Sassari – azurblauer Sardinientraum voller Kultur

Sardinischer Inselzauber mit traumhaften Strandperlen faszinieren in der Provinz Sassari, wo sich das Meer mit alten Kulturstätten vermischt.

Antike Kultur im Inselparadies

Mit einer weiten Meeresküste und bezaubernden Pulverstränden, viel Grün im Herzen eines Naturparks sowie interessanten Ausgrabungsstätten lockt die italienische Provinz Sassari auf der Insel Sardinien. Daher kommen Familien im Sommer gerne in die zahlreichen Ferienorte, die direkt am Wasser liegen und ausgelassene Badestunden versprechen. Reist man hingegen ins Hinterland, überrascht die Provinz mit einer hügeligen Landschaft, die besonders für Kletterer oder Geologen interessant ist. Gräber und alte Ruinen der Römerzeit faszinieren derweilen Kunstinteressierte. Zudem ist Sassari auch für ihre jahrhundertealte Töpferkunst bekannt.

Strandoasen auf Sardinien

Häuser der Feen
Domus de Janas sind Felsengräber und bedeutet übersetzt "die Häuser der Feen"

Sassari besitzt eine Fläche von fast 8.000 km² und wird im Norden und Westen vom Meer begrenzt. Im Süden berührt die fast 500.000 Einwohner zählende Provinz Nuoro und Oristano, im Osten Olbia-Tempio. Sie ist zudem die größte Provinz des Landes. In ihren 92 Gemeinden entdeckt der Besucher in diesem Teil Sardiniens unterschiedlichste Landschaftsformen, wobei die bekanntesten Orte Sassari, Alghero, Porto Torres, Sorso, Ozieri, Ittiri and Sennori dem Meer zugewandt sind. Als weitere Wasserquelle befindet sich der einzige Natursee Sardiniens, der Baratz-See, in der Region. An der Grenze zu Olbia-Tempio im westlichen Teil der Provinz erreichen Besucher ein beliebtes Ausflugsziel am größten künstlich angelegten See, dem Coghinas-See. Hier und da zeigen sich malerische Ferienorte wie Stintino, das auf einer Halbinsel liegt. Nördlich davon schließt sich auf der Insel Asinara der gleichnamige Nationalpark an, wo sich die schönsten Strandabschnitte an verträumte oder pulsierende Urlaubsplätze schmiegen. An vielen Orten, aber besonders in der Hauptstadt Sassari, sind Nuraghen und Domus de Janas zu entdecken. Die Provinz zeigt dieses prähistorische Bonnanaro-Kulturgut in großer Dichte, die so sonst nirgends in Italien zu finden ist.

Kultur in der Provinz Sassari

Nuraghen-Kunst und Grabmäler rund um die Provinzhauptstadt

Vor dem herrlichen Inselpanorama begeistert die Provinzhauptstadt Sassari mit ihrem historischen Kulturangebot. Zahlreiche archäologische Stätten und alte römische Ruinen sind hier zu finden. Beginnen Sie Ihren Stadtrundgang auf dem Corso Vittorio Emanuele, dem Zentrum der Altstadt. Hier begeistern Sie historische Gebäude aus unterschiedlichen Epochen wie der Palazzo Re Enzo im katalanisch-gotischen Stil oder die barocke Kirche Sant'Andrea sowie das Theater der Stadt, das neoklassizistische Elemente zeigt.

Sehenswert ist aber auch die Stufenpyramide des Monte d'Accoddi. Die ältesten Steinlagen sind mehr als 6.200 Jahre alt. Nicht weniger spektakulär anzusehen sind die Überreste der pinsanischen Stadtmauern mit ihren heute noch sechs existierenden Türmen, die schon von Weitem zu sehen sind. Weiter geht es sogleich zum Castello di Sassari. Obwohl 1877 nahezu zerstört, sind heute in den Ruinen noch einige Räume und das Erdgeschoss auszumachen.

Die Stadt Sassari hält eine schöne Auswahl an sehenswerten Kirchen bereit. Die Cattedrale di San Nicola stammt aus dem 13. Jhd., wurde um 1480 im katalanisch-gotischen Stil verfeinert und zeigt viele Elemente unterschiedlichen Ursprungs: Die barocke Fassade stammt aus der spanischen Kolonialisierungszeit, während der Glockenturm im romanischen Stil errichtet wurde. Nur wenige Schritte weiter liegt die Kirche Santa Maria di Betlem, die zwischen dem 13. und 19. Jhd. errichtet wurde. Der auffällige Innenraum wurde von dem sardischen Architekten Antonio Cano zwischen 1829 und 1834 in einer Mischung aus Barock und Neoklassizismus restauriert. Auch bei diesem Gotteshaus vermischen sich mehrere Kunststile - diesmal die Stile der Lombardischen Romantik und Gotik.

Die Domus de Janas, die Häuser der Feen, sind über die ganze Insel hinweg auszumachen, im Westen der Provinz jedoch besonders häufig. Diese besonderen Felsengräber, die ihren Ursprung in der Ozieri-Kultur haben, tauchen meist in Gruppen von fünf bis 40 Gräbern auf. Die Steingruppen wirken wie würfelförmige Kammern, die in senkrechte Felsblöcke hineingebaut sind. Sie werden nur mit einer einfachen Platte verschlossen und sind von außen kaum spektakulär. Im Lauf der Jahrhunderte dienten diese Plattenanhäufungen als Felsenwohnungen, die immer weiter ausgebaut wurden.

Badeschönheiten und Inselerlebnisse

Castelsardo, Porto Torres, Alghero und die Riviera del Corallo sind beliebte Reizeziele für Badeurlauber. Pulversand und eine gute Infrastruktur bieten die Strände von Porto Torres, Maria Pia, Bombarde, Mugoni oder Porto Ferro. Der 2 km lange Porto Ferro Beach zählt mit seinen spektakulären Farbschattierungen aus Ocker und Gelb, wenn die Sandkörner in der Sonne golden glitzern, zu einem der schönsten Badespots zwischen Alghero und Sassari. Einen weiteren besonders schönen Platz zum Entspannen finden Sie bei Stintino, das etwa 35 km von der Provinzhauptstadt Sassari entfernt liegt. Das Badeparadies befindet sich auf der gleichnamigen Halbinsel direkt an der Küste. Von hier können Sie auf das benachbarte Eiland Asinara blicken. Ein kurzer Trip mit dem Boot hinüber zu der unbewohnten 52 km² großen Insel gehört sicherlich für Naturfreunde und Kinder zu den Highlights des Italienurlaubes. Während man hier die steinige Felsenküste bewundert, befindet man sich direkt im Wild Asinara Park. Er bietet dem frei laufenden Albino-Esel ein Zuhause in dieser unberührten Szenerie. Nach dessen Spezies ist die kleine Insel auch benannt.

Angebote für Urlauber in der Provinz Sassari

Wenn Sie mit dem Flugzeug in die Provinz Sassari reisen, landen Sie auf dem Alghero-Fertilia Flughafen. Für Information über die archäologischen Kulturstätten und weitere Sehenswürdigkeiten begeben Sie sich zum Tourismusbüro in Sassari, das Sie in der Via Sebastiano Satta nahe der Piazza d'Italia finden. Im Stadtzentrum können Besucher die öffentlichen Verkehrseinrichtungen nutzen. Wer flexibel bleiben und auch die versteckten Orte der Provinz für sich entdecken möchte, kann in Sassari ein Auto für den Sardinien-Aufenthalt mieten. Die umliegenden Gemeinden Olbia-Tempio, Santa Teresa Gallura sowie Arzachena können Sie wiederum mit dem öffentlichen Bus erreichen.

Videos zur Provinz


Tourist-Information

Tourismusbüro Sassari
Via Sebastiano Satta 13
IT-07100 Sassari
Telefon: (+39) - 079-2008072
Telefax: (+39) - 079-31777

Webcams aus der Provinz

Strand La Pelosa
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Verschenken Sie einen Bauernhofurlaub
Ferienhof Oberhofer
Ferienhof Stenneshöh
Ferienbauernhof Hacker
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen