Persönlicher Tipp des Fiegenhofs: Wandertour von Lautenbach zum Moosturm mit traumhaften Rundumsichten

Im baden-württembergischen Oberkirch steht inmitten eines idyllischen Landstrichs der zauberhafte Fiegenhof, in dem Kinderträume wahr werden. Wer Lust hat, der hilft die vielen Tierarten des Hofes zu füttern und zu versorgen. Auf dem kindgerecht ausgestatteten Bauernhof ist immer etwas los und täglich gibt es ganz viel Neues zu erleben. Die Vielfalt der köstlichen, selbstgemachten Hofprodukte lassen sich alle Gäste gut schmecken. Den Blick vom Anwesen und vom Moosturm über die traumhaften Höhenzüge des Mittleren Schwarzwalds in die Ferne schweifen zu lassen, das ist Urlaubsgenuss pur!

Hofnahes Ausflugsziel: Von Lautenbach zur Moosturm-Rundwanderung aufbrechen

Einfach mal das Auto stehen lassen! Vom Hof aus zum Moosturm wandern, um von hoch oben einen spektakulären Panoramablick über Straßburg hinweg bis zu den Vogesen zu genießen. Diese einzigartigen Aussichten reichen bei klarem Wetter sogar bis zu den ersten Gipfeln der Alpen und umfassen die malerische Landschaft der Rheinebene.

Der Moosturm bei Lautenbach - © Touristinfo Durbach
Der Moosturm bei Lautenbach – © Touristinfo Durbach

Die Wandertour startet an der Neuensteinhalle in der Gemeinde Lautenbach.
Der aus rotem Sandstein bereits im Jahre 1890 erbaute Turm ist 21 Meter hoch und liegt auf dem Mooskopf in einer Höhenlage von 871 Metern über dem Meeresspiegel. In der Nähe des Turms befindet sich die vom Schwarzwaldverein bewirtschaftete Hütte am Moosturm. Hier lässt es sich zünftig einkehren. Das sehenswerte Grimmelshausen-Denkmal rundet die Aussicht kulturell ab.

Man muss kein passionierter Wanderprofi sein, um diese Rundwanderung zu bewältigen. Allein der Aufstieg ist neben den panoramareichen Rundumsichten äußerst lohnenswert. Der Abstieg wiederum verläuft über den Kandelweg und Teilort Hesselbach bis man schlussendlich wieder am Ausgangsort Lautenbach angelangt ist.

Aussicht vom Moosturm - © Renchtal Tourismus
Aussicht vom Moosturm – © Renchtal Tourismus

 

Das Hofhighlight des Fiegenhofes: Die Erlebnisvielfalt eines waschechten Bauernhofes entdecken!

Der Fiegenhof in wunderschöner Umgebung
Der Fiegenhof in wunderschöner Umgebung – © Fiegenhof

Wer möchte, der darf gerne mithelfen beim Kühe füttern, melken und auf die Weiden treiben. Mit Arbeitskleidung und Gummistiefeln an den Füßen macht es allen Spaß. Auf Wunsch kann bei den täglichen Stallarbeiten tatkräftig mit zugepackt werden.

Das Pony Rosali genießt in vollen Zügen jede Striegel- und Streicheleinheit und ist stets erpicht von den Kindern ausgeritten zu werden. Im Hühnerhaus können die Eier direkt aus den Nestern stibitzt werden. Der lammfromme Hofhund Aika läuft bei Spaziergängen gerne mit und ist im Winter sogar bei stimmungsvollen Schneeschuh-Wandertouren mit von der Partie. Die Gastgeberfamilie Wußler freut sich, ihren Gästen spannende Hautnah-Erlebnisse auf dem Hof ermöglichen zu können.

Familie Wußler vom Fiegenhof
Familie Wußler vom Fiegenhof heißt ihre Gäste herzlich willkommen! – © Fiegenhof

 

Die Mosthexe am Fiegenhof

Beim Honigschleudern darf ebenso mitgeholfen werden wie beim Brot backen, Buttern oder Schnapsbrennen. Etwas ganz außergewöhnliches ist das Apfelsaft „trotten“ in der Mosthexe, wie dieser Vorgang in der regionalen Mundart genannt wird. Die Mosthexe ist ein selten gewordener Vollautomat, der das Pressen von Äpfeln ermöglicht. Oben werden die frisch vom Baum gepflückten Äpfel eingefüllt und nach der Pressung fließt unten köstlicher, goldgelber Apfelsaft heraus. Launige Traktorfahrten runden das Erlebnisportfolio des Hofes gekonnt ab.

 

Kontaktdaten Ferienhof:
Fiegenhof
Familie Bernhard Wußler
Wäldenstraße 38
77704 Oberkirch
Telefon: +49 (0)7802 – 32 70
Telefax: +49 (0)7802 – 32 70
info@fiegenhof.de
www.fiegenhof.de

Kontakte zum Ausflugsziel:

Renchtal Tourismus GmbH
Bahnhofstraße 16
77704 Oberkirch
Telefon: +49 (0)7802 – 8 26 00
info@renchtal-tourismus.de
www.renchtal-tourismus.de

und

Touristinformation Durbach
Tal 36
77770 Durbach
Telefon: +49 (0)781 – 4 21 53
info@durbach.de
www.durbach.de