Pisa – Toskana-Charme mit Kulturvergnügen

Pisa schlängelt sich entlang des Ligurischen Meeres und bietet Badeurlaubern, Wanderern sowie Kulturfreunden ein ansprechendes Urlaubsziel in der Toskana.

Toskanische Schönheit zwischen Küste und Kunst

Pisa beeindruckt zum einen mit imposanten Baumonumenten aus der ereignisreichen Geschichte der Etrusker und Phönizier. Gleichzeitig zeigt die italienische Provinz in der Toskana ein abwechslungsreiches Landschaftsbild, das von dem bergigen Umland über malerische Täler bis zur pisanischen Küstenlinie am Ligurischen Mittelmeer reicht. Kleine verträumte Gemeinden und idyllische Fischerorte bilden so wunderschöne Feriendomizile, die grüne Natur und azurblaues Wasser vorbildlich verbinden: Sie erleben entspannten Strandurlaub mit abwechslungsreichen Wanderausflügen sowie eine eindrucksvolle Kulturgeschichte. Deren berühmtestes Exemplar ist natürlich der Schiefe Turm von Pisa auf der Piazza dei Miracoli.

Videos zur Provinz

Pisa: Mittelmeerzauber zwischen Alpen und Küste

In Zentralitalien liegt die toskanische Provinz Pisa, die mit ihrer obersten Spitze das Ligurische Meer streift. Die Umrisse der Region sind bei genauerem Hinsehen als eine auf dem Kopf stehende Pistole auszumachen. Auf einer Fläche von 2.444 km² leben etwa 420.000 Einwohner in den insgesamt 37 Gemeinden, wobei der größte Anteil in der Provinzhautstadt Pisa mit nahezu 90.000 Menschen lebt. Ein Teil Pisas berührt direkt das Meer mit Sandstrand und einem über 15 km langen Küstenstreifen. Der überwiegende Teil sowie das Hinterland sind in weite grüne Täler und bergige Gipfel eingetaucht und laufen am Fluss Arno entlang, bevor dieser ins Meer eintaucht. Der Berg Monte Serra auf 917 Meter ist die höchste Erhebung des Alpenpanoramas des Mount Pisano, während die hohen Gipfelspitzen der Apuanischen Alpen Pisa von der angrenzenden Provinz Lucca trennen. Somit ist die Region auch für Wanderer interessant, die auf ausgewiesenen Touren die Gegend aktiv entdecken können. Nicht nur in der Hauptstadt und ihren vier historischen Vierteln können Sie auf den Spuren der Geschichte wandeln. Auch die Historie der übrigen Gemeinden reicht bis ins 12. und 13.Jh. zurück. Vom weltberühmten Schiefen Turm über viele Museen und Kathedralen zeigt die Stadt Pisa ihre kulturelle Seite.

Historische Plätze und toskanische Land-Schönheiten

Die Stadt Pisa: Schiefer Turm und sehenswerte Kirchen

Der Schiefe Turm von Pisa
Der Schiefe Turm von Pisa

Im 12. und 13. Jh. war die Metropole Pisa eine wichtige Seemacht. Noch heute sind Einflüsse aus der Zeit der Etrusker und Phönizier sichtbar. Die Stadt besitzt gleich vier historische Viertel, die alle zu Fuß gut zu besuchen sind. Nördlich vom Zentrum, auf der Piazza dei Miracoli oder dem Platz der Wunder, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, sehen Sie das Wahrzeichen Pisas, den Schiefen Turm. Bereits nach seinem Baubeginn um 1173 begann sich das als Glockenturm gedachte Gebäude zur Seite zu lehnen. Wer sich die Mühe macht, den Turm zu besteigen, wird mit einem sagenhaften Ausblick belohnt. Dann sehen Sie beispielsweise auch die anderen beiden höchsten Aussichtspunkte Pisas: den Turm der San Nicola Kirche sowie den Glockenturm San Michele der Scalzi Kirche. Zum Altstadtviertel gehört auch der Duomo di Pisa. An der Fertigstellung der wunderschönen Kathedrale haben Künstler wie Giambologna und Della Robbia mitgewirkt. Romanischer Stil paart sich mit dem Mosaikwerk von Cimabue und Renaissance-Impulsen von Giovanni Pisano. Das Battistero di Pisa zeigt sich im romanischen Stil und bietet ebenfalls einen herrlichen Ausblick von oben.

Bezaubernde Ortschaften voller Kultur

Verlässt der Besucher die Hauptstadt in nördlicher Richtung, entdeckt er die Altstadt von Volterrra. Die Metropole zeigt mit dem Stadttor Porta all'Arco aus alten Vulkansteinen und dem Dom mit eindrucksvollem Altar noch historische Reste der Etrusker-und Römerzeit und ist eine schöne Ergänzung zu den anderen Städten der Provinz. Der mittelalterliche Ort San Miniato liegt malerisch idyllisch auf drei Hügeln. Kirchenfeunde finden hier interessante Bauwerke vor.
Während in dem Ort Vicopisano mehrere Türme und eine Festung zu bewundern sind, entdecken Sie in Calci das interessante Naturmuseum mit der größten Walfisch-Knochen-Kollektion Europas. Casciana Terme wiederum ist für ihre Thermalpflanzen bekannt. Diese wurden einst von Mathilde von Canossa entdeckt, die daraufhin mehrere Kalkstein-Sulfur-Bäder errichten ließ. Noch heute ist die Ortschaft für ihr Heilwasser und ihre gesundheitlichen Anwendungen bekannt.

Küste, Parkanlagen und toskanische Täler

Zum Baden in der toskanischen Provinz eignen sich die Ferienziele Tirrenia sowie Marina di Pisa: 10 km von der Hauptstadt entfernt, liegt dieser etwa 1 km lange Strandabschnitt am linken Ufer des Arno, direkt am Meer. Dahinter säumen geschützte Parkanlagen den Badeort. In der Ferne kann man die Inseln Korsika, Elba und Gorgona sowie die Apuanischen Alpen ausmachen. Familienfreundlich und auch bei Einheimischen wegen der zahlreichen Themenparks beliebt, ist der Ferienort Tirrenia mit gleichnamigem Strand. Der Pinienwald Litorale Pisano sorgt für einen schattigen Platz zum Entspannen.
Während das Gebiet um die Hauptstadt herum recht flach verläuft, zeigt sich im Süden das Hinterland in seiner ganzen Pracht: farbige Hügel, weite Waldabschnitte, Olivenhaine und alte Dörfer. Volterra im Westen ist für Wanderfreunde mit seiner hügeligen Umgebung ideal. Der höchste Punkt, der Monte Aia dei Diavoli, kann auf 875 Meter auch mit der Familie an einem schönen spätsommerlichen Nachmittag bestiegen werden.

Tourismusangebote für den Aufenthalt in Pisa

In der Hauptstadt können die kulturellen Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß besichtigt werden. Das Haupt-Fremdenverkehrsamt ist auf der Piazza dei Miracoli, am Bahnhof auf der Piazza Vittorio Emanuele II sowie am Flughafen Galileo Galilei vertreten. Auch im Ferienort Tirrenia erhalten Sie Informationen zu den Sehenswürdigkeiten der Provinz. Die Eintrittskarte für den Schiefen Turm von Pisa gilt auch für den Dom. Für alle anderen Sehenswürdigkeiten bedarf es gesonderte Tickets. Die pulsierende Metropole wirkt vor allem durch die mehr als 60.000 Stundenten sehr lebhaft. Von ihnen werden viele Feste organisiert, die für jeden zugänglich sind.


Tourist-Information

Ufficio turistico Walking in the City
Piazza Duomo, 7
IT-56126 Pisa
Telefon: (+39) - 50 550100

E-Mail: duomo@walkinginthecity.it
Homepage: www.turismo.pisa.it

Webcams aus der Provinz

Pisa
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Magazin mit Themen rund um Urlaub auf dem Bauernhof
Ferienhof Harders
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Salenberghof
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen