Provinz Trapani: Urlaub zwischen Normannenschlössern und Tempeln

Erleben Sie in der Provinz Trapani, zwischen dichten Palmenwäldern und Olivenhainen, griechische Tempel und Kastelle, die über dem blauen Meer thronen!

Provinz Trapani: Meer, wilde Natur und antike Schätze

Abgeschiedene Buchten und lange Sandstrände

In der Provinz Trapani sind einige der beliebtesten Strände Westsiziliens zu finden. An erster Stelle steht der Strand von San Vito Lo Capo, der regelmäßig in der Top Ten der zehn schönsten Strände Italiens auftaucht. 3 km weißer, feiner Sand und ein türkisblaues Meer bieten hier, an der Spitze einer Halbinsel und im Schatten des Monte Monaco, die ideale Kulisse zum Baden und Sonnen. In dem nahegelegenen Naturpark Riserva Naturale dello Zingaro befindet sich ein weiteres Juwel. Im unberührten Küstenabschnitt zwischen San Vito Lo Capo und Castellammare del Golfo breiten sich wilde Kakteen, gelbe Wolfsmilchsträucher und lilafarbene Heidebüsche aus. In kleinen, geschützten Buchten wie Tonnarella dell'Uzzo genießen Besucher eine idyllische Ruhe und ein kristallklares Wasser. Im Taucherparadies Scopello entdecken Schnorchler und Schwimmer zwischen den Felsenformationen eine einmalige Unterwasserwelt und eine einzigartige Skala an Blautönen. Weniger Abgeschiedenheit, aber dafür eine ausgezeichnete Infrastruktur weist der Strand von Castellammare del Golfo auf. Tretboote ausleihen, mit dem Segelboot die Küste erkunden oder sich in einem der vielen Fischrestaurants kulinarisch verwöhnen lassen sind nur einige Möglichkeiten in dem beliebten Seebad.

Majestätisch ragt der Tempio di Segesta über die hageren Hänge und die kargen Weiden des Monte Barbaro empor. Die mediterrane Macchia mit ihren olivenfarbenen Büschen und ihrer ockerfarbenen Erde dominiert die Landschaft der Provinz Trapani. In der Naturoase Riserva Naturale Orientata dello Zingaro ergänzt das türkisfarbene Meerwasser in den einsamen Buchten die Grün- und Brauntöne, sodass Besucher Zeugen einer einmaligen Farbenpracht werden. Auf ruhigen Wegen entlang der Küste wechseln sich imposante Höhlen mit dichten Olivenhainen und üppigen Zwergpalmenwäldern ab. Einsame Kastelle erheben sich zwischen grauen Kalkfelsen und Schilf und bieten Wanderern die Gelegenheit, die glorreiche Vergangenheit Siziliens zu entdecken.

Die Ägadischen Inseln

Die Egadi Islands sind eine Inselgruppe, die vor der trapanischen Küste im Thyrrhenischen Meer liegt. Die drei Hauptinseln heißen Favignana, Marettima und Levanzo. Fährverbindungen gibt es täglich ab Trapani. Die Fahrt ins 23 km entfernte Favignana beträgt circa 1 h und 40 min. Die unberührten Landschaften der Insel laden zu ausgedehnten Radtouren durch die Macchia ein. Johannisbrotbäume, Oleander und wilde Pistazien bilden Farbkleckse in den kargen Hängen der Berge, die steil ins türkisblaue Meer fallen. Cala Azzurra und Cala Rossa sind mehrmals zu den schönsten Stränden Italiens gekürt worden. Wer viel über die Geschichte der Insel erfahren möchte, sollte den ehemaligen Thunfischverarbeitungsbetrieb Florio besuchen. Alte Fischerboote, Netze und stillgelegte Maschinen geben einen Einblick in die Kunst des Thunfischfangs, der vom Ende des 19. Jh. bis in die 1980er Jahre das Haupteinkommen der Insel darstellte. In Marettima, der entferntesten der drei Hauptinseln, beeindrucken vor allem die weißen Felswände und die bunte Vielfalt der Unterwasserhöhlen. Aus diesem Grund ist die ursprüngliche Insel ein Geheimtipp für Taucher und Schnorchler. Die würfelförmigen, weißen Häuser mit flachen Dächern und blauen Fensterläden versprühen mediterranen Charme. Levanzo ist unter den drei großen Inseln zweifellos die wildeste. Ein besonderes Naturschauspiel bietet die Grotta del Genovese. In der felsigen Höhle können Sie Malereien aus der Steinzeit bewundern. Erreichbar ist sie mit dem Boot oder nach einem Spaziergang entlang der felsigen Küste, die weitere verborgene Schätze wie die Bucht Cala Tramontana hütet.

Die Erbschaft der Griechen

In der Provinz Trapani befinden sich sehenswerte Hinterlassenschaften der Griechen. Nur 35 km östlich der Stadt Trapani, im Landesinneren, steht ein unvollendeter Tempel im dorischen Stil. Errichtet wurde er im 5. Jh v. Chr. vom Volk der Elymer, den Ureinwohnern der Region. In der Nähe können Besucher auch ein Freilufttheater besichtigen, das die Römer hier hinterließen. Im Sommer wird die Bühne immer noch für Aufführungen verwendet. Dabei ist das Panorama einmalig. Bei klaren Wetterverhältnissen reicht der Blick bis in das 20 km entfernte Castellammare del Golfo. Im Süden der Provinz Trapani verbirgt sich mit der verlassenen Stadt Selinunt ein weiteres Juwel. Zur Akropolis aus dem 5. Jh. v. Chr. gehören u. a. der Tempel von Hera und der Tempel von Apollon.

Kulturelle Ausflüge

normannisches Schloss
normannisches Schloss der Venus

Wer an der Geschichte der Provinz interessiert ist, sollte das pittoreske Bergdorf Erice bei Trapani aufsuchen, wo Besucher während eines Spaziergangs eine Zeitreise von 2.000 Jahren erleben. Von der gut erhaltenen Stadtmauer, die von den Phöniziern errichtet wurde, geht es bergauf zum mittelalterlichen Stadtkern mit seinen engen Gassen. Der imposante Domplatz wird von einem hohen, steinernen Turm dominiert. Der bekannteste Bau ist aber das normannische Schloss der Venus, das sich auf einem steilen Berghang festzukrallen scheint. Von hier ist der Panoramablick über das blaue Plateau des Meeres und die trapanische Ebene besonders beeindruckend. Auf einem kleinen Felsvorsprung, über dem Tal schwebend, steht das einsame Schloss Torretta Pepoli. Wer einen der traditionsreichen Wirtschaftszweige der Region kennen lernen möchte, besucht das Museo delle Saline. In der Ortschaft Nubia in einer alten Festung gelegen, enthält es antike Werkzeuge wie Körbe, Wannen und Schubkarren, die einst für die Salzgewinnung genutzt wurden. Die vielen Schwarz-Weiß-Fotos lassen Besucher außerdem in eine längst vergangene Welt eintauchen.

Wichtige Informationen für Urlauber

Die Trapani Welcome Card ermöglicht die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in der Provinz Trapani für drei Tage. Auch eine Hin- und Rückfahrt mit der Seilbahn nach Erice sind kostenlos. Fährtickets zu den Ägadischen Inseln sowie Eintrittskarten für das Museo delle Saline und zum ehemaligen Thunfischverarbeitungsbetrieb Florio in Favignana sind für Inhaber der Karte günstiger. Weitere Partner der Initiative sind Anbieter von enogastronomischen Touren und Museen in der ganzen Region. Wer während eines Ausfluges das kulturelle Angebot von Erice kennen lernen will, erhält bei der Fondazione Erice Arte ein Ticket, das zum Eintritt in alle Kirchen, Museen und Schlösser berechtigt.

Videos zur Provinz


Tourist-Information

Fremdenverkehrsamt Trapani
Via Francesco D´Assisi, 27
IT-91100 Trapani
Telefon: (+39) - 0923545511
Telefax: (+39) - 092329430

E-Mail: apttp@apt.trapani.it 

Webcams aus der Provinz

San Vito Lo Capo
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Ferienhof Harders
Ferienhof Oberhofer
Magazin mit Themen rund um Urlaub auf dem Bauernhof
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen