Ente

enteSteckbriefAbstammungKörpermerkmaleKommunikationNachwuchsErnährung
Körpermerkmale
Enten sind perfekt an ein Leben im Wasser angepasst und halten sich fast immer an Gewässern auf. Manchmal reicht ein kleiner Teich, oftmals besiedeln sie große Seen oder leben an der Meeresküste. Ihre Körperform ist lang und breit, was ihnen beim Schwimmen Auftrieb gibt. An ihren orangefarbenen Füßen befinden sich Schwimmhäute. Zu Lande wirken sie damit oft etwas unbeholfen mit ihrem lustigen Watschelgang. Sie tragen ein warmes Daunenkleid,  darüber ein sehr dichtes Gefieder, das von ihnen mit einem Sekret aus ihrer Bürzeldrüse am Schwanz regelmäßig eingeölt und damit wasserabweisend gemacht wird. Enten sind oft sehr farbenfroh. Während das Weibchen zur Tarnung meist beige-braun meliert ist, weist das Männchen je nach Rasse verschiedene Farben auf, bei den Stockenten dominieren die schillernden Blau- und Grüntöne. Unsere Hausenten, die als Nutztiere gehalten werden, sind  reinweiß. Die Entenflügel sind kurz und kräftig um mit ihnen weite Strecken zurücklegen zu können. Enten sind jedoch keine besonders eleganten Flieger. Der Entenschnabel ist breit und ziemlich flach. Nur die Gattung der Säger besitzt kleine Zähnchen, um damit Beutetiere wie winzige Fische und Insekten besser festhalten und verschlingen zu können. Enten sind sehr soziale Tiere, sie leben gerne in größeren Gruppen.

Übrigens, wo es ganzjährig warm ist, bleiben die Enten in ihrer Heimat. In Europa sind sie Zugvögel und fliegen tausende von Kilometern in wärmere Regionen zu ihren Winterquartieren.

 

Seite 3

zur Übersicht  "alle Tiere"