Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH)

Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH)
Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH)

Dieser Ferienhof ist Mitglied der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH).

In jeder Woche stirbt auf der Erde mindestens eine Nutztierrasse aus und zahlreiche Rassen sind auch in Deutschland bereits verschwunden. Mit jeder untergegangenen Tierrasse geht auch wertvolles Genmaterial für immer verloren und dadurch verarmt das Landschaftsbild mehr und mehr, wenn die Vielfalt der Rassen fehlt. Der Großteil der verbliebenen Bestände an Nutztieren setzt sich irgendwann nur noch aus ein paar wenigen Tierrassen zusammen, die Hochleistungen vollbringen müssen, weil die Mehrzahl alter einheimischer Rassen ausgestorben oder nur noch in minimalen Restbeständen vorhanden ist. In Bayern gab es beispielsweise einst 35 Rinderrassen, heute sind es nur noch fünf!

In früheren Zeiten waren die Haustiere auf vielfache Weise in den landwirtschaftlichen Betrieb mit eingebunden. Bei Rindern wurde nicht nur auf Milch- und Fleischlieferung gesetzt, sie mussten auch Wagen und Pflug ziehen. Mit der Industrialisierung in der Landwirtschaft begann auch eine Spezialisierung, die Vielrassenhaltung fiel ersatzlos weg und man hielt nur noch ein oder zwei Rassen.

Diese alten Haustierrassen sind aus einem lange währenden Entwicklungsprozess entstanden, sie überlebten über Jahrhunderte und über Generationen hinweg und sind so zu einem schützenswerten Kulturgut geworden. Sie zeichnen sich noch durch wertvolle Eigenschaften aus, die man bei den heutigen, oft überzüchteten Rassen kaum mehr antrifft. Ihre Genügsamkeit, ihre zähe und gute Konstitution, ihre Widerstandsfähigkeit und die besondere Qualität ihrer Produkte sind wahrlich einzigartig und damit mehr als schützenswert. Es wäre nicht auszudenken, welche Werte und Gene aufgegeben würden, wenn diese Haustierrassen vollkommen aussterben würden.

Die GEH hat sich auf die Fahnen geschrieben, diese letzten noch vorhandenen Tierbestände aufzuspüren, zu erhalten, wieder zu züchten und zu schützen. Darüber sollen die Mitglieder, die Öffentlichkeit sowie die Partnerorganisationen im In- und Ausland regelmäßig informiert werden.

Die GEH wurde im Jahre 1981 mit vorgenannter Zielsetzung gegründet. Sie ist ein privater und gemeinnütziger Verein in dem es derzeit über 2.000 Mitglieder verschiedenster Interessengruppen gibt. Jedes Mitglied erhält regelmäßig aktuelle Informationen aus dem In- und Ausland sowie kostenfrei die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift "ARCHE NOVA". 

 

Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH)
Vorstand: Herr Dr. Peter Schweiger
Walburger Straße 2
37213 Witzenhausen
Telefon: 05542 - 18 64
Telefax: 05542 - 7 25 60
Email: info@g-e-h.de
Homepage: www.g-e-h.de

 

-----------------------------------------------------------------
Hinweis: Das Logo ist Eigentum des jeweiligen Rechte-Inhabers.


Das könnte Sie auch interessieren:
Mellenhof
Ferien und Islandpferdehof Jungwirth
Beekenhof
Frankhof
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen