Pfalz

Kaiserdom Speyer
Kaiserdom Speyer © Stadt Zweibrücken

Die südlichste Region in Rheinland-Pfalz hält, was die Kompassnadel verspricht. Hier meinen es Wetter und Klima besonders gut und wer die Weiten des Pfälzer Waldes in Richtung Rheintal hinter sich lässt, für den eröffnet sich fast ein Garten Eden, wo Mandelbäume schon im Frühjahr rosa Blütenträume entfachen, im Sommer Feigen, Zitronen und mächtige Oleanderbüsche die Höfe und Gärten bevölkern und im Herbst ein mit Sonne und Aromen gefülltes Rebenmeer auf die Weinlese wartet.

Entlang der Deutschen Weinstraße befinden sich urwüchsige Weindörfer mit markant roten Sandsteintoren, die eine südliche Stimmung ausstrahlen. Wegen der idyllischen Landschaft und des sehr milden Klimas wird die Pfalz auch als die "deutsche Toskana" bezeichnet.

Bekannte Lagen, renommierte Weingüter und historische Weinstädte wie Deidesheim, Wachenheim, Neustadt oder Edenkoben liegen am Weg. Zur Pfalz gehört aber auch die Moderne wie in Ludwigshafen oder Kaiserslautern, die Grandiosität der Bauwerke wie der Speyerer Dom oder aber die Geschichte der alten Leder- und Schuhstadt Pirmasens.

Die Pfalz ist ein weites schönes Land und die Menschen sind erdverbunden, weinverliebt und symphatisch. Eben mit einem sonnigen Gemüt in einer sonnenverwöhnten Landschaft.

Die Pfälzerinnen und Pfälzer gelten als ein "unverfälschter" Menschenschlag. Ihnen wird persönliche Offenheit, natürliche Neugierde, Geradlinigkeit, Dickköpfigkeit und Geselligkeit nachgesagt. Eine wichtige Eigenschaft ist die sogenannte Pfälzer Gemütlichkeit - man setzt sich gerne zusammen an einen Tisch und speist und trinkt gemeinsam den hervorragenden hiesigen Wein. Der Wein wird aus Schoppengläsern getrunken, die eine Größe von 0,5 Litern (!) haben.

In gemütlicher Runde - etwa auf dem Dürkheimer Wurstmarkt (größtes Weinfest der Welt!) oder anderen Weinfesten - ist es nicht unüblich, dass der Schoppen rundum gereicht wird. Die Pfälzer Küche ist überwiegend sehr deftig und umfasst u.a. grobe Bratwürste, den Saumagen, Leberknödel und "Flääschknepp", das sind Fleischklösse, die typischerweise mit Meerettichsoße, Sauerkraut oder "Weinknorzen", einer besonderen Art von Roggensemmeln serviert werden.

Die alte "Barbarossastadt" Kaiserslautern, so genannt nach der Pfalz, die Friedrich I. Barbarossa hier 1152 errichten ließ, ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Pfälzer Waldes. Eine frühe Siedlung entstand Ende des 9. Jhs. mit dem erstmals erwähnten fränkischen Königshof. Seit 1970 ist Kaiserslautern Sitz einer Universität.

Schöne Ausflugsziele und Wandermöglichkeiten findet man südlich von Kaiserslautern im Pfälzer Wald (Deutsche Weinstraße - Pfälzer Wald) und im Norden im Pfälzer Bergland. Im nördlich von Kaiserslautern gelegenen Dannenfels gibt es schöne Wanderwege zum 687 m hohen Donnersberg. Auch der weiter westlich bei Wolfstein gelegene Königsberg (567 m hoch) mit einem zur Besichtigung geöffneten Kalkbergwerk ist ein beliebtes Ziel.

Der Pfälzer Wald ist ein aus Buntsandstein aufgebautes Mittelgebirge an der Westseite des Oberrheins, nördlich anschließend an die Vogesen. Mit rund 1350 qkm ist er eines der größten deutschen Waldgebiete. Von dem westlich gelegenen Saarbecken steigt das Gebirge ganz allmählich an. Der steile Ostabfall zur Rheinebene, die Haardt, trägt die höchste Erhebung (Kalmit, 673 m) und ist von Burgruinen gekrönt und am Fuße, an der Deutschen Weinstraße entlangziehend, mit Rebfluren bedeckt.

Das von dichten Mischwäldern bedeckte Bergland hat jede Menge Täler und weist viele bizzare Felsformationen auf. Landschaftlich besonders schön ist es in einem Gebiet von 1800 qkm, der als Naturpark Pfälzer Wald ausgewiesen ist. Im Südosten des Pfälzer Waldes öffnet sich schließlich der Wasgau, der in den nördlichen Elsass übergeht. Ein dichtes Netz von Wanderwegen durchzieht den Pfälzer Wald und ist für den Urlauber sehr schön zu erschließen. 

Die historische Stadt Speyer - direkt am Rhein gelegen - mit über 2.000jähriger Geschichte kann mit Fug und Recht als das Kleinod unter den Pfälzischen Städten bezeichnet werden. In der Tat finden sich in Speyer Kulturdenkmäler wie der mächtige Dom (1030 erbaut), das Judenbad (ebenfalls 11. Jh.) und das "Altpörtel", eines der ältesten Stadttore Deutschlands am Beginn der gemütlichen Fußgängerzone.

Zweibrücken, die frühere Residenz der Herzöge Pfalz-Zweibrücken, hat sich bis heute die Tradition der Pferdezucht erhalten und ist außerdem bekannt durch "Europas Rosengarten", mitten im Stadtinneren gelegen. 60.000 Rosen mit mehr als 2.000 (!) verschiedenen Sorten, eingebettet in ein Meer von Blumen und Sträuchern, blühen hier alljährlich.

Und überall in der Pfalz wird die Gastlichkeit ganz groß geschrieben...

Videos zur Region


Tourist-Information

Pfalz-Touristik e.V.
Landauer Straße 66
67434 Neustadt/Weinstraße
Telefon: 06321-39160
Telefax: 06321-391619

E-Mail: info@pfalz-touristik.de
Homepage: www.pfalz.de

Weitere beliebte Urlaubsregionen in der Nähe

Kurpfalz

Dahner Felsenland

Schwarzbachtal

Webcams aus der Region

Kaiserslautern
ohne Gewähr
Hambacher Schloss bei Neustadt
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Die beliebte Urlaubsbörse
Magazin mit Themen rund um Urlaub auf dem Bauernhof
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Verschenken Sie einen Bauernhofurlaub
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen