Themeninfo - Ski- und Wintersport

Allgemeines und Wissenswertes zum

Ski- und Wintersport im Bauernhofurlaub

Da sehr viele Ferienhöfe in bergigen Regionen liegen und sich zudem meist außerhalb der Ortschaften  in herrlichen Alleinlagen befinden, bietet es sich an, den Wintersporturlaub auf einem Bauernhof zu verbringen.

Container

Alle Info´s zum Ski- und Wintersport im Bauernhofurlaub

Bauernhofferien verbinden mit Ski- und Wintersport

Gespurte Langlaufloipen führen vielerorts direkt an der Hoftüre vorbei und die nächsten Skigebiete mit Skiliften, Skischulen, Skiverleihen und vielem mehr liegen meist nicht allzu weit entfernt, oft sind sie sogar fußläufig zu erreichen. Ein Rodelhang liegt vielleicht sogar gleich hinter dem Haus und die passenden Bobs und Schlitten dafür bekommt man im hauseigenen Verleih gestellt.

Sehr im Trend liegen derzeit auch geführte Schneeschuhwanderungen, bei denen man mit den großflächigen Schneeschuhen gemeinsam durch den Tiefschnee stapft. Einige Höfe bieten hierzu mittlerweile einen Schneeschuhverleih sowie geführte Touren direkt ab Hof an. Natürlich kann man seine Wintersportausrüstung auch selbst mitbringen. Reist man mit dem eigenen Auto an, dann stellt dies meist kein großes Problem dar, erfolgt die Anreise mit der Bahn, dann kann man die Ausrüstung als Sperrgepäck aufgeben und sich von den Gastgebern abholen lassen. Diesen Service bieten sehr viele Höfe an.

Bei Bauernhofurlaub.de findet man passende Ferienhöfe auf der Webseite unter dem Suchbegriff "Wintersport".

Entdecken aller Hofangebote und Hofbewohner

Auf dem Hof angekommen wird man zunächst eine interessante Hofführung erhalten um mit allen Gebäuden und Tieren vertraut gemacht zu werden. Gerade in der kalten Jahreszeit hat die Bäuerin nicht selten einen selbstgebackenen Kuchen vorbereitet und dazu reicht sie heiße Getränke wie Kaffee, Tee und Kakao. Danach beziehen die Gäste ihre Ferienquartiere, richten sich erst mal häuslich ein und sehen sich dann meist zunächst noch einmal selbst auf dem Hof um. Denn da gibt es immer allerhand zu entdecken! Vor allem die vielen Tierstallungen und Gehege haben es den Kindern immer sehr angetan. Da werden sogar nicht selten scheue Waldtiere wie Rehe und Hirsche in weitläufigen Damwildgehegen gehalten.

Man besucht die Kühe, Hühner, Pferde und vielleicht sogar die Ziegen, Schafe und Schweine. Wer sich gehalten sieht, der darf dem Bauern bei der täglichen Arbeit im Stall gerne zur Hand gehen und auch einmal selbst dabei helfen, den Stall auszumisten. Man kann ihm aber auch nur über die Schulter schauen, wenn er die Kühe melkt oder die Schweine füttert.

Über die kalten Wintermonate sind meist alle Tiere in den warmen Stallungen untergebracht und bekommen ihr Futter aus den riesigen Futtersilos, die während der Sommermonate aufgefüllt wurden. Heutzutage gehen die Bauernhöfe mehr und mehr dazu über, die Tiere artgerecht in weiträumigen Offenställen zu halten, das heißt, sie sind nicht angebunden und stehen auch nicht nur in einer engen Box sondern dürfen sich im Stall frei bewegen, sich mal hierhin legen, mal dort vom leckeren Trockenfutter fressen.

Und dann wäre da noch die Heuscheune vollgefüllt mit riesigen Strohballen zwischen denen die Kinder ganz besonders gerne herumtoben. Am Nachmittag trifft man sich dann im großen Gemeinschaftsraum um miteinander zu spielen, Kaffee zu trinken, zu lesen oder einen gemeinsamen Bastelnachmittag zu verbringen. Bei einigen Gastgebern werden regelmäßig Bastelkurse organisiert.

Wintersportmöglichkeiten rund um den Hof

Rings um den Hof kann man gerade im Winter tolle Sachen unternehmen. Wie schon erwähnt leiht man sich einen Schlitten im hofeigenen Verleih aus und startet gemeinsam zu launigen Rodeltouren. Oder die ganze Familie schnallt sich die Langlaufskier an und folgt den gespurten Loipen durch eine märchenhaft verschneite Landschaft. Hält der Hof auch eigene Pferde und man hat das Reiten bereits erlernt, kann die Umgebung auch hoch zu Ross erkundet werden. Einige Gastgeber bieten lustige Kutschfahrten für Ihre Gäste an. Manche Feriengäste schließen sich zusammen und unternehmen gemeinsam eine Schneewanderung oder eine geführte Schneeschuhtour und sie fahren gemeinsam Ski, denn als Gruppe sind sämtliche Eintrittsgelder und Skipässe gleich um einiges günstiger zu bekommen.

Aber auch die zugefrorenen Seen in der Umgebung werden immer wieder gerne zum Eislaufen genutzt und wem dabei wegen der Einbruchgefahr doch ein wenig mulmig zumute ist, der bevorzugt vielleicht eine nahe gelegene Eishalle um dort ausgiebig Schlittschuhlaufen zu können.

In großen, namhaften Skigebieten werden auch Touren mit Quads und Schneeraupen angeboten, die sich schnell und behände über Berg und Tal durch die Schneemassen bohren. So manch einer fährt einfach nur mit dem Skilift auf einen Berg um von hoch oben die traumhaften Rundumsichten über eine Zauberlandschaft aus Schnee und Eis zu genießen. Meist gibt es dort oben am Gipfelkreuz eine Wirtschaft oder eine Almhütte, so kann man zünftig einkehren und sich von Heißgetränken oder einer warmen Suppe wieder aufwärmen lassen.

Nicht nur die Kinder lieben es einen riesigen Schneemann zu bauen und ihm eine Karottennase zu verpassen. Natürlich braucht er auch Augen, einen Mund und Mantelknöpfe, dazu werden meist Steine oder Kohlestücke benutzt. Nicht selten bekommt er auch einen alten Hut oder eine Strickmütze auf den Kopf, schließlich soll er ja in der Eiseskälte da draußen nicht frieren müssen! In seiner Schneehand hält er meist noch einen Stock oder Reisigbesen. Das Schneemannbauen fordert den Einsatz der ganzen Familie und diese bildet dazu mit den anderen Feriengastfamilien ein richtig tolles Team. Es entstehen ganz nebenbei lustige Schneeballschlachten und tiefe Freundschaften werden geschlossen.

Wer sich bei den eisigen Temperaturen nicht selbst aktiv bewegen möchte, der kann sich auch auf einem Lammfell sitzend und in eine warme Decke eingehüllt von einem Pferde- oder Hundeschlitten ziehen lassen. Mancherorts, eher jedoch hoch oben im Norden Deutschlands, werden auf Bauernhöfen sogar schon Rentiere gehalten und so ein Rentiergespann im Winter ist wahrlich etwas ganz besonderes und unvergessliches. Es beschleicht einen das Gefühl gleich käme der Nikolaus aus dem tiefen Wald gestapft, steigt mit seinem dicken roten Geschenkesack in den Rentierschlitten mit ein, gibt ein Kommando und schon erhebt sich das Gespann in die Lüfte und fliegt hoch über den Dächern davon.

Neben dem klassischen Skisport gibt es heutzutage unzählige neue Trendsportarten im Winter wie Snowboarden, Skibobfahren, Freestyle-Skiing, Springen über Schanzen, Speedskiing und vieles andere mehr. Auch ganz außergewöhnliche Wintersportarten wie Eissegeln, Eistauchen, Eisklettern, Schneewandern mit Tourenskiern, das Fahren auf diversen Schneemobilen mit denen sogar Fahrwettbewerbe stattfinden zählen zu den angesagten Trends.

Auf eine passive Art und Weise kann man sich im Winter natürlich auch so einiges an sportlichen Aktivitäten anschauen. Man kann beim Eischnelllauf, Eishockey, Einzel- oder Paarlaufen auf dem Eis, Eiskunstlauf oder Eistanzen zuschauen. Hierfür begibt man sich einfach in eine der umliegenden Eissporthallen oder Zentren. Darüber weiß mit Sicherheit die Gastgeberfamilie bestens Bescheid und kann gegebenenfalls sogar die Eintrittskarten besorgen.

After-Snow-Party

Manchmal entzündet der Bauer sogar in der Winterzeit ein Lagerfeuer, an dem sich die Gäste dann schnell mal die eisigen Hände und kalten Füße aufwärmen können. Meist hat die Bäuerin drinnen aber auch schon alles für die ausgefrorenen Urlauber vorbereitet.

Dampfende, selbstgemachte Getränke wie Jagertee, Grog, Eier- oder Früchtepunsch stehen bereit, es gibt vielleicht einen kleinen Imbiss, Kuchen, Stollen oder Plätzchen zur Weihnachtszeit. Alles duftet nach Orangenschalen und Tannenzweigen und im Kamin in der Bauernstube knistern und prasseln die Holzscheite.

Wie schön ist es nach so einem erlebnisreichen Bauernhofurlaubstag im Winter in die warme Stube zu kommen und sich rings um den Kamin zu versammeln. Da tummeln sich auch schon die niedlichen Hofkatzen oder der Hofhund, die sich immer über liebevolle Streicheleinheiten der Kinder freuen. Strahlende Kinderaugen kann man zudem sehen, wenn sie erst mal die bildschönen und filigranen Eisblumengebilde an den Fensterscheiben entdecken.

Wintersport-Wetterbericht

Natürlich ist es gerade bei allen alpinen Wintersportarten enorm wichtig, wie die Wetterlage des aktuellen Tages aussieht, ob auch genügend Schnee vorhanden oder Neuschnee gefallen ist oder ob zumindest mittels einer Beschneiungsanlage ausreichend Kunstschnee vorhanden ist. Die jeweiligen Wetterverhältnisse kann man über (Winter-)wetterberichte im Internet unter dem Suchbegriff "Wetter" mit dem Zusatz des gewünschten Orts schnell und unkompliziert in Erfahrung bringen.

Magazine und Foren über Wintersport

Über Zeitschriften und Magazine kann man sich zum Thema Wintersport informieren und diese auch abonnieren. Beliebte Zeitschriften für Skifans sind auch das Skimagazin.de und Freeskiers.net.

Fazit
Die weihnachtlich geschmückten Ferienhöfe, die süßen Düfte allerorts, die Besuche auf den umliegenden Weihnachtsmärkten mit ihren lebenden Krippen und natürlich die vielen verschiedenen Wintersportmöglichkeiten, die man rund um das Anwesen genießt, machen den Bauernhofurlaub im Winter zu einem unvergessenen Erlebnis, von dem noch alle Mitreisenden lange Zeit schwärmen werden

Bauernhofurlaub

ERLEBEN

Wo willst Du übernachten?
Wann willst Du an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
  • hochwertige klassifizierte Bauernhöfe
  • Bauernhofurlaub in nur 3 Minuten buchen
  • 100% sichere Buchung

Hast Du Fragen?

Hast Du Fragen?

Wir beraten Dich gerne kostenlos!
+49 8362 9303622
service@bauernhofurlaub.de

Anfragen an alle Ferienhöfe einer bestimmten Region.

Urlaubsbörse