Schwäbischer Wald

©Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald e.V.

Der Schwäbische Wald im Nordosten der Region ist mit 904 Quadratkilometern der größte. Zu ihm gehören die fünf Naturräume des Welzheimer, des Murrhardter und des Mainhardter Waldes sowie die Waldenburger und die Löwensteiner Berge.

Der Schwäbische Wald gilt als die "Lunge" der Region Stuttgart. Hier prägen weitläufige Täler und unerschöpfliche Nadelwälder die Landschaft. Überdies ist er auch ein wahres Paradies für Individualisten, die einsame Waldwege mögen und die Stille suchen. Es gibt ausgezeichnet beschriftete Wanderwege, die durch Wälder und Wiesen, Klingen (kurze, schmale, gefällstarke Tälchen), Grotten und Felsbildungen führen, die so typisch für den Schwäbischen Wald sind. Einer von ihnen ist der 37 km lange „Mühlenwanderweg“, welcher die elf der schönsten noch erhaltenen Mühlen abseits von Lärm und Verkehr verbindet. Aufgrund der größten Mühlendichte von Baden-Württemberg welche im Schwäbischen Wald vorliegt, findet jeden Pfingstmontag der „Mühlentag“ statt. Hier wird an vielen Mühlen Bewirtung und Unterhaltungsprogramm für die Wanderer angeboten.

©Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald e.V.

In der Römerzeit bildete der obergermanische Limes eine bedeutende Grenze mit Erdwall, Graben und Palisadenzaun. Bedeutsame Zeugnisse aus dieser Zeit, wie das faszinierende Ostkastell in Welzheim, das zum archäologischen Park ausgebaut wurde, viele Wachturmruinen sowie der rekonstruierte Wachturm beim Großerlach-Grab geben einen eindrucksvollen Einblick in die römische Geschichte dieser Landschaft. Sehenswert ist auch der Obergermanisch-Raetische Limes, das größte archäologische Kulturdenkmal Europas, welcher bereits seit 2005 Teil des UNESCO-Welterbes „Grenzen des Römischen Reiches“ ist.

Besonders beliebt sind im Sommer die Stauseen, die zum Baden und Erholen einladen. Der schönste und bekannteste See hiervon dürfte wohl der Ebnisee sein. Neben Wandern und Kulturellem werden dem Besucher das ganze Jahr über eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten angeboten, wie Tennisspielen, Radfahren, spannende Schluchten zum Staunen und ein wenig Gruseln, Planwagenfahren, Reiten aber auch Golfspielen. Der Schwaben-Park in Kaisersbach-Gmeinweiler lockt täglich junge und junggebliebene Besucher mit seinem Tier-Park, Varieté-Show, Zirkusdarbietungen, Papagei- und Schimpansen-Show, Cinema-180 Grad und dem Wikingerschiff an. Dazu kommen noch eine Gokart- und Sommerrodelbahn sowie spezielle Programme und Darbietungen für Kinder und Jugendliche, die spielerisch auf den Spuren von Räubern und Römern den Wald entdecken können.
Auch der besondere „Tag des Schwäbischen Waldes“, welcher immer am ersten Sonntag nach den Sommerferien stattfindet, ist mit seinen Themenführungen und Veranstaltungen rund um die Landschafts- und Kulturvielfalt des Schwäbischen Waldes ein einzigartiges Erlebnis. Wie wäre hier eine Fahrt mit historischen Dampfloks, die an Sonn- und  Feiertagen unterwegs sind, oder nostalgischen Oldtimerbussen durch den Schwäbischen Wald?
Seit 2010 bietet die „Schwäbische Waldbahn“ Wanderer und Ausflüglern die Möglichkeit zum Wandergebiet Schwäbischer Wald zu gelangen.

Diese faszinierende Landschaft ist am besten zu entdecken mit dem Freizeit- und Erlebnispass Schwäbischer Wald. Dieses Gutscheinheft bietet eine Reihe von Ermäßigungen: Kostenlose Rad- und Wanderkarten, verbilligtes Ruderboot- oder Tretbootfahren auf dem Waldsee. Dazu kulinarische Köstlichkeiten wie Salzkuchen und Most. Er ist überall kostenlos erhältlich bei den Fremdenverkehrsstellen im Schwäbischen Wald und bei der Stuttgart Marketing- und Touristik GmbH.

Videos zur Region

Das Carl-Schweizer-Museum in Murrhardt ist ein privates Haus für Natur und Kultur im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer-Wald und der Region um die Landeshauptstadt.
Die heimische Tierwelt, im Besonderen aber die europäische Fauna, Vögel und Säugetiere, sind in großen lebensnahen Dioramen (eine Art wechselnde Schaubühne) dargestellt.
Außerdem schließt sich an das Museum eine große geschichtliche Abteilung zur Römer- und Klosterzeit an.
In einer römischen Sammlung werden Gedenksteine, Altäre sowie die Rekonstruktion der Sockelpartie einer Jupitersäule gezeigt. Die stadtgeschichtliche Sammlung fasst die Kloster- und Stadtgeschichte zusammen.

Limeswanderung bei Welzheim
Limeswanderung bei Welzheim

In der Region Stuttgart gibt es die beliebten "Besenwirtschaften", die in der Zeit von September bis April geöffnet sind und keine Konzession brauchen. Karl d. Gr. hat im Jahre 791 verfügt, dass (Wein-) Bauern einen Teil ihrer Ernten und Erträge direkt vermarkten.
Dies allein hätte ihm schon den Beinamen "der Große" einbringen müssen.
Wer abends gegen 20 Uhr versucht, in den sogenannten "Besa" einen Sitzplatz zu ergattern, wird erstaunt feststellen, dass die Schwaben nachweisen, dass auf einer Zweierbank auch vier Ärschle Platz finden.
Untereinander wird getrunken, gut gegessen, gesungen und viel gelacht. Eng ist´s und nie leise. Der "Besen" macht alle gleich. Ob Bauer oder Banker, Arbeiter oder Architekt; was alle hier zusammenführt, ist die Freude am Wein, am rustikalen Essen, guter Unterhaltung und netten Menschen. Dieser Ort befreit.


Tourist-Information

Fremdenverkehrsgemeinschaft
Schwäbischer Wald e.V.
Landratsamt Rems-Murr-Kreis
Alter Postplatz 10
71332 Waiblingen
Telefon: 07151-5011376
Telefax: 07151-5011220

E-Mail: info@schwaebischerwald.com
Homepage: www.schwaebischerwald.com

Webcams aus der Region

Welzheim
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Verschenken Sie einen Bauernhofurlaub
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Magazin mit Themen rund um Urlaub auf dem Bauernhof
Die beliebte Urlaubsbörse
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen