Caltanissetta: Vom blauen Mittelmeer bis zum Piazza Garibaldi

Besucher der eindrucksvollen Provinz Caltanissetta erleben eine romantische Natur mit Oliven- sowie Mandelhainen und eine der schönsten Innenstädte Siziliens.

Barocke Monumente und eine weitläufige Naturidylle

Eingebettet zwischen sanften Anhöhen mit Zypressen und Korkeichenwäldern erstreckt sich die Region Caltanissetta. Die üppig geschmückten Kirchen, die pompösen Paläste und die antiken Burgen der gleichnamigen Provinzhauptstadt entführen Sie in eine vergangene Zeit. Rund um das Schloss Castello Pietrarossa wandern Urlauber durch Olivenhaine und genießen die Farben, Gerüche und das mediterrane Flair. Tauchen Sie ein in die Welt der vielen Volksfeste, die rund um Ostern, Weihnachten und im Sommer mit bunten Paraden stattfinden. Besuchen Sie die direkt am Meer gelegene Stadt Gela oder Mazzarino, eine idyllische Ortschaft inmitten der hügeligen Landschaft Caltanissettas.

Geschichtsträchtige Orte

Caltanissetta erstreckt sich von der Stadt Gela im Südwesten bis ins Inselinnere Siziliens. Die gleichnamige Provinzhauptstadt mit 60.000 Einwohnern liegt in der Mitte Siziliens 568 m über dem Meeresspiegel, im Tal des Imera Meridionale. Italienisch ist die Amtssprache, jedoch ist eine lokale Variante des sizilianischen Dialekts, dialetto nisseno gennant, weit verbreitet. Seine Wurzeln liegen u.a. in der arabischen Sprache. Die Haupteinnahmequelle der Provinz stellt die Landwirtschaft dar mit weiten Anbaugebieten von Getreidesorten, Artischocken, Oliven und Mandeln. Der Torrone, der weiße Nougat aus Eiweiß und Mandeln, ist hier zu Hause. Und natürlich nehmen die berühmten Weine dieser Insel eine besondere Stellung ein. Hier werden die regionalen Rebsorten wie Nero d'Avola, Grillo oder Ansonica angebaut und weiterverarbeitet. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig ist die Erdölverarbeitung. Im industriell geprägten Gela befinden sich wichtige Ölraffinerien.

Während des 19. Jh. erlebte Caltanissetta seine Blütezeit, als es zu einem der wichtigsten Zentren des Schwefelbergbaus wurde. Wer sich dafür interessiert, sollte dem Bergbaupark in Floristella und Grottacalda einen Besuch abstatten. Er liegt 36 km von der Stadt Caltanissetta entfernt in einer bergigen Landschaft. Die Geisterstadt, einst Siedlung der Bergleute, bietet interessante Einblicke in den Bergbau. Dieser Wirtschaftszweig verlor ab der Mitte des 20. Jh. an Bedeutung.

Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Das Stadtzentrum von Caltanissetta

Die Hauptboulevards Corso Vittorio Emanuele II und Corso Umberto I treffen sich in der viereckigen Piazza Garibaldi. Hier befinden sich die wichtigsten Bauten, darunter die Kathedrale Santa Maria la Nova, die mit ihren Türmen den östlichen Teil der Piazza bereichert. Sehenswert sind im Inneren die farbenfrohen Fresken des flämischen Malers Wilhelm Borremans. Gegenüber der Santa Maria la Nova liegt die Kirche des Heiligen Sebastians. Vor allem wegen ihrer pastellfarbenen Fassade mit Säulen im klassizistischen Stil wirkt diese heilige Stätte elegant und nobel. Die Mitte des Platzes schmückt ein Marmorbrunnen, der den römischen Gott Tritone darstellt. Im Stadtkern befinden sich weitere Juwelen wie der Palazzo Moncada. Die geschmückten Balkons und die Ornamente der Fassade sind ein eindrucksvolles Beispiel für barocke Architektur. Das Teatro Regina Margherita mit seinen imposanten Innenräumen ist ebenfalls einen kleinen Besuch wert. Im Kontrast zu dieser Üppigkeit steht der schlichte Bau der Abazia di Santo Spirito, einer byzantinischen Kirche mit beeindruckenden Fresken.

Archäologische Stätten und Museen

Mazzarino Medieval Castle
Mazzarino Medieval Castle

Im Laufe der Jahrhunderte wechselten sich in Caltanissetta verschiedene Herrscher ab, darunter Griechen, Araber und Normannen. Die wichtigsten archäologischen Funde befinden sich in Sabucina, einer Siedlung der Sikaner aus der späten Bronzezeit. Auch die Stätte von Gibil Gabib bietet interessante Einblicke in das vorchristliche Leben der Region. Eine Nekropole und eine Siedlung aus dem 7. Jh. v. Chr. warten beispielsweise auf die Besucher. Viele Vasen, Mosaike und Alltagsutensilien aus Sabucina und Gibil Gabib werden im Archäologischen Museum von Caltanissetta aufbewahrt, das sich in der Nähe der Abazia di Santo Spirito befindet. Ebenfalls im Archäologischen Museum, allerdings in Gela, sind Exponate der griechischen Vergangenheit der Stadt ausgestellt. In Mazzarino sowie in Mussomeli ist ein Besuch der mittelalterlichen Kastelle sehr empfehlenwert.

Veranstaltungen und Ausflugstipps

Die wichtigsten Feierlichkeiten finden in der Osterwoche, der Settimana Santa, statt. Große Prozessionen, bunte Paraden und traditionelle Musikkonzerte gibt es in dieser Zeit zu bestaunen. Im Dorf Serradifalco, das in der Nähe der Hauptstadt liegt, wird der Karfreitag ebenfalls sehr traditionell begangen - sowohl das letzte Abendmahl als auch die Passion Christi werden von Darstellern unterhaltend nachgespielt. In Caltanissetta selbst wird am Gründonnerstag die Prozession der Mysterien veranstaltet. Musikkapellen ziehen durch die Stadt, während Tonskulpturen an den Leidensweg Jesu erinnern. Auch während der Adventszeit ist Caltanissetta einen Besuch wert. Unter anderem besteht die Tradition des lebendigen Krippenspiels im Arabischen Viertel der Provinzhauptstadt.

Eine interessante Route mit dem Mietwagen, oder für Aktivurlauber mit dem Fahrrad, stellt die Via dei Castelli del Nisseno dar, die von Gela nach Mussomeli führt und dabei auch Caltanissetta durchquert. Mittelalterliche Schlösser säumen diesen Weg, darunter der Castelluccio in Gela und der Castello di Delia, eine ehemalige arabische Festung. Im Herbst, während der Zeit der Weinlese, haben Sie die Möglichkeit an organisierten Trekkingtouren durch die Weingüter und an Weinverköstigungen teilzunehmen.

Kulinarische Highlights

In der regionalen Küche ist der arabische Einfluss spürbar. Couscous mit Schwertfisch zählt zu den bekanntesten Spezialitäten der Region. Wegen der Nähe zum Meer sind viele Fischgerichte Teil der kulinarischen Tradition, z.B. die Muffuletta, sizilianisches Brot mit Zwiebeln und Anchovis. Unter den Süßspeisen ist die Crocetta beliebt, ein Gebäck aus Mandeln, Pistazien und Zitronenpaste.

Wissenswertes für Urlauber

Informationsstellen für Besucher befinden sich in jeder größeren touristischen Ortschaft, in der Provinzhauptstadt finden Sie ein Tourismusbüro direkt in der Innenstadt nahe des Piazza Garibaldi. Das Busverkehrsnetz ist in der Provinz sehr gut ausgebaut und die Fahrten sind sehr günstig. Alle Provinzhauptstädte und viele kleine Ortschaften werden von Überlandbussen angefahren. Informationen und Tickets für einzelne Busfahrten erhalten Sie in den vielen Kioskläden der Ortschaften. Verleihstationen für Mietwagen stehen Ihnen ebenfalls zur Verfügung, um so die Region flexibel und unabhängig erkunden zu können.

Videos zur Provinz


Tourist-Information

Azienda Autonoma Provinciale Turistica
Corso Vittorio Emanuele 109
IT-93100 Caltanissetta
Telefon: (+39) - 0934530411
Telefax: (+39) - 093421239

Azienda Autonoma Provinciale Turistica
Viale conte Testasecca 20
IT-93100 Caltanissetta
Telefon: (+39) - 093421089
Telefax: (+39) - 093424001

Das könnte Sie auch interessieren:
Mellenhof
Verschenken Sie einen Bauernhofurlaub
Ferienhof Harders
Ferienhof Eilts
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen