Spannender Rückblick auf die IGW Berlin 2020

Internationale Grüne Woche – die größte Agrarmesse begeisterte vom 17. bis 26.01.2020

Messeplakat der Internationalen Grünen Woche - © Messe Berlin
Messeplakat der Internationalen Grünen Woche – © Messe Berlin

Vor 94 Jahren, im Februar 1926, ging bereits die erste Agrarmesse IGW in Berlin an den Start und öffnete ihre Tore für die begeisterten Besucherströme aus aller Welt. Seitdem findet sie mit ein paar Unterbrechungen nun schon zum 85. Mal alljährlich und in der Regel immer ab Mitte Januar in Berlin statt. Inzwischen ist sie zur größten, internationalen Messe für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau avanciert.

Die IGW stellt mittlerweile auch den Hotspot für die GFFA (Global Forum for Food and Agriculture) dar, an dem sich mehr als 80 internationale Nahrungsmittelerzeuger und Ministerien verschiedener Länder mit ihren faszinierenden Nahrungs- und Genussmittelwelten präsentieren.

Auf der IGW trifft in jedem Jahr Tradition auf Innovation und Moderne und verschmilzt zu einer zukunftsorientierten Symbiose in den verschiedensten Themenbereichen. Aktuelle Thematiken wie nachwachsende Rohstoffe, Umwelt, Biologischer Anbau, Klima, Acker- und Gartenbau im ländlichen Raum sind heutzutage brisanter denn je und werden hier dem Messebesucher anschaulich näher gebracht.

Länder-Schautafel | Foto: © Messe Berlin
Länder-Schautafel | Foto: © Messe Berlin

Daten, Zahlen & Fakten über die Internationale Grüne Woche Berlin 2020

  • 380.000 Besucher aus dem In- und Ausland – davon 85.500 Fachbesucher
  • 1.550 Aussteller aus 65 Ländern
  • Über 100.000 präsentierte Produkte
  • 300 Fachkundige Veranstaltungen (Foren, Vorträge, Kongresse, Seminare, Ausschusssitzungen)
  • Repräsentanten des Einzel- und Großhandels, der Gastronomie und aus der Ernährungswirtschaft
  • Agrarprodukt-Importeure aus aller Welt
  • Fachleute aus sämtlichen Sparten der Landwirtschaft, Forstwirtschaft, des Fischereiwesens sowie des Gartenbaus
  • Hochrangige Experten aus der Politik (200 nationale und internationale Minister und Staatssekretäre)

Die Themenbereiche:

  • Nationales und internationales Nahrungs- und Genussmittelangebot
  • Landwirtschaft mit all ihrer tierischen Vielfalt, der Forst- und Holzwirtschaft, der Fischerei und Jagd
  • Landwirtschafts- und Gartenbau mitsamt Neuvorstellungen und sämtlichem Zubehör
  • Die nachwachsende Vielfalt an Rohstoffen sowie deren ressourcenschonender Umgang
  • Themenbereiche der Haustechnik und der Küchenausstattung

Klimaschutz, Landwirtschaft und der Publikumsmagnet „ErlebnisBauernhof“

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) war in der Halle 1.2b mit einer Ausstellung zum Thema: „Klimabewusst und fair gut leben“ vertreten. Es ging vor allem um den Klimaschutz in der Landwirtschaft, diesem hochaktuellen Thema widmete man sich über ein einladendes Mitmachkonzept, denn Umwelt- und Klimaschutz gehen uns alle an und können von jedem Einzelnen praktiziert werden. Hierzu wurden Kochkurse, Talkrunden, Vorträge und eine Klimaschauküche für zu Hause veranstaltet.

Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft | Foto: © Messe Berlin
Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft | Foto: © Messe Berlin

 

Kulinarische Genüsse | Foto: © Messe Berlin
Kulinarische Genüsse | Foto: © Messe Berlin

Da die Landwirtschaft eine Schlüsselrolle in Sachen Klimaschutz einnimmt, ging es mit diesem hochaktuellen Thema in Halle 3.2 gleich weiter. Dort befand sich der allseits beliebte und alljährlich vielbesuchte „ErlebnisBauernhof“, der in diesem Jahr von über 50 Partnern repräsentiert wurde. Wie schon in den letzten Jahren, hatten auch diesmal die fachkundig versierten 100 AgrarScouts wieder ihren großen Auftritt, um den vielen Fragen der Besucher Rede und Antwort zu stehen.

ErlebnisBauernhof | Foto: © Messe Berlin
Viel zu Entdecken auf dem ErlebnisBauernhof | Foto: © Messe Berlin

Brandneue Messehighlights waren neben der „Augmented Reality“ der digitale Farmbesuch mittels computergestützter „Virtual Reality“, ein Feld-Roboter mit E-Antrieb sowie Traktoren, die mit klimafreundlichen Kraftstoffen aus landwirtschaftlicher Eigenproduktion betrieben werden. Zur Klimaschonung trägt außerdem ein regionales Fütterungskonzept bei, welches vorsieht, benötigtes Tierfutter lediglich aus umliegenden Futtermittelwerken zu beziehen, womit vor allem Energie und CO2 eingespart werden können. Am Sonntag, den 19. Januar 2020 fand in der ErlebnisBauernhof Halle die sehenswerte Parade der Produktköniginnen- und könige statt.

Statement der Landwirtschaftsministerin Bayerns

Die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber sagte auf der IGW, dass die Gäste der rund 4.000 bayerischen Urlaubsbauernhöfe während eines Ferienaufenthaltes hautnah erleben könnten, wie wertvolle Lebensmittel heutzutage produziert werden.

Leckere Lebensmittel | Foto: © Messe Berlin
Leckere Lebensmittel | Foto: © Messe Berlin

Es würde immer mehr auf die Wünsche der Urlauber eingegangen werden, ganz gleich ob im Familienurlaub oder in Sachen Wellnessbereiche. Insbesondere die Vielzahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern würde boomen, sowohl auf klassischen Bauernhöfen, als auch auf Obst-, Winzer- oder Reiterhöfen. Die Qualität der Ferienangebote würde sich stetig verbessern, über 40 % der bayerischen Urlaubshöfe seien klassifiziert und nahezu 70 % davon mit vier oder gar fünf Sternen. Im Angebot wären über 50.000 Gästebetten und die meisten Ferienhöfe sind mit ihrem Angebot auf eigenen Webseiten vertreten.

Präsentation „Lust aufs Land“ in der neuen Halle 27

Erstmals wurde 2020 die neue multifunktionale und mit über 10.000 Quadratmetern größte Halle 27 des Messegeländes genutzt. Unter dem Natur-pur-Motto „Lust aufs Land“ präsentierten sich dort Themenbereiche wie:

  • Nachwachsende Rohstoffe
  • Ländliche Entwicklung
  • Wald, Wild, Jagd und Natur
  • Multitalent Holz
  • Ökologischer Landbau
  • Bioökonomie

…. und natürlich jede Menge nationaler und internationaler Bioverbände!

Die Aussteller stellen ihre Produkte vor | Foto: © Messe Berlin
Die Aussteller stellen stolz ihre Produkte vor | Foto: © Messe Berlin

Welche zukunftsweisenden Innovationen hierbei möglich sind, zeigten beispielsweise eindrücklich Skistiefel, die aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt wurden. Gefördert wurde das Ganze durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) mit Sitz im mecklenburgischen Gülzow-Prüzen.

Preisverleihung der Auszeichnung: „Beliebteste Ferienhöfe 2020“

Wie in den Jahren zuvor, fand auch auf der diesmaligen IGW wieder die Preisverleihung „Beliebtester Ferienhof“ statt. Insgesamt wurden 11 Ferienhöfe deutscher Bundesländer sowie erstmalig ein „Beliebtester Ferienhof Österreichs“ mit dieser Auszeichnung gekürt.

Hier die prämierten Höfe:

Baden-Württemberg
Schweizermichelhof
Familie Henninger, Untertal 10, 78112 St. Georgen
www.schweizermichelhof.com

Bayern
Staller Ferienhof
Familie Schroll, Staller 1, 83370 Seeon-Seebruck
www.staller-ferienhof.de

Brandenburg
Rüsterhof
Familie Melchert, Sauener Str. 11, 15848 Rietz-Neuendorf OT Görzig
www.ruesterhof.de

Hessen
Kinder-Märchenbauernhof Weidelshof
Familie Günst, Weidelshof 1, 34311 Naumburg
weidelshof.de

Mecklenburg-Vorpommern
Kunterbunthof
Familile André Schumacher, Dorfstraße 5, 23992 Züsow
kunterbunthof.business.site

Niedersachsen
Ferienhof- und Erlebnishof Wübbold
Familie Weber, Burlagerort 64, 49597 Rieste
www.alfsee-familienurlaub.de

Nordrhein-Westfalen
Ferienbauernhof Voß
Familie Voß, Uentropstraße 12, 57392 Schmallenberg
www.ferienbauernhof-voss.de

Rheinland-Pfalz
Kapellenhof
Familie Regina und Günter Krämer, Wittlicherstraße, 54531 Manderscheid
www.kapellenhof.de

Schleswig-Holstein
Ferienhof Wiesengrund
Familie Köpke, Wiesengrund 6, 24372 Blekendorf
www.ferienhof-wiesengrund.de

Thüringen
Ferienhof Alte Försterei
Familie Bachmann, Alte Försterei 2, 07839 Knau
www.fewo-knau.de

Sachsen
Gut Sommereichen
Familie Busch, Gut Sommereichen 1, 02633 Doberschau-Gaußig
www.gut-sommereichen.de

Beliebtester Ferienhof Österreichs 2020
Ferienparadies Taxen
Familie Hacksteiner, Oberuntersberg 6, 5620 St. Veit im Pongau
www.bauernhofurlaub-hacksteiner.at

 

Grüne Woche 2020: Auf Stippvisite bei den Ausstellern zum Thema Landwirtschaft, Gartenbau und Ernährung

Stellvertretend für Deutschland seien hier der Deutsche Bauernverband und die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.), beide in Halle 3.2, der Landesverband Bauernhof- und Landurlaub Bayern e.V. in Halle 22 sowie die AG Komm aufs Land Nordrhein-Westfalen e.V. in Halle 5.2 genannt.
Der Bundesverband Urlaub am Bauernhof in Österreich war in Halle 4.2 vertreten, der Schweizerische Bauernverband (SBV) in Halle 4.2.

Das IGW Partnerland 2020: Zauberhaftes Kroatien am Adriatischen Meer

Das diesjährige Partnerland Kroatien präsentierte sich in der Halle 10.2 mit 50 Ausstellern. Diese stellten auf lebendige Weise ihre genussreichen, touristischen, traditionellen und sonstigen Besonderheiten des Landes mit einer breiten Produktpalette vor. Der bedeutendste Handelspartner Kroatiens ist die Europäische Union.
Zum Thema Tiere konnte Kroatien gleich mit zwei spannenden, historischen Tatsachen aufwarten. Bereits vor 4.000 Jahren züchtete man hier die Hunderasse der „Dalmatiner“ und zwar in der gleichnamigen, kroatischen Küstenregion Dalmatien. Die Wurzeln der weltbekannten weißen Lipizzaner Pferdezucht reichen in Kroatien zurück bis ins 16. Jahrhundert. Der ebenso weltberühmte Ingenieur, Physiker und Erfinder auf dem Terrain der Elektrotechnik, Nikola Tesla, wurde 1856 im zentralkroatischen Dorf Smiljan geboren und erwirkte im Laufe seines Lebens mehr als 280 Patente in 26 Ländern.

Die weltgrößte Messe und ihre facettenreiche Essenz

Die Halle 8.1 mit dem Thema „Alles rund um den Garten“ fand bei den Besuchern ebenso großen Anklang wie die beliebte Blumenhalle Nr. 9, die unter der Motto: „Natur in ihrer ganzen Vielfalt“ leuchtend kunterbuntes aus aller Welt bot.

Wohnliches und Behagliches rund um das Thema Gartenanbau präsentierte sich mit der „Lebensart“ in Halle 12. Dort wurden die neuesten Trends an Gartenhütten, Hollywoodschaukeln, Strandkörben, Pool- und Brunnenanlagen, Grillwagen, Feuerstellen & Co. ausgestellt und luden die Besucher zum Staunen, Begehen und Ausprobieren ein.

Tierische Augenblicke | Foto: © Messe Berlin

Nicht nur bei den kleinen Messegästen war die Tierhalle mit ihrer großen Artenvielfalt der Anziehungspunkt schlechthin. Das tierische Messehighlight in diesem Jahr waren die „White Galloway“ Rinder, deren weißes, zotteliges Fell und ihre langen, gebogenen Hörner die Besucher begeisterten, kennt man diese Rasse langläufig doch nur mit rotbraunem Zottelfell.

Selbstverständlich fehlte auch das Reitsportevent „Hippologica“ auf der IGW nicht, welches vom 24. bis 26.01. in den Hallen 26A und 26B stattfand. Wer mehr über Aquarien, Terrarien und viele andere Kleintiere wissen wollte, der fühlte sich in der „Erlebniswelt für Heimtiere“, die in Halle 26C präsentiert wurde wohl und gut aufgehoben. Dort konnten gestresste Eltern und stillende Mütter auch mal eine Ruhe- und Rückzugsmöglichkeit finden, da in dieser Halle der Messekindergarten „MEKI“ untergebracht war.

Die Markthalle 1.2 begeisterte mit einer reichen Auswahl an Streetfood und ungewöhnlichen Gaumenfreuden wie Käsekuchenschnaps, Garnelenchips, Currywurst mit Apfel-Curry-Soße, Ouzo-Kaffee, einer „Incredible Vegan-Wurst“, jede Menge trendiger Superfoods aber auch mit gewöhnungsbedürftigen Insektensnacks, so proteinreich sie auch sein mögen. Natürlich durften kreative, innovative und nachhaltige Bio-Snacks und Getränke als naturgesunde Alternative nicht fehlen.

 

Mehr Interessantes zur IGW:

Einen guten Überblick über die IGW 2020 in Berlin finden Interessierte im Messemagazin 2020.

Wer sich einen Überblick über alle diesjährigen IGW-Aussteller und die der nächstjährigen Grünen Woche verschaffen möchte, der kann dies mit Hilfe des offiziellen Online-Ausstellerkataloges „Virtualmarket“  tun. Dort finden sich nicht nur Firmenprofile und ihre Kontaktmöglichkeiten, sondern auch viele interessante Informationen rund um deren Produktvielfalt.

Die nächste Grüne Woche findet statt vom 15. bis 24. Januar 2021, der Online-Ticketvorverkauf beginnt im Herbst 2020.

Messegelände und Funkturm | Foto: © Messe Berlin
Messegelände und Funkturm | Foto: © Messe Berlin

Eine wirklich gute Sache zum Schluss:
Spenden aller „übrig gebliebenen Messe-Speisen“ zur Lebensmittelrettung!

In Zusammenarbeit mit der Messe Berlin GmbH und der Initiative „Berliner Tafel e. V.“ ergab es sich, dass während der Messe übrig gebliebene Lebensmittel über die Berliner Tafel an Bedürftige gespendet werden. Nach Messeschluss konnten hierfür diverse Lebensmittel abgeholt werden.

 

Internationale Grüne Woche Berlin
Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
D – 14055 Berlin
Telefon: +49 – 30 – 30 38 – 0
Telefax: +49 – 30 – 30 38 – 20 19
E-Mail: igw@messe-berlin.de
Homepage: www.gruenewoche.de