Weinberg

Europa

Portugal - ein Land voller wilder Schönheit, Lebenslust und Sonne pur

Portugal - das Land des Portweins, hat neben dem berühmtesten Fußballspieler, malerischen Küsten, einsamen Stränden und hippen Städten einiges mehr zu bieten.

Container

Portugal: das sonnenverwöhnte Land an der Atlantikküste

Portugal - ein Ort voller Lebensfreude, köstlichen Gaumenfreuden, portugiesischer Herzlichkeit, atemberaubenden Küsten, grünen Berglandschaften und wunderschönen Stränden. Kaum ein anderes europäisches Reiseziel bietet so viel Vielfalt. Wer einmal in Portugal war, kommt gern ein zweites Mal zurück. Dafür sorgen die pulsierenden Städte Lissabon und Porto, die 950 Kilometer lange Küste am Atlantik und die Nebeninseln Madeira und die Azoren. Hier kommt jeder Urlaubstyp auf seine Kosten. Egal ob beim Sonnenbaden am Strand, Actionurlaub beim Surfen, Wandern in den weitläufigen Weinbergen oder auf einem Roadtrip entlang der Algarve

Urlaubsland Portugal - Infos und Fakten

Das westlichste Land Südeuropas grenzt im Norden und Osten an Spanien, im Süden und Westen an den Atlantischen Ozean. Portugal liegt auf der Iberischen Halbinsel und umfasst davon ca. 16 %. Neben Spanien wirkt das Land recht schmal und klein. Es klingt verwunderlich, das dieses recht kleine Land über fast 3.000 Kilometer Küste verfügt. Der Grund: Neben dem portugiesischen Festland (ca. 950 km Küste) gehören die Inselgruppen der Azoren (ca. 670 km) und Madeira (ca. 250 km) dazu. Dabei umfasst es eine Fläche von etwa 92.000 Quadratkilometern. Der Norden und das Landesinnere sind gebirgig, eher kühl und feucht. In den Sommermonaten wird es im Süden jedoch sehr warm, die Strandlandschaften bieten dabei eine ideale Abkühlung. Zusammen mit den Inseln Madeira und den Azoren besitzt es eine Einwohnerzahl von 11 Millionen. Jeder zehnte Portugiese lebt in der Hauptstadt Lissabon. In dieser Metropole leben derzeit ca. 545.000 Menschen. Trotz seiner überschaubaren Größe bietet das Land eine große Vielfalt an geografischen Besonderheiten - von goldenen Ebenen bis hin zu bergigen Landschaftszügen.

Zwischen Weinanbau und Fischfang – Die Landwirtschaft in Portugal

Landwirtschaft Portugals – Ein Überblick

Portugal ist weltweit eines der größten Exportländer von Wein und Tomatenmark. Außerdem ist es führend in der Korkproduktion. Angebaut werden vor allem Getreide (Mais, Gerste, Weizen), Trauben für die Herstellung von Wein und Oliven. In einigen Teilen des Landes wird das Ackerland traditionell bearbeitet. Das bedeutend wichtigste Anbauprodukt ist der Mais. Wusstest Du, dass diese Pflanze von Christoph Kolumbus im 15. Jahrhundert nach Portugal und somit nach Europa gebracht wurde? Ungefähr ein Drittel der Landesfläche ist bewaldet und eignet sich gut für die Forstwirtschaft. Durch die günstige Lage am Atlantik und die somit große Fülle an Fischen ist die Fischindustrie ebenfalls ein großer, wichtiger Industriezweig für Portugal.

Portugal – Weltmeister der Korken

Portugal stellt täglich ca. 40 Millionen Korken in der Produktion her und gilt damit als unumstrittener Weltmeister in Sachen Gewinnung und Verarbeitung von Kork. Die bis zu 20m hohe Korkeiche wird alle neun Jahre traditionell per Hand geschält. Dieser Baum ist der einzige weltweit, dessen Rinde sich schälen lässt. Etwa 28.000 Menschen arbeiten in diesem Wirtschaftszweig. Der Rohstoff Kork wird in den Fabriken in der Nähe von Lissabon und im Norden des Landes vollständig verarbeitet. Aus 70 % der Baumrinde entstehen Korkverschlüsse, der Rest wird zu bspw. Bodenbelägen oder zu Modeaccessoires weiterverwendet. Das Material ist widerständig, hypoallergen, recycelbar und leicht zu bearbeiten. Ökologischer geht es aus kaum mehr! Der Kork ist eines der charakteristischsten Produkte Portugals und fast schon unbemerkt, ein Teil unseres alltäglichen Lebens.

Fischfang – Der Ozean als wichtige Nahrungsquelle

Durch die Küstenlage ist Portugal umgeben von Gewässern mit reichen Fischbeständen. Der Fischfang hat besonders an der Algarve eine jahrtausendalte Tradition. Schon im Römischen Reich wusste die Bevölkerung die Meerestiere als Delikatesse zu schätzen. Die Häfen in der Hauptstadt Lissabon und in Porto bilden die beiden bedeutendsten Handelsplattformen. Fischarten wie Sardinen, Thunfisch, Makrelen, Heringe und Kabeljau tragen maßgeblich zur Lebensmittelversorgung der Bevölkerung bei. Aufgrund des hohen Fischkonsums im Land und der hingegen geringen Produktivität der portugiesischen Seefischer Flotte ist Portugal auf Importe angewiesen.

Strand Praia da Rocha, Algarve-Region
Strand Praia da Rocha, Algarve-Region

Weinland Portugal

Die Römer brachten in der Antike erstmals Weinreben auf die Iberische Halbinsel. Bis heute begeistert dieses Genussmittel in unzähligen Sorten die portugiesische Bevölkerung. Inzwischen hat Portugal neben dem berühmten Portwein und dem Vinho Verde viele weitere hochwertige Rot- und Weißweine zu bieten. Etwa 15 % der werktätigen Landesbevölkerung ist in der Weinindustrie tätig. Es gibt insgesamt fünf Weinanbaugebiete. Jährlich werden auf 260.000 Hektar Fläche bis zu 6 Mio. Hektoliter Wein produziert. Im Landesinneren werden oft schwere Rotweine produziert, wohingegen im Norden bei kühlen und atlantischem Klima leichte Weine produziert werden. Die Weine werden in sogenannten Quintas (Landgüter) und Caves (Weinkellereien) angebaut und weiterverarbeitet. In Portugal gibt es ca. 300 verschiedene Rebsorten, einige sind sogar so selten, dass sie nirgendwo anders auf der Welt existieren. Zwei Weinanbaugebiete wurden sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Das Douro-Tal, sowie die Azoreninsel Pico dürfen diese stolze Bezeichnung tragen. Das Land bietet für jeden Geschmack die richtige Sorte und neben der wunderschönen Landschaft, lohnt sich ein Ausflug in ein Weinanbaugebiet. Einige Touristen widmen sogar ihren gesamten Urlaub den edlen Tropfen.

Eukalyptus – Fluch oder Segen?

Etwa 80 % der Neupflanzungen Eukalyptus. Neben den Korkbäumen ist diese Pflanzenart die häufigste der portugiesischen Wälder, die etwa ein Viertel der Fläche ausmacht. Die Tendenz ist stark steigend. Dabei bringt diese Pflanze erhebliche Nachteile mit sich: sie benötigt Unmengen an Wasser, trocknet den Boden aufgrund ihres schnellen Wachstums aus und erhöht in einem warmen Land extrem die Waldbrandgefahr. Die Papier- und Zelluloseindustrie ist einer der größten Hersteller Europas. Eukalyptus kann schon nach sieben Jahren geerntet werden, er bietet also für diesen Wirtschaftszweig den idealen Rohstoff. Einen weiteren Vorteil hat die Pflanze zugunsten der Papierindustrie: seine Samen werden durch Feuer nicht zerstört - hier geschieht das Gegenteil. Die Hitze treibt den Austrieb an. So entstehen auch in ausgebrannten Gebieten neue Eukalyptuswälder.

Landwirtschaft auf den Nachbarinseln Azoren und auf Madeira

Auf den Azoreninseln gibt es, neben einer Plantage in England, den einzigen Standort in Europa, an dem Tee angebaut wird. Die bedeutendsten Industrieprodukte der Inseln ist allerdings der Export von Milch und Rindfleisch. Auf der Blumeninsel Madeira wachsen aufgrund des angenehm milden Klimas jede Art von Obst, Gemüse und Getreide. Es gibt fast kein Agrarprodukt, das nicht auf Madeira wachsen würde! Hier findet man beispielsweise Feigen, Orangen, Zitronen, Weintrauben und verschiedene Getreidesorten.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Portugal

Die Top 10 in Portugal

Die Hauptstadt Lissabon

Lissabon ist eines der beliebtesten Reiseziele in Europa. Die pulsierende Stadt – wenige Minute vom Meer entfernt – lockt jährlich bis zu sechs Millionen Touristen. Dabei hat die Hauptstadt gerade einmal 500.000 Einwohner, die in den beschaulichen, teilweise sehr engen Gässchen leben. Ein unvergleichbarer Charme liegt über diesen Ort, der auf sieben Hügeln erbaut wurde – daher empfiehlt sich hier vor allem gutes Schuhwerk. Die typischen gelben Straßenbahnen Lissabons führen über Berge und Täler im gesamten Stadtgebiet . Und mit dem Elevador de Santa Justa, einem Personenaufzug mitten in der Stadt, kommt man ohne große Anstrengung im Nu vom Stadtteil Baixa in den höher gelegenen Stadtteil Chiado. Das Zentrum der Stadt 1755 wurde bei einem Erdbeben zerstört. Nach diesem Ereignis wurde Lissabon wieder aufgebaut und heute gibt es besonders im Stadtzentrum viel zu entdecken, wie die typischen Häuserfassaden mit bunten Kacheln, den sogenannten Azulejos . Der Torre de Belem, der das schwere Erdbeben überstanden hat, zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Lissabons. Von hier aus kann man das Wahrzeichen der Stadt auf der anderen Seite des Tejo gut erkennen: die Christusfigur. Sehr eindrucksvoll ist der Praca de Commercio, auf den man nach den unzähligen kleinen Fußgängergassen gelangt. Einen atemberaubenden Blick hat man von hier aus auf den breiten Fluss Tejo, an dem Lissabon liegt und der in den Atlantik mündet. Von der Stadt aus kann man mit Bus und Bahn Ausflüge an die unterschiedlichsten Strände in der Umgebung unternehmen.

Sintra entdecken – UNESCO-Weltkulturerbe

Portugal besitzt 15 Denkmäler, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Für viele Urlauber gehören Ausflüge zu den Erbstätten unserer Welt dazu. 1983 haben die ersten vier Orte diesen berühmten Titel erhalten. Zuletzt folgte 2013 das jüngste Weltkulturerbe Portugals, die Universität CoimbraAlta und Sofia. Die Kulturlandschaft Sintra ist dabei wohl der berühmteste Ort. Das wunderschöne Sintra, mit seinen jahrhundertealten Palästen raubt jedem Besucher den Atem. Diese Kulisse ziert unzählige Postkartenmotive und zählt zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten Portugals. In Sintra und in der Umgebung schmücken prächtige Schlösser, mystische Gärten, karge Klöster die Landschaft mit dem Atlantik in Sichtweite.

Pena-Palastes in der Sintra-Region

Die romantische Stadt Porto

Porto ist die zweitgrößte Stadt Portugals und bekannt für seine pittoreske Altstadt, die zahlreichen barocken Kirchen, die malerische Flusskulisse und nicht zuletzt, der schon oft erwähnte Portwein. Besonders viel zu entdecken gibt es im Viertel Ribeira. Der älteste Bezirk der Stadt besteht aus einem Labyrinth aus engen, verwinkelten, wunderschönen Straßen und antiken Häuschen. Porto liegt am Fluss Douro, entlang der Flusspromenade kann man hier in vielen Kellereien Weinverkostungen machen. Außerdem queren prächtige Brücken den Douro. Ein Ausflugstipp: Entdecke Porto vom Fluss aus und unternehme eine Bootsfahrt auf dem Douro.

Algarve – Das portugiesische Sonnenparadies

Das wohl beliebteste und größte Urlaubsziel aller Portugalbesucher ist die Algarve. Breite feinsandige Strände und einsame, versteckte Buchten, verträumte Fischerdörfer und schroffe Klippen – das sind die Attribute, mit denen sich die südlichste Region Portugals schmücken darf. Die Strände an der Algarve haben eine ausgezeichnete Qualität. Sandflächen, die Kilometer weit reichen mit goldfarbenen Steilfelsen, fast unbewohnte Inseln oder kleine, zwischen Felsen geschmiegte Buchten locken jedes Jahr viele Urlauber in dieser Region unvergessliche Ferientage zu verbringen.

Portugal – Zwischen Gastfreundlichkeit und kulinarischen Highlights

Die kulinarische Seite Portugals lockt mit gekühltem Portwein, fangfrischen Fisch- und Meeresfrüchten, bis hin zu der süßen Verführung der cremigen Pasteis de Natas. Nummer eins in den Töpfen und Pfannen der Portugiesen ist Fisch, der frisch im Atlantik gefangen und in den unterschiedlichsten Varianten aufgetischt wird. An jeder Ecke gibt es schmackhafte Spezialitäten, die stets mit köstlichen Aromen und Liebe zubereitet werden. Nicht umsonst wurde es 2018 zum gastfreundlichsten Land der Welt gewählt. Die Landsmänner und -frauen begrüßen jeden ihrer Gäste, Touristen und Zuwanderer voller Herzlichkeit.

Tourismusangebot in Portugal

Das Tourismusangebot ist aufrund der günstigen Lage am Atlantik gefüllt mit Ausflügen am und im Wasser. Besonders der Wassersport lockt viele Abenteuerurlauber zum Surfen. Die Algarve ist ein absoluter Surfhotspot. Weinliebhaber finden hier ihre Freude an den portugiesischen Weinregionen. Diese locken mit vielen Touren durch die Weinberge und man kann neben der Natur, die eindrucksvolle Geschichte des Weinanbaus kennenlernen.
Die größten Touristenzentren findet man in der Hauptstadt Lissabon, die Stadt Porto im Norden und im Süden, stellvertretend für die Algarve, die Stadt Faro. Alle drei Städte sind ideale Städtereiseziele. Vom portugiesischen Festland aus kann man über die Touristenzentralen auch Ausflüge zu den Inseln Madeira und den Azoren buchen und planen. Gerade die Azoren sind mit ihrer unberührten Natur ein absoluter Geheimtipp und eine Reise wert.
Als offizielle Tourismuszentrale Portugals besitzt das Land die Website Visitportugal. Diese ist die offizielle Tourismus-Webseite, die von der nationalen Tourismusbehörde Turismo de Portugal, I.P., betrieben wird. In den Urlaubsgebieten kann man in vielen Städten und Dörfern Touristeninformationen finden, die jederzeit nähere Informationen zu der betreffenden Region geben können.

Fazit
Das paradiesische Portugal liegt so nah und schreit förmlich nach einer Reise durch das wohl vielfältigste Land in Südeuropa.
Container

Turismo de Portugal, I.P.
Rua Ivone Silva, Lote 6
1050-124 Lisboa
Telefon: (+351) -  211140200

E-Mail: info@visitportugal.com
Homepage: www.visitportugal.com

Bauernhofurlaub

ERLEBEN

Wo willst Du übernachten?
Wann willst Du an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
  • Hochwertige klassifizierte Bauernhöfe
  • Nur noch 1 Minute bis zu Deinem Traum-Bauernhof
  • Stallgeruch inklusive

Hast Du Fragen?

Wir beraten Dich gerne kostenlos!
+49 8362 9303622
service@bauernhofurlaub.de

Anfragen an alle Ferienhöfe einer bestimmten Region.

Urlaubsbörse