Hohes Venn Sonnenuntergang in der Nordeifel

Nordeifel

Urlaub auf dem Bauernhof in Monschau

Ortsteile: Zur Stadt Monschau zählen die sieben Stadtteile Höfen, Kalterherberg, Mützenich, Rohren, Imgenbroich, Konzen und Monschau selbst | Verwaltung: Stadtverwaltung Monschau, 52156 Monschau

In der Nordeifel, am Fluss Rur und im Bundesland Nordrhein-Westfalen liegt das aparte Mittelalter-Städtchen Monschau in einem von Berghängen flankierten Tal des Naturparks Hohes-Venn-Eifel. Seine umgebende Naturlandschaft wird nach dem durchquerenden Fluss „Rureifel“ genannt. Monschau ist eine Kleinstadt mit sehr vielen Fachwerkhäusern und schmalen, gewundenen Gässchen, die sich durch ihre idyllischen, pittoresken Winkel auszeichnen. 

Container

Monschau: Die Mittelalterperle der Nordeifel

Die rund 12.000 Einwohner des Luftkurortes Monschau verteilen sich auf einer Fläche von knapp 95 Quadratkilometern. Die Stadt wird von der Rur durchflossen und liegt an der Grenze zu Belgien, so dass von hier aus Tagesausflüge in belgische Metropolen möglich sind. Monschau zählt zur Städteregion Aachen, in die berühmte Lebkuchenstadt sind es rund 35 Kilometer zu fahren.

Im Jahre 1198 erstmals urkundlich erwähnt, erhielt Monschau 1352 die Stadtrechte. Lange Jahre hatte sich hier eine rege Tuchmacher- und Textilindustrie angesiedelt, vorwiegend mit der Verarbeitung der Wolle von Merinoschafen aus Spanien. Die Rheinischen Wollwerke stellten ihren Betrieb bereits im Jahre 1982 ein, dennoch gilt Monschau bis heute als Textilzentrum.

Eine Besonderheit Monschaus sind die vielen verschiedenen Museen, die es hier zu bestaunen gibt. Im Roten Haus direkt an der Rur kann man die bürgerliche Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts bewundern. Nach alter Familientradition wird seit 1862 in der Caffee-Rösterei Wilhelm Maassen wohlschmeckender Kaffee geröstet und verkauft. Eine 150jährige Braukunst mit vielen, historischen Braugeräten veranschaulicht das Brauerei-Museum Felsenkeller. Ein schönes Wasserrad ist in der Monschauer Senfmühle zu sehen. Im Teilort Imgenbroich lockt ein Druckerei-Museum mit seinen interessanten Exponaten die Besucher an. Und über 1.000 verschiedene Tierpräparate gibt es im Erlebnismuseum „Lernort Natur“ anzuschauen, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, die heimische Fauna zu repräsentieren. Das Kunst- und Kulturzentrum in Monschau mit dem Themenschwerpunkt „Fotografie“ ist nicht nur ein Galerie- und Ausstellungsort, sondern auch ein kulturelles Begegnungszentrum.

Ein weiteres, außergewöhnliches Merkmal der Stadt ist es, dass die malerische Altstadt Monschaus schon sehr oft als Filmkulisse für eine Vielzahl namhafter Film- und Fernsehproduktionen diente. Das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Lokalgetränk ist der „Monschauer ELS“, ein besonderer Kräuterbitter, der eine weit über 150jährige Tradition besitzt.

Die mittelalterliche Stadt Monschau mit ihren meist schieferverkleideten Hausfassaden und zahlreichen Fachwerkbauten verfügt über rund 330 denkmalgeschützte Bauwerke, so dass ein Rundgang zum historischen Erlebnistrip wird. Allen voran die über der Stadt thronende Burg Monschau sowie die Stadtbefestigungsanlage Haller, die Stadtkirche, das Museum „Rotes Haus“ der örtlichen Tuchfabrikanten-Dynastie Scheibler sowie das lindgrüne Haus Troistorff von 1783 mit seitlichen Treppenaufgängen. Der historische Stadtkern lädt mit seinen Souvenir- und Kunsthandwerkerläden, einer Vielzahl kleiner Boutiquen, Gaststätten, Bars und Cafés zum Bummeln und Flanieren ein.

Auf der Burg finden alljährlich die Monschauer Klassik Tage und in der Adventszeit der beliebte Weihnachtsmarkt statt, der in jedem Jahr Zehntausende von Besuchern aus nah und fern anzieht. Im Frühjahr treffen sich in Monschau Kanuten aus aller Welt zu einem Wildwasserrennen und überregionale Bekanntheit genießt auch der im August stattfindende Monschau-Marathon.

Gleich drei vielbesuchte Radwanderwege führen mitten durch Monschau. Das ist die als Rundweg rings um den Nationalpark führende Eifel-Höhen-Route, der Radweg „Vennbahn“, der entlang der alten Vennbahntrasse verläuft, die sich zwischen Aachen und Luxemburg entlang zieht sowie der RurUfer-Radweg, der vom Hohen Venn bis zur Rurmündung in die Maas führt. Im Teilort Mützenich ist ein großer, grauer Quarzit-Felsblock die touristische Attraktion, hier soll Kaiser Karl der Große während einer Jagd sein Nachtquartier aufgeschlagen haben, weshalb dieser rechteckige, flache Felsen „Kaiser Karls Bettstatt“ genannt wird.

Abgerundet wird das vielseitige, kleinstädtische Freizeitangebot mit Planwagen- und Oldtimer-Traktorfahrten, einem Kino, einer Minigolfanlage und einem Freizeitbad. Zur Winterzeit werden nicht nur romantische Pferdeschlittenfahrten angeboten, sondern auch Schneeschuhwandertouren und gespurte Langlaufloipen rund um Monschau. Geführte Wanderungen quer durch den Naturpark Hohes-Venn-Eifel sind ganzjährig möglich, es gibt auch spezielle Familienwanderrouten.

Fazit
Wenn man von einer Naturschönheit, einem historischen Kleinod, einer attraktiven mittelalterlichen Kleinstadt mit einem riesigen Angebot an tollen Freizeitattraktionen in der Nordeifel spricht, dann kann nur Monschau gemeint sein. 
Container

Monschau-Touristik
Stadtstraße 16
52156 Monschau 
Telefon: (+49) – 2472–80480 
Telefax: (+49) – 2472–4534 

E-Mail: touristik@monschau.de
Homepage: www.monschau.de

Weitere beliebte Urlaubsorte in der Nordeifel

Bauernhofurlaub

ERLEBEN

Wo willst Du übernachten?
Wann willst Du an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
  • Hochwertige klassifizierte Bauernhöfe
  • Nur noch 1 Minute bis zu Deinem Traum-Bauernhof
  • Stallgeruch inklusive

Hast Du Fragen?

Wir beraten Dich gerne kostenlos!
+49 8362 9303622
service@bauernhofurlaub.de

Anfragen an alle Ferienhöfe einer bestimmten Region.

Urlaubsbörse