La Spezia – Urlaub am imposanten Castello Doria

Die Provinz La Spezia in Ligurien schmiegt sich an den Golf der Poeten und ist für Badeurlauber sowie Wanderer gleichermaßen geschaffen.

Mediterrane Küstenschönheit La Spezia

Die Region La Spezia bietet mit imposanten Monumenten wie dem über 1.000 Jahre alten Castello Doria oder dem berühmten Reiterdenkmal Monumento a Garibaldi viel Kultur. Gleichzeitig steht die Provinz für Badevergnügen im Mittelmeer, umgeben von einer idyllischen Hügellandschaft. Kleine Fischerdörfchen reihen sich wie Perlen an der Küste Liguriens entlang und bilden die malerischen Ausgangspunkte für einen Strandurlaub am Golf der Poeten, der schon viele Künstler inspiriert hat. Darüber hinaus ist La Spezia als Tor zur Cinque Terre berühmt – eine der schönsten Regionen Norditaliens. Für viele ist die Gegend das attraktivste Wanderparadies des Landes und ideal für Familien zu bereisen.

La Spezia zwischen Bergen und Meer

Im nördlichen Osten Italiens, direkt am Ligurischen Meer liegt die langgezogene Provinz La Spezia, die so berühmte Städte wie Porto Venere und Lerici umfasst. Auf einer Fläche von etwa 880km² leben knapp 220.000 Einwohner. Die Landschaft ist von einem langen Küstenstreifen mit Sandstränden und steilen Felsklippen geprägt, dazu ergänzen weite grüne Täler und sanft abfallende Hügel mit Pinienwäldern die romantische Natur. In den kleinen Dörfern taucht man in die mittelalterliche Geschichte ein: Imposante Kastelle, malerische Kirchen und enge, verwinkelte Gassen mit steilen Treppen prägen die Altstädte. Ein Paradebeispiel dafür ist Lerici, über dessen Hafen eine monumentale Festung thront. Aber auch unbekanntere Städte wie Arcola sind ähnlich strukturiert – mit einer dichten Altstadt inklusive Festung, die auf einem Hügel errichtet wurde. Besonders beliebt ist die Region La Spezia für Wanderer. Auf etwa 50 ausgewiesenen Wanderstrecken und Pilgerwegen erkunden Aktivurlauber die Provinz. Eine sprachliche Besonderheit ist die La-Spezia-Rimini-Linie, die hier verläuft. Diese trennt die romanischen Sprachen im Norden von denen im Süden. Speziell in La Spezia wird die Ligurische Sprache gesprochen, die deutliche Unterschiede zum Standarditalienischen südlich der Linie aufweist.

Historische Plätze und landschaftliche Schönheiten

Die Stadt La Spezia zwischen Mittelalter und Moderne

Zur Zeit zwischen dem Spätmittelalter und der Französischen Revolution, als auch die zerstörte Stadtmauer wieder in La Spezia aufgebaut wurde, entstand die Kathedrale Santa Maria Assunta auf dem Platz Giulio Beverini. Die wiedererbaute Wallfahrtskirche aus dem 15.Jh. ist heute wegen ihrer Stilelemente aus Renaissance und Romantik sehenswert. Neben den vielen kleinen und großen Kapellen zeigt die Kirche Santa Maria Assunta im Inneren große Leinwandgemälde der Künstler Giovanni Battista Casone sowie Andrea della Robbia. Kaum zu übersehen ist auch die Cattedrale Cristo Rei aufgrund ihres großen markanten Baus, der von 1956 bis 1976 entstanden ist. Das funktionelle Gebäude ist heute offizieller Bischofssitz und als zentrales Gotteshaus der Stadt bekannt. Es befindet sich vis-à-vis der Piazza Europa und markiert den optischen Endpunkt der attraktiven Geschäfts- und Durchgangsstraße Via Vittorio Veneto. Ein Hingucker der Stadt ist das Castello di San Giorgio, das über den Treppenaufgang von der Via XX Settembre erreicht werden kann. Das Schloss mit seinen ehrwürdigen Mauern aus dem 13.Jh. thront oberhalb der Altstadt. Es ist aufgrund seines beeindruckenden Archäologischen Museums mit Ausstellungsexemplaren aus der Prähistorie bis zum Mittelalter äußerst sehenswert. Blickfang sind zudem die geheimnissumwitterten Steinfiguren, die Stelen der Lunigiana aus der Grenzprovinz Toskana, die das Wahrzeichen der Burg bilden. Die Rolle La Spezias als populärer Mittelmeerhafen für Kreuzfahrtschiffe sowie auch als wichtiger Militärhafen wird durch das technische Schifffahrtsmuseum auf dem Marineareal unterstrichen. Darüber hinaus kann der Besucher im Zentrum der Stadt das Museo Amedeo Lia mit venezianischen Meisterwerken entdecken. Für Kunstkenner dürfte auch das imposante Siegelmuseum interessant sein. In der Ausstellung sind mehr als 1.500 Exponate seit der Bronzezeit vorhanden.

Mit dem Boot über das Meer

All jene, die im Sommer die Stadt für einen Badeausflug verlassen wollen, nehmen ein Fährboot die Küste entlang. Vom Wasser aus sieht der Besucher die bilderbuchhafte Gegend mit den terrassierten Anpflanzungen und kann an den kleinen Häfen halt machen und die – manchmal versteckten – Sehenswürdigkeiten der Ortschaften ganz allein für sich entdecken. Von Monterosso bis Porto Venere oder umgekehrt gondelt man schnell auch weiter bis in das strahlend schöne Lerici, das einst schon Dante inspiriert hat und nur 11 km von der Provinzhauptstadt La Spezia entfernt liegt. Nicht zu übersehen ist der eindrucksvolle Klippenrand der Riviera, der von La Turbie bis nach Lerici reicht. Baden ist hier unter der ligurischen Sonne erlaubt. Einst durchschwamm der englische Literat Lord Byron die gegenüber von Lerici liegende Bucht von Porto Venere, was der Bucht ihren Namen verlieh: die Bucht der Poeten. Sonnenanbeter weichen auch gerne auf die Inseln Tino und Tinetto aus und geben sich dort ganz dem Sonnenbaden hin.

Die beeindruckende Küstenstadt Riomaggiore in der Cinque Terre
Die beeindruckende Küstenstadt Riomaggiore in der Cinque Terre

UNESCO-Weltkulturerbe Porto Venere

Porto Venere gehört zurecht gemeinsam mit der Cinque Terre zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Gemeinde zählt bei vielen Urlaubern als der schönste Ort der Region. Grund dafür sind nicht zuletzt die bunten Häuserfassaden, die sich an die Hafenpromenade schmiegen. Dominiert wird die Stadt vom steinernen Castello Doria, das imposant über der Stadt thront. Ganz am Rand auf einer Felsspitze liegt wiederum die Kirche San Pietro. Ihre Grundmauiern gehen noch auf das 6.Jh. zurück. Von Porto Venere führt zudem ein berühmter Wanderweg bis nach Riomaggiore. Auf dem teilweise sehr steilen Höhenwanderweg überwindet man bis zu 500 Höhenmeter und wird mit traumhaften Aussichten über die ligurischen Buchten belohnt.

Verlockende Angebote für Urlauber in La Spezia

Innerhalb der Stadt La Spezia finden Besucher mehrere Fremdenverkehrsämter für Informationen zu Kultur und Ausflugsmöglichkeiten in die Region. Wer das zauberhafte Hinterland Liguriens entdecken möchte, kann die Cinque Terre Card beziehen. Mit diesem Ticket haben Reisende die Möglichkeit, unbegrenzt mit der Bahn zwischen den Ortschaften hin und her zu reisen – von Levanto über die Cinque Terre bis nach La Spezia. Was Sie im jeweiligen Dörfchen zu erwarten haben und welche Attraktionen sich vor Ort befinden, erfahren Sie immer an den Bahnhofinformationsschaltern.

Videos zur Provinz


Tourist-Information

Provinz La Spezia
Via Vittorio Veneto, 2
IT-19124 La Spezia
Telefon: (+39) - 0187-7421
Telefax: (+39) - 0187-742241

E-Mail: urp@provincia.sp.it
Homepage: www.provincia.sp.it

Webcams aus der Provinz

Das könnte Sie auch interessieren:
Erlebnisferienhof Eichenseher
Liehtshof
Mellenhof
Magazin mit Themen rund um Urlaub auf dem Bauernhof
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen