Haushuhn

haushuhnSteckbriefAbstammungKörpermerkmaleKommunikationNachwuchsErnährung
Nachwuchs

Hühner legen Eier nur um sich fortzupflanzen. Da der Mensch täglich die Eier aus den Nestern entfernt, kann die Henne das Ei nicht ausbrüten und es entsteht kein Küken. Deshalb legt die Henne täglich wieder ein neues Ei und das bis zu 300 Eiern jährlich. Je nach Rasse werden braune oder weiße Eier gelegt. Belässt man das Ei im Nest, brütet es die Henne unter ständigem Drehen tagelang aus, sie wird dann Glucke genannt. 21 Tage später schlüpfen die niedlichen gelben Küken, sie sind Nestflüchter und können sofort nach ihrer Geburt sehen, laufen, scharren, picken und trinken. Nachts nimmt die Henne die Küken unter ihre Fittiche, um sie zu wärmen.

Seite 5

zur Übersicht  "alle Tiere"