Unvergessliche Winterferien auf einem Bauernhof

Wenn die lange, dunkle und kalte Winterzeit naht, dann kuschelt sich alles gerne drin in der warmen Stube zusammen und so ist das insbesondere auch auf Bauernhöfen.

Pferd mit SchneemannDie vielen Tiere, die den ganzen Sommer über auf der Weide waren werden jetzt zurück in ihre Winterstallungen verbracht und können so von den Bauernhofurlaubern hautnah beobachtet und gestreichelt werden. Die Kinder dürfen dem Bauern beim Melken der Kühe und Ziegen über die Schulter schauen und auch gerne mit Hand anlegen, wenn täglich die Ställe der Tiere ausgemistet werden müssen. Die Pferde und Ponys stehen jetzt in ihren Boxen und freuen sich über Streicheleinheiten, wenn man sie striegelt oder mit feinen Leckerbissen verwöhnt. Es ist allerliebst anzusehen, wie sich die Hofkatzen ein kuscheliges Plätzchen im duftenden Stroh suchen und sich dabei nicht selten nah an eine liegende Kuh oder ein Pferd anschmiegen um von ihren wärmenden Körpern zu profitieren.

Wintreaktivitäten rund um den Bauernhof

Und jetzt rücken natürlich auch die Menschen näher zusammen. Wenn sich das Leben während der Sommermonate meist ganztags draußen abgespielt hat, so sind es im Winter oft nur Stunden, in denen man sich außerhalb der Hofmauern bewegt und das nicht selten zu sportlichen Aktivitäten. Da geht man gemeinsam zum Winterwandern, Schlittschuhlaufen auf einem hofnahen, zugefrorenen See, Rodeln gleich am Hang hinter dem Haus, Langlaufen auf gespurten Loipen, die nicht selten direkt am Hof vorbei führen und natürlich zum allseits beliebten alpinen Skifahren. Im hauseigenen Rodelverleih bekommt man Schlitten und andere Wintersportgeräte kostenfrei ausgeliehen. PferdekutschfahrtDa sich Bauernhöfe vielerorts in herrlichen Alleinlagen oder zumindest am Orts- und Waldrand befinden, kann man von hier aus gleich zu traumhaften Winterspaziergängen durch dick verschneite Wiesen, Felder und Wälder aufbrechen. Auch das Schneeschuhwandern ist ein beliebter neuer Wintersporttrend, der auch auf Bauernhöfen bereits Einzug gehalten hat. Beheimatet der Bauernhof zudem Pferde dann stehen natürlich winterliche Ausritte und Pferdeschlittenfahrten durch ein zauberhaftes, weiß-glitzerndes Winterwunderland ebenfalls auf dem Programm.

Gemütlichkeit, Kurzweil  und Gaumenfreuden

Kommen die Feriengäste nach all diesen Wintersportaktivitäten dann mit roten Nasen, kalten Händen und Füßen in die wohlig warm geheizte Bauernstube, in der schon die Scheite des Kaminfeuers knistern, knacken und prasseln – dann kann man den wahren Bauernhofzauber hautnah erleben. Es duftet nach selbst gebackenem Kuchen, Plätzchen oder anderem weihnachtlichem Backwerk und die Bäuerin serviert ihren ausgefrorenen Gästen dazu gerne einen heißen Kakao, Tee oder diverse Kaffeespezialitäten des Hauses. Während sich an den Fenstern die zartesten Schneeblumen und Eiskristalle bilden, rutschen die Menschen drinnen an der warmen Kaminbank zusammen und erzählen sich ihre winterweißen Erlebnisse des Tages.

In vielen Ferienhöfen kann man sich nicht nur ein reichhaltiges Bauernfrühstück mit vielen gesunden und köstlichen hofeigenen Produkten servieren lassen, es ist auch oft möglich Halb- oder Vollpension dazu zu buchen. Hier wird noch unter Verwendung der Hofprodukte, des eingefrorenen Gemüses und der Kräuter aus dem eigenen Bauerngarten und mit Fleisch aus eigener Zucht gekocht, gebraten und nach traditionell überlieferten Rezepten zubereitet. Weihnachtszauber Wer beispielsweise schon einmal zu einem Martinsgansessen auf einem Bauernhof war, der weiß, wovon die Rede ist, denn diese bäuerlichen Traditions- und Brauchtumsgerichte munden jedem Gaumen und sei er noch so verwöhnt. Vielerorts wird in den uralten Steinbacköfen noch selbst Bauernbrot gebacken und bei so einem Brotbacktag können die Feriengäste ebenso gerne mitmachen wie bei der kunterbunten Weihnachtszuckerbäckerei.

Gerade in der Winterzeit werden auf Bauernhöfen viele Veranstaltungen und Events in den Innenräumen geboten, so dass Langeweile erst gar nicht aufkommt. Die Bäuerin organisiert lustige Bastel- oder Spielnachmittage, es kommen vielleicht Märchenerzähler oder Geschichtenleser auf den Hof, manchmal gibt es musikalische Darbietungen oder Gesangseinlagen und es wird nicht selten ein traditionelles Bauerntheaterstück aufgeführt. In der Adventszeit  besuchen die  Feriengäste gerne die Weihnachtsmärkte in den umliegenden Dörfern und Städten. Und jetzt bastelt man auch fleißig zusammen an weihnachtlichen Dekorationen und schmückt damit gemeinsam den Hof und die Ferienquartiere. Die Familien machen es sich in ihren Feriendomizilen gemütlich stellen Orangenscheiben mit Nelken bestückt auf und erfreuen sich am weihnachtlichen Duft, der daraufhin durch alle Räume zieht.

auch Wellness und Fitness kommen nicht zu kurz

Insbesondere in den langen Wintermonaten werden die Gesundheits-, Fitness- und Wellnesseinrichtungen der Ferienhöfe sehr gerne genutzt. Ist es nicht herrlich bei klirrender Kälte draußen in die Sauna zu gehen und sich anschließend im Ruheraum mit großem Panoramafenster wohlig warm zugedeckt die ganze Pracht von innen anzusehen?
WellnessAuch die Solarien, Dampfbäder, Whirlpools und Indoor-Schwimmbecken werden in der kalten Jahreszeit von den Bauernhofurlaubern immer besonders gerne besucht. Nach einem Rundparcours an den modernen Geräten des Fitnessraumes lassen sich die Feriengäste gerne mal von einer entspannenden und wohltuenden Massage mit heißen Steinen oder Aromaölen verwöhnen. Auch sämtliche Kosmetik- und Beautyangebote kann man nicht selten auf einem solchen Wohlfühlbauernhof in Anspruch nehmen.

Den Urlaub während der Winterzeit auf einem Bauernhof zu verbringen ist also erlebnis- und genussreich, entspannend und aktiv zugleich – Balsam für Körper, Geist und Seele pur!