Urlaub auf dem Bauernhof – ein Fest für die Sinne zur Heideblüte in der Lüneburger Heide

In diesem Jahr ist die Heideblüte in der Lüneburger Heide so schön wie nie, das zeigt das Heideblütenbarometer, welches man im Internet in den ortsansässigen Portalen verfolgen kann. Die Heide erglüht in lila und violetten Tönen und bildet so einen Farbenrausch für die Sinne, den man mit der ganzen Familie genießen sollte im Urlaub auf dem Bauernhof inmitten der üppigen Heideblüte.
Die Lüneburger Heide gliedert sich auf in den 1.130 Quadratkilometer großen Naturpark Lüneburger Heide, der nördlich der Urlaubsregion Lüneburger Heide und rund 40 km von Hamburg entfernt liegt und die größten zusammenhängenden Heideflächen Mitteleuropas bildet. Dort befinden sich auch die regionstypischen Heide-Dörfer mit ihren reetgedeckten Fachwerkhäusern, sowie die mit altem Eichenbestand umgebenen Hof- und Gutsanlagen.
Dann gibt es noch den wunderschönen Naturpark Südheide der vollständig im Landkreis Celle liegt und ein großes Gebiet von 500 km² umfasst. Beschauliche und sehenswerte Heideorte sind hier beispielsweise Eschede, Hermannsburg, Müden, Unterlüß und Winsen an der Aller. Und dann gibt es da noch die Region Wilseder Berg, die das Zentrum der größten Heidefläche Europas darstellt. Hier erhebt sich auch der höchste Berg der nordwestdeutschen Tiefebene, der 169 Meter hohe Wilseder Berg, die übrige Landschaft der Lüneburger Heide ist eher sehr flach. Vom Wilseder Berg aus genießt man einen traumhaften Ausblick auf die Weite der blühenden Landschaft. Bereits seit dem Jahre 1921 steht hier die selten gewordene Tier- und Pflanzenwelt unter Naturschutz. Faszinierende Blütenteppiche sind vor allem aufgeblüht in der Osterheide in Schneverdingen, in der Wacholderheide bei Schmarbeck, in der Misselhorner Heide bei Hermannsburg und am Wietzer Berg bei Müden an der Örtze. Zwischen Undeloh und Sudermühlen, im idyllischen Radenbachtal findet man ebenfalls fantastische Heideflächen mit Wachholderbüschen, traditionellen Bienenzäunen und vielen Schafställen vor, wo man auch die regionstypischen Heidschnuckenherden bestaunen kann. Die Herden werden hier vor allem zur Winterzeit zur Pflege und Erhaltung dieser einzigartigen Heidelandschaft eingesetzt. Ihr Fleisch ist sehr schmackhaft und man sollte sich in jedem Fall die Spezialität eines Heidschnuckenbratens in der Lüneburger Heide nicht entgehen lassen. Jeder Besucher dieser einmaligen Heideregion, erhält in allen Touristeninformationen eine Karte, auf der sämtliche Heideflächen eingezeichnet sind. Es gibt aber nicht nur Heideflächen dort sondern auch Moore und ausgedehnte Wälder.

Heidelandschaft Mädchen mit lieblingspferd

Die weltweit berühmte lila Heideblütenpracht findet alljährlich im August und September statt, also genau die richtige Zeit, jetzt dort einen erlebnisreichen Bauernhofurlaub zu buchen. Neben den violetten Blütenteppichen bestechen besonders die dazwischen stehenden sattgrünen Wacholderbüsche und die sich im Herbstwind biegenden, silbernen Birken. Die Heide-Bienen summen durch die Landschaft und verleihen der Lüneburger Heide besonders zur Blütezeit einen unvergleichlichen Zauber. Die Heide verfügt auch über ein großes Wanderwegenetz, unzählige ausgewiesene Reitwege, ein riesengroßes Netz für Nordic-Walking Touren sowie ein bestens ausgebautes Netz für Radfahrer, da der Großteil der Heideflächen autofrei ist. Mit den hofeigenen Pferden kann man also auch wunderschöne Ausritte unternehmen um hoch zu Ross das lila Blütenmeer zu bewundern. Die Region ist auch bedeutsam für den Biotop- und Artenschutz, hier gibt es noch Birkhühner und bedrohte Vogelarten, wie die Heidelärche, die Nachtschwalbe und das Schwarzkehlchen, die hier eine ungestörte Heimat in unberührter Naturlandschaft gefunden haben. Auch bedrohte Pflanzenarten wie die Moorlilie, der Lungenenzian, die Heidenelke oder Glockenheide haben sich hier angesiedelt und vermehrt. Vom Bauernhofquartier aus kann man sich auch per Kutschfahrt durch den Heidezauber entführen lassen und dabei unbedingt eine Rast einlegen im Heide-Erlebnis-Zentrum in Undeloh, welches anschaulich die Entstehungsgeschichte der Heide aufzeigt.
Lueneburger HeideAllenorts findet man noch ruhige und fast unzersiedelte Landschaftsräume vor und das begünstigt eben auch das Vorkommen seltener Tierarten. Auch Kraniche, Fischotter, Seeadler und Schwarzstörche haben hier noch eines der letzten Naturparadiese für sich entdeckt. Die Perlen der Südheide sind ihre naturnahen Heidebäche Örtze und Lachte, die ebenfalls gefährdeter und empfindsamer Fauna und Flora einen geschützten Lebensraum bieten. Hier findet man sogar noch die letzten Flussperlmuschelbestände. Die Kinder werden sich besonders freuen auf den Fluss-Wald-Erlebnispfad entlang der Örtze mit seinen vielen lebendigen Mitmachstationen zum Thema Fluss und Wald. So ein wunderschöner Heide-Bauernhofurlaub, der alle Sinne anspricht und den man zu Fuß, per Fahrrad oder zu Pferde vollkommen naturnah inmitten der üppigen Blütenpracht erleben kann, wird der ganzen Familie noch lange Zeit in bester Erinnerung bleiben.

Gerne stellen wir Ihnen passende Höfe dazu vor: