Pferde auf der Weide in Dänemark

Europa

Dänemark

Das Land Dänemark hat neben der hippen Metropole Kopenhagen einiges zu bieten: Entdecken Sie die malerische Küste und das weite Hinterland für sich!

Container

Über Dänemark

Dänemark: Eine versteckte Perle am Meer

Dänemark beeindruckt nicht nur mit der hohen Lebensqualität, die bei internationalen Studien das Land regelmäßig auf einem der ersten Plätze reiht, sondern auch mit einer spannenden Vielseitigkeit: Über 7.300km Küstenlinie treffen auf weitläufige Naturkulissen im Hinterland, die einen aufregenden Kontrast zu jungen Metropolen wie Kopenhagen bilden. Als perfektes Reiseziel für Familien und erholungssuchende Reisende führt Dänemark heute noch ein Nischendasein, was sich jedoch bald ändern könnte. Denn die pittoresken Sandstrände und wildromantischen Fjorde zwischen Nord- und Ostsee bergen in sich ein ebenso großes Potenzial wie die charmanten Kleinstädte Ribe, Silkeborg oder Esbjerg.

Die wichtigsten Infos und Fakten zu Dänemark

Das kleine Land Dänemark, das in etwa die Hälfte der Fläche Österreichs umfasst, befindet sich an der Grenze zwischen Kontinentaleuropa und Skandinavien. Mit über 1.500 Inseln und einer stark zerklüfteten Küste besitzt das Land mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von gerade einmal 360km eine beeindruckende Küstenlänge von über 7.300km. Die einzige Landgrenze trennt Dänemark von Deutschland, wobei seit dem Jahr 2000 mit der Öresund-Brücke ein fester Weg nach Schweden eröffnet wurde. Mit rund 5,7 Millionen Einwohnern ist Dänemark ausgesprochen knapp besiedelt, wobei rund 90% der Bewohner Dänen sind und die offizielle Amtssprache Dänisch sprechen. Fast 90% der Einwohner Dänemarks leben in den Städten. Unter den Inseln sticht Seeland hervor, auf dem fast 40% der Dänen ihr Zuhause gefunden haben. Daneben existiert in Dänemark auch eine deutsche Minderheit, die vor allem im Süden Jütlands zu finden und deren Sprache ebenfalls anerkannt ist.

Die klimatischen Verhältnisse sind von der geographischen Lage zwischen den beiden Meeren gekennzeichnet. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei rund 8°C, wobei die Temperaturen im Laufe des Jahres keinen starken Schwankungen unterliegen und mit ca. 0°C im Winter und 18°C im Sommer ausgeglichene Wetterverhältnisse versprechen. Die Niederschlagsmenge ist im Europaschnitt eher gering und die meisten Regenfälle gehen zwischen September und Dezember nieder.

<p>Kopenhagen Bootsanlegestellen&nbsp;</p>

Kopenhagen Bootsanlegestellen 

Zwischen Fischfang und Ackerbau: Die Landwirtschaft in Dänemark

Die dänische Landwirtschaft – ein Überblick

Dänemark ist traditionell betrachtet ein Agrarstaat. Lange Zeit bildete die Mischung aus Fischerei und Ackerbau die Grundlage der dänischen Wirtschaft. Heute spielt die Landwirtschaft mit rund 2,5% des BIP und einem Anteil von 3% aller Arbeitnehmer eine auf den ersten Blick untergeordnete Rolle. Gleichzeitig dient über die Hälfte der Landesfläche (52,7%) landwirtschaftlichen Zwecken. So entpuppt sich Dänemark beim genaueren Hinsehen als ein vorbildhaftes Agrarland, das moderne Technologien erfolgreich und effizient nutzt und trotz allen wirtschaftlichen Denkens die Aspekte der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes berücksichtigt.

Agrarwirtschaft und ihre Bedeutung für Dänemark

Um die beeindruckende Fläche von über 43.000km² effektiv bearbeiten zu können, greifen dänische Landwirte auf fortschrittliche Maschinen zurück, die den Personalbedarf reduzieren und gleichzeitig den Ertrag erfolgreich steigern. In erster Linie werden Getreidesorten wie Gerste, Weizen, Hafer und Hopfen angebaut. Daneben ist auch der Anbau von Kartoffeln, Zuckerrüben und Flachs von entscheidender Bedeutung. Die relativ nährstoffarmen Böden des dänischen Kernlandes werden mittels intensiver Düngevorgänge angereichert.

Das grüne Gewissen Dänemarks ist auch in der Agrarwirtschaft deutlich zu spüren. Als herausragendes Beispiel ist an dieser Stelle die Insel Samsø zu nennen, die für ihre köstlichen Kartoffeln bekannt ist. Die Beliebtheit und Bekanntheit dieser Erdäpfel auch über die Grenzen Dänemarks hinaus ist dem zu 100% nachhaltigen Anbau zu verdanken. Dieser basiert auf der Energiegewinnung aus Wind, Sonne und Biomasse und zeigt bereits seit 2007, dass Effizienz und Umweltschutz hervorragend miteinander harmonieren.

Die Tierhaltung in Dänemark

Die Erzeugung von Fleisch-, Wurst- und Molkereiprodukten hat in Dänemark eine lange Tradition. Vorrangig widmen sich die Landwirte der exportorientierten Schweinezucht, wodurch Dänemark trotz seiner geringen Größe zu den bedeutendsten Erzeugern Europas zählt. Ebenso sind Bauernhöfe mit Rindern, Geflügel und Pferden anzutreffen.

Fischfang aus Leidenschaft und Tradition

Durch die von Wasser umgebene geographische Lage und mit den zum dänischen Staatsgebiet gehörenden Färöer-Inseln sowie Grönland, der größten Insel der Erde, ist Dänemark für die ertragreiche Fischerei prädestiniert und zählt damit zu den größten Fischfangnationen der Welt. Die bedeutendsten Fanggründe sind vor allem in der Nordsee zu finden, wobei der Fokus der hochmodern ausgestatteten Fischerboote, die heute kaum etwas mit den kleinen Holzbooten gemeinsam haben, vor allem auf dem Fang von Lachs, Hering, Kabeljau und Dorsch liegt. Die dänische Fischfangflotte setzt sich heute aus rund 2.200 Schiffen zusammen, die jährlich über 1 Million Tonnen Fang an Land befördern.

Neue Perspektiven wagen

Seit fast zwei Jahrzehnten hat sich Dänemark auf einen neuen Pfad begeben und als Weingebiet Furore gemacht. Die experimentierfreudigen und aufgeschlossenen Dänen haben von der Europäischen Union 99 Hektar der landwirtschaftlich genutzten Fläche als Weingebiet anerkannt bekommen. Diese finden sich im Jütland, in Fünen, in Seeland und in Bornholm. Hier, inmitten des flachen Hinterlandes, werden die Rebsorten Rondo, Himrod, Kerner und Bianca voller Hingabe gezüchtet und verarbeitet. Internationale Auszeichnungen und Preise für die heimischen Rotweine, die dem nordischen Klima problemlos standhalten und mit einem vollmundigen Geschmack zu überzeugen wissen, geben den Dänen recht und motivieren damit zu neuen, gewagt erscheinenden Höhenflügen.

Nachhaltig, ökologisch und modern

Bereits im Jahre 1805 zog die dänische Regierung eine Lehre aus der Rodung Europas und deren Folgen für das Klima und die Landwirtschaft und erklärte alle Wälder des Landes zu Naturschutzgebieten. Heute umfasst die Waldfläche rund 11,6% des gesamten Landes. Doch auch durch die landwirtschaftliche Tradition und Ausrichtung fühlen sich die Dänen stark mit dem eigenen Boden verbunden, wodurch die nachhaltigen Aspekte seit den späten 80-er Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen. Der gewählte Zugang ist dabei ganzheitlicher Natur und umfasst die Fokussierung erneuerbarer Energien, ein effizientes Wassermanagement und die Förderung des „grünen Transportes“, der unter anderem in der weiten Verbreitung der Fahrräder als Transportmittel begründet liegt.

Köstliches aus Dänemark

Die traditionelle dänische Küche spiegelt die enorme Bedeutung der Landwirtschaft wieder: Brotspezialitäten treffen auf zahlreiche Molkereierzeugnisse und bei sämtlichen Mahlzeiten spielen Fleisch und Fisch eine bedeutsame Rolle. So findet man in zahlreichen Restaurants Dorsch mit Salzkartoffeln auf der Speisekarte. Das Smørrebrød, das mit Fisch oder Schinken belegte Vollkornbrot, hat es auch in dem deutschen Sprachraum zu großer Beliebtheit gebracht. Eine typische Spezialität aus dem Milchsektor ist der Ymer, ein sauermilchähnlicher Joghurt, der gerne mit Krümeln aus Roggenbrot vermengt wird und dessen Ursprünge bis in die dänische Mythologie zurückreichen.

Städte, Orte und Naturschönheiten: Sehenswürdigkeiten in Dänemark

Die Hauptstadt Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt gilt als eines der beliebtesten Urlaubsdestinationen des Landes. Das Wahrzeichen der Stadt, das 1913 aufgestellte Denkmal der kleinen Meerjungfrau an der Hafenpromenade Langelinie, ist die bekannteste Sehenswürdigkeit. Doch auch abseits des Hafens gibt es in Kopenhagen einiges zu entdecken:

Der bereits 1843 eröffnete Vergnügungspark Tivoli befindet sich im Herzen der Metropole und zählt damit zu den ältesten der Welt. Achterbahnen, Karusselle und andere Fahrgeschäfte treffen hier auf zahlreiche Restaurants und Cafés, die das Gelände auch zu einem spannenden Ziel in den Abendstunden machen.

Bunte Giebelhäuser, schmale Kanäle, liebevoll dekorierte Vitrinen und viele gemütliche Cafés gibt es am Nyhavn zu entdecken. Neben den traditionsreichen Schauschiffen besuchen Sie hier die Häuser Nummer 18 und 67, in denen einst der berühmte Märchendichter Hans Christian Andersen lebte und arbeitete.

Die längste und älteste Fußgängerzone Europas befindet sich in Kopenhagen. Die Strøget zieht sich quer durch die Altstadt und ist für einen Schaufensterbummel perfekt. Sowohl auf der Hauptstraße als auch in den engen Nebengassen erwarten Sie nicht nur Flagship Stores internationaler Ketten, sondern auch hübsche Geschäfte, kleine Vintage-Shops und charmante Cafés.

Kleine Meerjungfrau
Kleine Meerjungfrau

UNESCO-Weltkulturerbe in Dänemark

Für viele Reisende gehören die Stätten, die dem Kulturerbe der Menschheit angehören, zu den Must-sees während des Urlaubs. Auch in Dänemark sind einige solcher Orte zu finden, die tatsächlich den Atem rauben und mit ihrer Einzigartigkeit und Bedeutung beeindrucken:

Der Dom zu Roskilde, der sich auf der Insel Seeland befindet, wurde Ende des 13.Jh. errichtet und stellte den ersten Backsteindom der Gotik dar. Im prachtvollen Sakralbau liegt die Begräbnisstätte dänischer Königshäupter, unter denen auch das Grab von Harald Blauzahn zu entdecken ist.

Das Kulturgebiet Parforce-Jagdlandschaft Nordseeland ist vom üppigen Barock gekennzeichnet und stellt das traditionelle Jagdgebiet des dänischen Königshauses dar. Der Name geht auf eine einst beliebte Form der Hetzjagd zurück.

Das Schloss Kronborg ist vielen aus dem Drama „Hamlet“ bekannt, denn hier siedelte Shakespeare einst sein Meisterwerk an. Die Festung geht auf das 17.Jh. zurück und basiert auf dem Bau aus dem 16.Jh., in dem die Anlage im Stil der Nordischen Renaissance erbaut worden ist.

Kleinstädte mit Flair

Die Hafenstadt Kolding liegt nur eine kurze Fahrt von der Hauptstadt entfernt und ist ein perfektes Ziel, um tief in die dänische Geschichte einzutauchen. Die ehemalige Grenzstadt wurde oft vom Königshaus aufgesucht, wovon die bis heute beeindruckende Burg Koldinghus zeugt. In ihrem dicken Gemäuer ist ein spannendes Museum beherbergt.

Ein ganz besonderes Licht finden Sie in Skagen, einem Ort in Nordjütland, der lange Zeit als Künstlerstadt galt. Dieser Vergangenheit als das Mekka der dänischen Kreativität ist das Skagen Museum gewidmet. Aber auch die fantastische Lage zwischen der Nord- und der Ostsee, der größte Fischereihafen Dänemarks und 65km Sandstrände machen Skagen zu einem spannenden Ort während des Urlaubs.

Der berühmteste Bürger Dänemarks ist zweifelsohne der Märchenautor Hans Christian Andersen. In Odense wandeln Reisende zwischen niedrigen Backsteinhäusern der Altstadt auf seinen märchenhaften Spuren. Diese führen nicht nur in sein Geburtshaus, sondern auch vorbei an vielen alten Bekannten, wie dem standhaften Zinnsoldat oder dem nackten Kaiser, deren modern interpretierte Skulpturen über das gesamte Zentrum verteilt sind.

Die Tradition des Klöppelns kam nach Dänemark über die Alpen. Im ehemaligen Hafenort Tonder feiert man bis heute diese komplexe Handwerkskunst beim jährlichen Klöppelfestival, bei dem an die einstige Bedeutung der Stadt für die Spitzenindustrie erinnert wird. Heute zieht das kleine Städtchen unweit der Nordsee die Besucher mit grob gepflasterten Straßen, idyllischen Häusern und noblen Patriziervillen in seinen Bann.

Der schönste Strand Dänemarks

Auf der Insel Rømø, der größten Nordseeinsel des Landes, treffen Reisende auf scheinbar unendliche Sandstrände, die eine Breite von bis zu vier Kilometern auf einer Länge von 20km erreichen und sich damit fast über die gesamte Insel ziehen. Die Sandmassen grenzen an das dänische Wattenmeer, das einen Bestandteil des UNESCO-Weltnaturerbes bildet und eine eindrucksvolle Flora und Fauna beherbergt. Die 130km² große Insel wird nicht nur von den riesigen Dünen, den wilden Heiden und den unzähligen Strandsportarten charakterisiert, sondern auch von den traditionellen Häusern, die mit Reetdächern versehen sind, und Ihrem Urlaubsziel eine besonders charmante Atmosphäre verleihen.

Avantgarde pur: Museen für Freunde moderner Kunst

Die dänische Moderne kann man an kaum einem anderen Ort besser erforschen als im Aros Aarhus Kunstmuseum, das in einem futuristischen Neubau untergebracht ist. Auch das Louisiana Museum of Modern Art in Humlebaek hat sich den sozialkritischen, experimentellen und provokanten Werken, die nach 1945 entstanden sind, verschrieben. Pop Art von Andy Warhol begegnet hier den verstörenden Zeichnungen von Georg Baselitz und der interpretationsbedürftigen Videokunst von Candice Breitz.

Geheimtipps für Dänemark-Reisende

Lange Wanderungen durch die sanften Hügel der Svanninge Bakker im Süden von Fünen werden mit zahlreichen Attraktionen belohnt: Hinter jeder Kurve verbirgt sich ein spannendes Fotomotiv, sei es ein historischer Fachwerkbau, eine steile Schlucht oder ein panoramareicher Blick auf die dänische Südsee.

Ornithologen, Tierliebhaber und Abenteurer statten den Erbseninseln Christiansø und Frederiksø einen langen Besuch ab. Hier finden sich unzählige Arten, die für das einzigartige Naturschauspiel sorgen, das südeuropäische Temperaturen mit typisch schwedischen Schärengärten vereint und damit für aufregende Aha-Erlebnisse sorgt.

Reisen nach Dänemark: Organisation, Möglichkeiten und Chancen

Tourismus zwischen Ost- und Nordsee

Falls Sie sich für einen Urlaub in Dänemark entscheiden, steht Ihnen eine beeindruckende Auswahl an Ferienhäusern und Campingplätzen zur Verfügung. 

Die einfachste Art, Dänemark kennenzulernen, ist das Auto. Die insgesamt fast 72.000km an asphaltierten Straßen sind hervorragend ausgebaut. Die Fortbewegung mit dem eigenen Auto ist auch zwischen den Inseln problemlos möglich, denn diese sind zumeist durch regelmäßig verkehrende Fähren und Brücken miteinander verbunden.

Reisende, die gerne mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, finden sich in den Städten und an den touristisch relevanten Orten problemlos zurecht. Ihnen stehen ca. 5.000km an Bahnstrecken zur Verfügung, die von zahlreichen Busverbindungen ergänzt werden.

Visit Denmark

Die beliebtesten Regionen Dänemarks

Der Großteil aller touristischen Aktivitäten spielt sich in Dänemark an den Küsten ab. So ist die dänische Ostsee bei Seglern und Campern besonders beliebt, die die hervorragenden Windverhältnisse zu schätzen wissen. Hier findet man oftmals Kiesstrände, die zu Spaziergängen einladen und von „hyggeligen“ Kleinstädten mit einem vielfältigen Kulturprogramm und einem charmanten maritimen Flair ergänzt werden. Aber auch Familien wissen die tidefreien Ostseegewässer zu schätzen, die oftmals direkt an dichte Wälder und Steilküsten angrenzen und damit ein herrliches Naturerlebnis versprechen.

Die Nordseestrände werden gerne von Familien mit Kindern angesteuert, die von den weiten Sandstränden begeistert sind. Auch das flach abfallende Wasser, das sich unter der eher schwachen Sonne Dänemarks schnell erwärmt, bietet perfekte Verhältnisse für einen erholsamen Familienurlaub. Vor allem die vom Tourismus geprägte Insel Fanø, die als die nördlichste unter den dänischen Wattenmeerinseln gilt, ist für ihren breiten Sandstrand und ihre hohen Dünen bekannt.

Auch die dänischen Inseln in der Ostsee, wie Seeland, Møn oder Lolland-Falster, besitzen mit den schneeweißen Kreideklippen, einer wilden Naturkulisse und natürlich zahlreichen Attraktionen, wie Vergnügungsparks, romantischen Schlössern und herrlich traditionsreichen Dörfern, eine große Anziehungskraft auf Reisende, die nach Wegen abseits der Massenströme suchen.

Tourismusinformationen und Auskunftsstellen

Das dänische Fremdenverkehrsamt betreibt nicht nur die übersichtliche und informative Website VisitDenmark, sondern ist auch als Dänemarks offizielle Tourismuszentrale direkt in Hamburg vertreten. Vor Ort kann man in vielen Städten und Dörfern Touristenbüros finden, die gerne nähere Auskünfte zu der betreffenden Region erteilen.

Fazit
Die Infrastruktur in Dänemark ist in erster Linie auf Individualtouristen ausgelegt, die die Ruhe inmitten der unberührten Natur zu schätzen wissen.
Container

Tourist-Information

VisitDenmarks hovedkontor er placeret i København

Islands Brygge 43
2300 København S
Denmark
Telefon: (
+45) - 32889900

E-Mail: 
contact@visitdenmark.com
Homepage: www.visitdenmark.dk
 

Bauernhofurlaub

ERLEBEN

Wo willst Du übernachten?
Wann willst Du an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
  • Hochwertige klassifizierte Bauernhöfe
  • Nur noch 1 Minute bis zu Deinem Traum-Bauernhof
  • Stallgeruch inklusive

Hast Du Fragen?

Wir beraten Dich gerne kostenlos!
+49 8362 9303622
service@bauernhofurlaub.de

Anfragen an alle Ferienhöfe einer bestimmten Region.

Urlaubsbörse