Tulpen und Windmühle in Holland

Europa

Urlaub auf dem Bauernhof in den Niederlanden

Holland bietet abwechslungsreichen Strandurlaub für Familien, Naturerlebnisse für Wanderer und Kulturangebote in den Metropolen von Amsterdam bis Den Haag.

Container

Im Land der Windmühlen, Badestrände und Seen

Ein Urlaub in Holland führt Gäste in die flache Niederlande zu kilometerlangen Sandstränden, die vor hohen Dünen liegen. Entspannt relaxen Besucher im Strandkorb und sehen auf die kleinen Inseln im Wattenmeer, das bei Ebbe auch zu Fuß bewandert werden kann. Bei einem Bootsausflug oder Segeltörn erkundest Du die blaue Nordsee und fütterst die zahlreichen Möwen am Meer oder gehst auf Muschelsuche. Abwechslungsreich und farbenfroh wie eine Bilderbuchlandschaft steht das Nachbarland in voller Tulpenpracht zwischen hohen Windmühlen und alten Leuchttürmen inmitten romantischer Fischedörfchen nahe am seichten Wasser. Zahlreiche Kunstmuseen und eindrucksvolle Kulturangebote in den Großstädten bilden ein einladendes Kontrastprogramm zu Wander- oder Badeferien.

Die Niederlande auf einen Blick

Wenn Urlauber über Holland sprechen, dann meinen sie eigentlich das 42.000 km² große Gebiet Niederlande, im nordwestlichen Europa. Tatsächlich verteilt sich der kulturelle und wirtschaftliche Knotenpunkt des Königreiches auf die westlichen Provinzen Noord- und Zuid-Holland. Ebenfalls zum Land gehört im Süden das deutsch-holländisch-belgische Dreiländereck Limburg und noch weitere neun Provinzen von Friesland über Gelderland oder Utrecht bis zum bekannten Zeeland. Bei einer Holland-Reise kannst Du aber auch die Niederländischen Antillen und Aruba in der Karibik als Urlaubsspot entdecken.

Wasser ist ein zentrales Naturelement in den Niederlanden. Häfen, Deiche, Kanäle und Dämme sorgen für ein verzweigtes Netz im Land, das bis zu einem Viertel unter dem Meeresspiegel liegt. Ganze Landgebiete wurden eingedeicht und verwandelten den Zuiderzee in das IJsselmeer. Entstanden sind breite Polderwiesen mit weiten Flussarmen am nicht enden wollenden Horizont. Von den insgesamt 17.300 Einwohnern wird gesagt, dass diejenigen, die weiter südlich der wichtigen Flüsse Rhein und Maas wohnen, gemeinhin noch unbeschwerter sind als jene aus den Nordprovinzen. Die gastfreundliche Bevölkerung ist stolz auf ihre niederländische Sprache, ihre Denkmäler und die Delfter Fayencen-Kunst, die die Lieblingsfarben des Landes, weiß und blau, traumhaft schön auf Porzellan verewigt. Urlauber kommen gerne nach Holland, um einerseits die Tulpen-Käse-Windmühlen-Idylle hautnah zu erleben. Andererseits, um den lockeren Lebensstil und die alternativen Gesellschaftsformen der multikulturell geprägten Niederlande einzufangen.

Wertvolles Landgut: Kühe und Blumen

Experimentierfreudigkeit gepaart mit Tradition spiegelt sich auch wirtschaftlich wieder. Den Niederländern wird ein hoher Kaufmannsgeist nachgesagt. Dem ist es zu verdanken, dass das dicht besiedelte Land trotz flächenmäßiger Überschaubarkeit auf dem Weltmarkt gut mithalten kann. Wirtschaftlich betrachtet konzentriert sich das Land in erster Linie auf den Industrie- und Dienstleistungssektor, dennoch ist die Landwirtschaft ein nicht zu unterschätzender Faktor. In den Niederlanden wird aufgrund der geringen Fläche eine intensive Nutzung des Landes mit Monokulturen betrieben. Besonders als Exporteur ist die Niederlande in landwirtschaftlicher Hinsicht erwähnenswert. Die genutzte Fläche wird etwa zu 50% als Weideland, zu 40% für Nutzpflanzen und etwa 10% auf Schnittblumen verwendet. Der Motor der niederländischen Wirtschaft sitzt in der Randstad, dem Gebiet zwischen den westlichen Metropolen Amsterdam, Rotterdam, Utrecht sowie Den Haag. In Rotterdam und Amsterdam befinden sich zwei der größten Frachthäfen weltweit, über deren Seeweg die Niederlande als Exporteur nach Europa und weltweit erstklassig fungieren kann. Verkehrstechnisch gesehen gehört der Flughafen Schipol zu Europas fünftgrößtem Dienstleister auf dem internationalen Markt.

Blütenschön und farbenfroh-duftend

Den Weltmarkt für Schnittblumen führt die Niederlande als größter Exporteur, mit beinahe 5 Milliarden Euro, an. Neben vielerlei Blumenarten ist die Niederlande aber besonders für ihre Tulpenzucht berühmt. Die ursprünglich aus der Türkei stammende Blume wurde erstmals von dem flämisch-niederländischen Arzt und Botaniker Charles de l'Écluse in Europa eingeführt. Seit dem Ende des 16.Jh. entwickelte sich Holland zum Zentrum außergewöhnlicher Zwiebelpflanzen und im Besonderen der Tulpenzucht. Clusius, wie der Naturforscher kurz genannt wird, ist auch Namensgeber jener Tulpe, die heute als Damen-Tulpe bekannt, mit ihren trichter- oder sternförmigen Blüten und intensivem Duft vielerorts gehandelt wird. Doch nicht nur schön anzusehen ist das elegante Liliengewächs: Während des kalten Winters nach Kriegsende um 1945 galt die Blume als Ersatznahrungsmittel.

Ein Meer aus Tulpen

Über die ganzen Niederlande verteilt, aber besonders in der "Knollenregion" Bollenstreek können Besucher während der Monate April und Mai ein Bad im farbenfrohen, überquellenden Blütenmeer nehmen. Geführte Touren in dieses Blumenzwiebelgebiet gehören zu den beliebtesten Unternehmungen der Besucher Hollands während der Reisezeit im Frühling. Von Mitte März bis Mitte Mai verwandelt sich ein Teil von Holland in ein riesiges Blumenmeer. Das Schauspiel beginnt im März mit der Krokussaison, nur ein wenig später sprießen dann auch die Narzissen und Hyazinthen prachtvoll aus dem Boden. Triumphierend ist als Letztes die schöne Tulpe an der Reihe. Die vielfältigen Farben und Düfte jener Lilienkönigin kannst Du von Mitte April bis in den Mai hinein genießen. Wer zur Zeit des Aprils gerade in Holland zwischen Noordwijk und Harlem unterwegs ist, kann den alljährlichen Blumenkorso bewundern. Das imposante Fest, bei dem mehr als 50 geschmückte Wagen die 42km lange Strecke zurücklegen, zieht hunderttausende von Zuschauern aus ganz Europa in die Niederlande. Freiwillige erklären sich jedes Jahr bereit, aus einem Millionenbad aus Blumen die wundersamsten Kunstkreationen zu gestalten.

Video Tulpen in Holland

Frau Antje bring Käse aus Holland

In der Niederlande spielt die Milchviehhaltung eine lebenswichtige Rolle für die Wirtschaft. Sie bildet die Grundlage für die Käseproduktion als wichtigstes Exportmittel. Obwohl verhältnismäßig wenige Arbeitnehmer im Bereich der Landwirtschaft arbeiten, ist die Ausfuhr der verschiedenen holländischen Käsesorten nach Europa und in die Welt immens. Somit nimmt das Land – nach den USA und Frankreich – den dritten Platz als Exporteur landwirtschaftlicher Erzeugnisse ein. Darüber hinaus steht die Niederlande an fünfter Stelle der 20 größten Kuhmilchkäse-Produzenten der Welt. Wie in vielen anderen europäischen Länder waren Käsereien auch in den Niederlanden bereits im frühen Mittelalter anzutreffen. Den Klöstern ist es zu verdanken, dass das wohlschmeckende und satt machende Kulturgut bis heute zu den Grundnahrungsmitteln besonders in Westeuropa zählt. Aufzeichnungen der Geistlichen über Rezeptur und Haltung lassen auf die berühmten Käsesorten von Gouda über Edamer bis Greyerzer bereits um 1100 schließen.

Leerdamer, Maasdamer und Gouda

Es ist wohl besonders einer Person zu verdanken, die Käse aus den Niederlande auf der ganzen Welt populär machte: Frau Antje aus Holland war bereits in den frühen 1970er Jahren auf den Bildschirmen europäischer Haushalte nicht mehr wegzudecken, als sie in Hollandtracht genüsslich in das Kuhrohmilchprodukt biss. Während die holländischen Käsesorten Boerenkaas oder Gouwetaler kaum bekannt sind, lieben Besucher der Niederlande den berühmten Leerdamer und Maasdamer. Leerdammer ist seit 1978 eine geschützte Käsemarke im Nachbarland. Der industriell produzierte Kuhmilch-Schnittkäse soll die nussig-milden Geschmacksnerven der Konsumenten anregen. Nur zwei Jahre später kam die Käsesorte Maasdamer aus der gleichnamigen Gemeinde bei Binnenmaas auf den Markt. Heute zählt der Maasdamer zu den Verkaufsschlagern in den Niederlanden und steht an zweiter Stelle des holländischen Exportkäses. In aller Munde ist auch der wohl bekanntesten Käse des Landes, der Gouda. Produziert wird er in Südholland in der gleichnamigen Provinz, die an der Mündung der Gouwe in die Hollandse IJssel liegt. Auf dem berühmten Käsemarkt in Gouda werden Brie, Camembert oder schmackhafter Emmentaler angeboten. Und im Goudse Waag, Kaas-en Ambachtenmuseum erfährst Du alles über den berühmten Käse, der im Umland Goudas produziert wird – natürlich darf eine Kostprobe der vielleicht berühmtesten Herzhaftigkeit der Niederlande dort nicht fehlen. Auch auf dem Käsemarkt von Alkmaar findest Du die besten Sorten. Und Hollands Kaasmuseum gibt wenige Straßen weiter Einblicke in die damalige sowie heutige Käse- und Butterherstellung.

Die Niederlande: Ein Schmuckstückchen voller Kunst und Natur

Von den Weltmetropolen Amsterdam, Den Haag oder Rotterdam bis zu den weiten Küstenstränden erstreckt sich die Schönheit Hollands. Kirchen, Klöster, Museen und die berühmten Delfter Fayencen-Porzellan-Manufakturen sind dabei genauso faszinierend wie die hohen Leuchttürme oder Windmühlen, die über den großen weiten Tulpenfeldern wachen. Mehr als 10 UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten warten auf die Besucher.

<p>Amsterdam</p>

Amsterdam

Großstadtflair zwischen Amsterdam und Den Haag

Egal, ob Du nur eine oder alle drei beeindruckenden Großstädte des niederländischen KönigreichesRotterdam, Amsterdam oder Den Haag – besuchst: Das faszinierende Potpourri aus Moderne und Historie begeistert allemal. Amsterdam gilt mit seinen mehr als 1.000 Brücken als kleines Venedig des europäischen Nordens. Eine Grachtenfahrt über die eng verzweigten Kanäle der multikulturellen Metropole bringt Dich zu den sagenhaften Sehenswürdigkeiten der Stadt: Für Kulturinteressierte ist das Rijksmuseum eine lohnenswerte Adresse und auch das weltberühmte Anne-Frank-Haus wird von vielen Geschichtsinteressierten besucht.

In der drittgrößten Stadt der Niederlande und Provinzhauptstadt Südhollands sind Parlament und Regierung Zuhause: Ein Stadtbummel durch Den Haag führt Dich mit Sicherheit zum Friedenspalast im Neorenaissancestil aus rotem Backstein mit hohem Belfried oder zum Regierungssitz der königlichen Familie. Wenn Du die Fahne am Paleis Noordeinde wehen siehst, weißt Du, dass der bei den Einheimischen verehrte König im Hause Residenz hält und womöglich Besucher im Schlossgarten begrüßt. Den Haag gilt mit seiner Haagschen Passage aber auch als begehrtes Shoppingparadies, aus dem Du vielleicht das ein oder andere Souvenir mit nach Hause bringen kannst.

Rotterdam fasziniert mit seinem imposanten Seehafen, der Europas größter ist. Das Thema Wasser begeistert Gäste aber auch im Maritimen Museum und in der Schiffswerft De Delft. Wasserratten und Familien, die bei der Stadt Erholung am Meer suchen, machen sich auf zum nächsten Strand – dort versprüht das ehrwürdige Feriendomizil Hoek van Holland am Nordseestrand einen Hauch von Nostalgie.

Hollandbesuch vom Feinsten: Die Wahrzeichen des Landes

Die Niederlande besitzt mit dem Keukenhof einen der schönsten Frühlingsparks der Welt. Im malerischen Ort Lisse ist jährlich ein Blumenmeer zu entdecken, das in wunderschönen Gärten und vier Pavillons angelegt ist. Mitreißend sind die Farben der verschiedenen Tulpengattungen, die von Mitte März bis Mitte April blühen und herrlich duften. Mehr als 7 Millionen Blumenzwiebeln werden jährlich – nach einem bestimmten Motto – zeitnah gepflanzt, damit zwischen März und Mai, wenn der Keukenhof seine Pforten öffnet, alles schön grünt. Dank seiner zentralen Lage ist der traumhafte Blumenpark mit seinen Orchideen, Rosen, Nelken und Hyazinthen zwischen Amsterdam und Den Haag schnell erreicht.

Wer in den Niederlande Urlaub macht, möchte natürlich auch die Markenzeichen des Landes, die Windmühlen, bewundern. Eine besonders schöne Ansammlung sind die 19 Windmühlen von Kinderdijk, die bereits um 1740 erbaut wurden. Südlich von Rotterdam findest Du das beeindruckende UNESCO-Weltkulturerbe.

Ferien auf dem Bauernhof? Natürlich ist auch das in den Niederlanden möglich. Ein besonders idyllisches Fleckchen, das seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, ist der kleine Polder De Beemster in der Provinz Nordholland. Hier grasen die Kühe noch ruhig auf der Weide und sorgt für die Herstellung des leckeren Beemster Käses, der seit vielen Generationen auf dem Käsemarkt von Alkmaar gehandelt wird. Markant sind die geraden, alten Straßen, die vorbei an reich verzierten Bauernhäusern aus dem 17.Jh. bis ins Dörfchen Middenbeemster mit sehenswerter Kirche führen.

Natürlich bietet die Niederlande auch Strandferien am Meer. Um das größte Seebad des Landes, Scheveningen, zu erreichen, nimmst Du von der Stadt Den Haag die nostalgische Straßenbahn – oder das Fahrrad – und kannst schon wenig später einen Tag an der Nordsee verbringen. Entspanne Dich an dem Kilometer langen, pulverweichen Strand, wo auch Kiter und Surfer ihr Eldorado finden. Die schönste Aussicht genießt Du derweil vom Aussichtssturm der 381m langen Seebrücke. Auch mit etwas Kunst kann der nostalgische Ort am Meer aufwarten: Im Dünenmuseum Beelden aan Zee stehen zeitgenössische Skulpturen unter der Sonne Hollands.

Video zu Holland

Insidertipps für den Holland-Urlaub

Der älteste Ort Frieslands, Stavoren liegt idyllisch am östlichen Ufer des Ijsselmeers. Wer nach dem Meeresurlaub noch im See baden gehen will, gönnt sich eine Erfrischung in den friesischen Gewässern, die beinahe alle an feinen Sandstränden liegen. Hier isst Du die besten Schollen und Forellen, die es direkt vom Fischhändler vor Ort gibt.

Beschaulich-idyllisch geht es in De Rijp zu. Die Einwohner des einstigen Herings- und Walfangdorfs in der Provinz Nordholland lassen sich auch noch heute nicht beim Angeln stören. Interessierte, die mehr über die maritime Geschichte des Ortes erfahren wollen, besuchen das Museum In ’t Houten Huis. Außerdem erwartet Dich im Frühling ein großes Tulpenfeld, wenn Du vor die Tore De Rijps fährst.

Auch Amsterdam hat seinen eigenen Strand und Möglichkeiten zum Baden. Mit der Trambahnlinie 26 bist Du in Windeseile am Meer bei Blijburg im neuen, populären Stadtbezirk IJburg im Osten der niederländischen Großstadt. Fährst Du mit den Tramlinien 7 oder 14 in westliche Richtung, erreichst Du den See Sloterplas. Über eine Leiter gelangen Besucher am südöstlichen Ufer in das kühle Wasser.

Ein Besuch im eleganten Kurhotel am Strand von Scheveningen gehört für viele Urlauber zur Hollandreise dazu. Die wunderbare Kuppel des dreiflügeligen Prachthauses im Neorenaissacestil ist bereits von Weitem zu sehen. Wie einst schon Kaiserin Sisi, Winstin Churchill oder van Gogh und Beethoven kannst Du hier seit 1884 genüsslich Deinen Kaffee trinken und auf die weite Nordsee blicken. Abends locken Konzertveranstaltungen im Kursaal oder manch einer versucht sein Glück an den Spieltischen des nahen Casinos.

Im Ort Schoorl erwartet die Gäste der Niederlande die 51m hohe Sanddüne Klimduin. Obwohl die meisten Dünen im Lande als Brutstätte für Vögel geschützt sind, darf hier der Nachwuchs das Naturereignis zur Rutsche umfunktionieren.

Willkommen in den Niederlanden!

Abwechslungsreich zeigt sich die Nordseeküste im Westen bei Zuid-Holland, wo historische Ortschaften, lange Sandstrände und das Wanderparadies und Naturschutzgebiet Meijendel zu entdecken sind: Die geschützte Region, die sich zwischen Wassenaar und Den Haags Stadtteil Scheveningen ausbreitet, fasziniert mit weiten Dünenlandschaften, mit Pinienwäldern sowie kleinen Seen. In der Ferne hören Besucher immer wieder die brausenden Wellen der Nordsee, die für frische Seeluft sorgt.

Nordholland für Wassersportler

Badeurlauber fühlen sich in Nordholland wohl. Die Provinz, die von der Nordsee, dem Wattenmeer und dem IJsselmeer umgeben ist, bietet zahlreiche Wassersportmöglichkeiten – sei es beim Surfen, Kanufahren, Kiten oder Wakeboarden. Meterhohe Wellen und seichte Strandabschnitte bieten für jeden das passende Revier: Die Insel Texel gilt als Kiterparadies. Eine kurze Überfahrt mit der Fähre vom äußersten Zipfel Nordhollands, Den Helder – und schon bist Du am kilometerlangen Strand bei De Koog, wo die Brandung eine Herausforderung ist. Als Naturliebhaber kommst Du in Nordholland im Nationalpark Lauwersmeer auf Deine Kosten. Das 9.000ha große Areal fasziniert mit einer beeindruckenden Flora und Fauna. Vogelliebhaber wird die Artenvielfalt garantiert beeindrucken. Die Region zwischen Friesland und Groningen ist vom Wattenmeer lediglich durch einen Deich getrennt.

Mobilität und Information für Holland-Reisende

Das erstklassig ausgebaute Straßennetz, das zu einem der dichtesten der Welt gehört, erleichtert Dir die An- und Durchreise. Auch das Schienennetz lässt keine Wünsche offen. Eindrucksvoll ist aber ebenso die Schifffahrt in den Niederlanden, die neben den anderen verkehrstechnisch genutzten Wegen obendrein noch preisgünstig ist. Täglich verkehren Schiffe über die Flussmündungen Rhein, Waal, Maas, Lek oder Schelde und in Amsterdam oder Den Haag schippern Urlauber genüsslich durch das Kanalnetz. Das berühmte Holland-Fahrrad, in den Niederlanden fiets genannt, gehört zudem bei Reisenden und Einheimischen zum beliebten Fortbewegungsmittel durch die schöne Landschaft. Mehr als 200 Fremdenverkehrsbüros, die über das ganze Land verteilt sind, erleichtern Dir Deine Reiseplanung. Die in Holland als VVV bekannten Informationsstellen gibt es in Großstädten und Orten in der Nähe der Bahnhöfe oder an zentralen Plätzen. VVV steht für Vereniging voor VreemelingenverkeerVereinigung der niederländischen Tourismusbüros, die als drei blaue Buchstaben auf weißem Grund sofort zu erkennen sind. Das Niederländische Büro für Tourismus (NBT) befindet sich in Köln und kann vor dem Urlaub kontaktiert werden.

Fazit
Die Niederlande ist attraktiv für erholungssuchende Urlauber, aber auch anregend für Aktivreisende. 
Container

Tourist-Information

Friesland Holland Tourist Information & Travel Service
Kantoor:
Hoofdstraat West 38
NL-8471 HV Wolvega
Telefon: (+31) - 561615364

E-mail: info@frieslandholland.nl
Homepage: www.frieslandholland.nl

Bauernhofurlaub

ERLEBEN

Wo willst Du übernachten?
Wann willst Du an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
  • Hochwertige klassifizierte Bauernhöfe
  • Nur noch 1 Minute bis zu Deinem Traum-Bauernhof
  • Stallgeruch inklusive

Hast Du Fragen?

Wir beraten Dich gerne kostenlos!
+49 8362 9303622
service@bauernhofurlaub.de

Anfragen an alle Ferienhöfe einer bestimmten Region.

Urlaubsbörse