Provinz Asti – Kunst genießen und schlemmen in der Weinregion

Ein Urlaub in der Provinz Asti ist ein einmaliges Erlebnis. Zwischen Weinreben und alten Schlössern entdecken Sie die Wurzeln dieser historischen Region.

Die sanften Hügel der historischen Landschaft Monferrato laden zu ausgedehnten Spaziergängen zwischen sonnendurchfluteten Weinreben, duftenden Apfelhainen, goldenen Weizenfeldern und Schlossruinen ein. Entdecken Sie kleine Juwelen wie San Marzano Oliveto mit seinem charmanten Schloss und seinem Borgo, dem mittelalterlichen Stadtkern. Auf einem der vielen rustikalen Höfe können Sie einen Schluck kräftigen Monferrato Bianco oder ein Glas prickelnder Freisa d'Asti frizzante kosten. In der Region der Langhe, zwischen grünen Weiden und Waldkieferwäldern, finden Sie ruhige Dörfer wie San Giorgio Scarampi mit seinen Türmen und einsamen Häusern, die einen Urlaub zwischen Tradition und Erholung versprechen.

Provinz Asti: Wissenswertes und Fakten

Asti ist eine der acht Provinzhauptstädte der Region Piemont. Über die ganze Provinz verteilt leben 215.000 Menschen, während die Stadt selber 76.000 Einwohner zählt. Schon in der Antike war die römische Kolonie Hasta Pompeia ein renommiertes Handelzentrum. Im Mittelalter war Asti eine mächtige Kommune, die auch umliegende Dörfer und Siedlungen kontrollierte. Seit dem 16. Jh. wurde es vom Hause Savoyen regiert, das später die Könige Italiens stellte. Ab 1937 wurde es eine unabhängige Provinz.

Berühmt ist die Provinz Asti für ihre Weine. Nicht nur der Asti Spumante genießt weltweit Bekanntheit. Auch Weißweine wie der Cortese, der Piemonte Chardonnay und der Moscato d'Asti sowie Rotweine wie der Barbera del Monferrato und der Dolcetto d'Asti werden über die Landesgrenzen hinaus exportiert. Wichtig für die lokale Wirtschaft ist auch der Tourismus. Jenseits der Weinproduktion stellen Landwirtschaft und Tierhaltung wichtige Einnahmequellen dar. Unter den meist bekannten Lebensmitteln zählen der Trüffel und die quadratische Paprika zu den Spezialitäten der Provinz. Aber auch würzige Käsesorten wie Robiola oder mildere wie die Toma werden in Asti hergestellt. Unter den Süßspeisen und Backwaren sollten Sie die Amaretti, harte Mandelkekse und die Canestrelli, Butterkekse mit Puderzucker sowie den Haselnusskuchen ausprobieren. Traditionelle Lokale, wie z.B. die Pasticceria Giordanino, bieten einen Einblick in die Konditoreitradition Piemonts.

Videos zur Provinz

Was Sie in der Provinz Asti sehen sollten

ie Torre Troyana und die Weinstraße

Das Symbol der Stadt ist die Torre Troyana, auch Torre dell'Orologio genannt. Der 44 m hohe, viereckige Turm wurde im 12. Jh. von der Bankiersfamilie Troya gegründet. Bemerkenswert sind die Zwillingsfenster in gotischem Stil mit ihren Spitzbögen. Neben der Torre Troyana verdienen in der Innenstadt die Torre Solaro und die rote Torre Natta aus Backstein Aufmerksamkeit.

Nicht nur die Stadt Asti mit ihren Kunstschätzen, sondern auch die Provinz mit ihren Weinanbaugebieten, hügeligen Landschaften und Burgen empfängt zunehmend Urlauber. 1999 wurde die erste Weinstraße Piemonts in Asti gegründet. Die acht Routen führen durch Weinstädte wie die pittoresken Cortiglione und Monastero Bormida. Während Ihrer Tour halten Sie an urigen Weinkellern, in denen Sie einen Schluck Perlwein genießen können. Eine beliebte Strecke führt z.B. durch die Colli Astiani, vorbei an pittoresken Gemeinden und antiken Klöstern. Diese Ortschaften zählen zu den Anbaugebieten des berühmten Barberas. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Museum der Landwirtschaft in Montaldo Scarampi und die romanische Kirche Pieve di Santo Stefano e Santa Libera in Rocca d'Arazzo.

Gastronomische und historische Veranstaltungen

Seit Jahren nimmt die Bedeutung des önogastronomischen Tourismus zu. Zahlreiche Agriturismi, Landsgüter mit Übernachtungsmöglichkeiten, bieten Kostproben der lokalen Produkte. Hierzu zählen v. a. die Weinkeller in den Langhe. Der Höhepunkt des önologischen Jahres ist der Monat September. Dann findet die Douja d'Or statt, ein Wettbewerb, der die besten stillen und Perlweine kürt.

Der September ist auch für Geschichtsliebhaber der richtige Zeitpunkt, um Asti zu besuchen. Dann findet nämlich der Palio statt. Es handelt sich um ein Turnier, bei dem die Stadtviertel gegeneinander in mittelalterlichen Sportarten wie dem Pferderennen antreten. Während des historischen Umzugs laufen 1.200 Menschen in mittelalterlichen Trachten durch die Straßen des Zentrums. Wenn Sie eine mittelalterliche Schlacht live erleben wollen, sollten Sie im Juni nach Canelli reisen. Am dritten Wochenende wird in dem Dorf südlich von Asti der Angriff des feindlichen Heers von Gonzaga 1613 nachgespielt. Restaurants und Gaststätten bieten historische Gerichte und Getränke. Volkstänze begleiten das Fest, das drei Tage dauert.

Naturoasen und Kultstätten

Kathedrale Santa Maria Assunta in Asti
Kathedrale Santa Maria Assunta in Asti

Jenseits der Weinanbaugebiete und der Landwirtschaft lädt die Provinz Asti zu Wander- und Radtouren in die Natur ein. Am Ufer des Flusses Tanaro befindet sich das Naturschutzgebiet La Bula. Wasservögel und viele Reptilien leben hier zwischen hohem Schilf, Teichen und künstlichen Seen. Ein weiterer Park ist die Riserva Naturale della Valle Andona, Valle Botto e Val Grande. In der hügeligen Gegend befindet sich u. a. eine archäologische Siedlung mit Funden aus der Jungsteinzeit. Die sandigen Hügel der Valle Andona sind außerdem die Heimat vieler Fossilien und für Geologen von großem Interesse. Viele Funde aus der Gegend können kleine und große Wissenschaftler im paläontologischen Museum in Asti bewundern.

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die Sie in der Stadt Asti nicht verpassen sollen, ist die Cattedrale di Asti, die Santa Maria Assunta gewidmet ist. Die Kultstätte ist eine der größten Norditaliens und das berühmteste Beispiel für gotische Architektur im Piemonte. Sehenswert sind v. a. das Portal Pelletta mit den Statuen der Heiligen Petrus und Paulus, sowie die Chorschranke aus Holz und die Fresken aus der Renaissance von Gandolfino da Loreto. Neben der Cattedrale di Asti begegnen Sie während eines Spaziergangs durch das Zentrum vielen weiteren Kirchen, die Aufmerksamkeit verdienen. Eine von ihnen ist die Chiesa e santuario di Nostra Signora Porta Paradisi. Ihren Spitznamen Madonna del Portone verdankt sie ihrem Torbogen, die einst zu der Stadtmauer von Asti gehörte.

Tickets und Vergünstigungen für Urlauber

Wenn Sie sich für gastronomische Touren interessieren, bieten Initiativen wie "Meet Piemonte" oder "Slowdays" organisierte Touren durch die Weinregion Asti an. Der Hauptsitz von "Meet Piemonte" befindet sich auf dem Marktplatz von Nizza Monferrato, der Heimat des süßen Weins Dolcetto d'Asti. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Provinz reisen will, kann die Busse der Linien Langhe und Roero Sighseeing nutzen und während der Strecke beliebig aus- und wieder einsteigen. Inhaber des Bustickets erhalten Vergünstigungen bei Kostproben und beim Erwerb von Eintrittskarten für die Schlösser der Region.


Tourist-Information

Touristisches Informationsbüro der Provinz Asti
Piazza Alfieri 34
IT-14100 ASTI
Telefon: (+39) - 141 530357
Telefax: (+39) - 141 538200

E-mail: info1@astiturismo.it
Homepage: www.astiturismo.it

Das könnte Sie auch interessieren:
Salenberghof
Verschenken Sie einen Bauernhofurlaub
Erlebnisferienhof Eichenseher
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen