert
Hörne-West 43
21730 Balje
Tel.: 04753-8999858
ferienhof-gellert@t-online.de
www.ferienhof-gellert.de

Tourist-Information Otterndorf
Wallstraße 12
21762 Otterndorf
Tel.: 04751-919131
Fax: 04751-919141
touristik@otterndorf.de
www.otterndorf.de

Bildquellen:
© Ferienhof Gellert
© Otterndorf Marketing GmbH