Oststeiermark

Ob auf dem Pferdeschlitten, bei einem Kultur- oder Naturtrip: In der Oststeiermark lässt sich der Urlaub auch kulinarisch verfeinern.

Entspannt und genussreich: die Oststeiermark

Wer bei einem Urlaub in Österreich Abwechslung für die ganze Familie sucht, findet in der Oststeiermark eine reizvolle Region mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten. Ob beim Baden in den Seen oder Wandern über saftige Almen: Der sogenannte "Garten Österreichs" bietet eine märchenhafte Kulisse für einen entspannten Urlaub.

Verträumte Burgen und Schlösser laden zur Besichtigung ein, Freilichtparks präsentieren traditionelle Bauweisen. Zur Verkostung oststeirischer Leckerbissen locken die landwirtschaftlichen Produktionsbetriebe. Wer die Erlebniswanderung oder den Kultur- und Kulinariktrip in der Oststeiermark ruhig ausklingen lassen möchte, kann in einer der Thermen entspannen.

Daten und Fakten zur Oststeiermark

Teufelstein in den Fischbacher Alpen
Teufelstein in den Fischbacher Alpen

Die Oststeiermark ist die steirische Region östlich der Mur und südlich des Wechsels sowie der Fischbacher Alpen. Im Osten grenzt sie an das südburgenländische Hügelland, im Süden an die Landesgrenze zu Slowenien.

Während im Großteil der Region ein österreichsicher Dialekt gesprochen wird, hat sich bei einer kleinen Bevölkerungsgruppe um Bad Radkersburg das Windische erhalten. Dabei handelt es sich um eine slowenisch-deutsche Mischsprache, die in Österreich als eigenständige Sprache anerkannt ist. Zur Oststeiermark zählen die Bezirke Weiz und Hartberg-Fürstenfeld sowie der Bezirk Südoststeiermark.

Zahlreiche Themenstraßen ziehen sich durch die Oststeiermark. Die Steirische Blumenstraße verbindet die buntesten Blumendörfer der Region. Über die Schlösserstraße wird eine der schlösser- und burgenreichsten Regionen Europas erschlossen. Die 25 km lange Apfelstraße führt zu den Obstbauern zwischen Gleisdorf, Weiz und Hartberg. An der Oststeirischen Römerweinstraße von Bad Waltersdorf über Hartberg nach Gleisdorf können Sie gleich neben römischen Ausgrabungsorten köstliche Weine probieren.

Nachdem man in den 1970er Jahren bei Ölbohrungen in Waltersdorf auf Heilwasser stieß, wurde das Steirische Thermenland erschlossen. Der heutige Ort Bad Waltersdorf ist das Zentrum eines oststeirischen Gesundheitskonzeptes, der Medical Wellness.

Sehenswertes in der Oststeiermark

Oststeirische Kultur und Tradition

Das Augustiner Chorherrenstift Vorau ist ein Klosterbau aus dem 12. Jahrhundert im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Heute kann seine prunkvolle barocke Ausstattung im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Zu den Schätzen zählen die Stiftsbibliothek mit zahlreichen Handschriften sowie die farbenprächtigen Wand- und Deckengemälde in der Sakristei.

Im reizvollen Renaissance-Stil präsentiert sich das Schloss Hartberg. Die ehemalige mittelalterliche Burg wurde im 17. Jahrhundert umgestaltet und durch einen Arkadentrakt erweitert. Heute finden dort Konzerte, Lesungen und Ausstellungen statt. Die historischen Räumlichkeiten und der angeschlossene Skulpturenpark können im Rahmen einer Stadtführung von Hartberg besichtigt werden.

Einen Einblick in die ländliche Bautradition der Oststeiermark erhält man im Freilichtmuseum Vorau. Auf einem Areal von 3.200 m² stehen 18 in Originalzustand erhaltene Bauernhäuser, die zahlreiche historische Maschinen, Werkzeuge und Geräte beinhalten.

Kulinarische Entdeckungen in der Oststeiermark

Ein hübsches Bauernhaus von 1799 beherbergt die Essigmanufaktur Koglhof. Zweimal wöchentlich wird dort bei Führungen ein Einblick in die Essigherstellung gegeben, bei der ausschließlich Kräuter und Früchte aus der Umgebung verarbeitet werden. Im Anschluss an den eineinhalbstündigen Rundgang kann man die prämierten Produkte verkosten.

In Wollsdorf bietet die Steirerkraft Kernothek einen kulinarischen Streifzug durch die oststeirische Küche an. Dabei werden Käferbohnen, Apfelchips oder Polenta – verfeinert mit Kürbiskernöl – serviert. Zweimal pro Woche finden Führungen durch die Ölmühle statt.

Bei Anger lädt ein 300 Jahre altes Bergbauernhaus in seine alte Rauchküche ein. Im Rauchstubenhaus werden noch nach traditioneller Methode auf offenem Feuer die sogenannten "Häfennigl" hergestellt. Dabei handelt es sich um eine in Schmalz gebackene Teigspezialität der Oststeiermark.

Exquisite Schokoladen kann man in der Felber Bäckerei von Birkfeld verkosten. Dort werden feinste belgische Blockschokoladen mit steirischer Butter verschmolzen und zusammen mit heimischen Nüssen, Früchten und Gewürzen verrührt. Die Produktion erfolgt traditionell von Hand und in Kupferkesseln.

Mit Kindern unterwegs

Die Oststeiermark bietet ihren großen und kleinen Gästen ein breites Freizeitprogramm. Badeurlauber haben im Fluss- und Familienerlebnisbad St. Ruprecht an der Raab die Wahl. Soll es über die Rutsche ins warme Becken gehen oder zum Planschen in die kühle Raab? Auch der natürliche Badesee des Bade- und Freizeitparks SINIWELT in Sinabelkirchen lädt zum Badespaß ein. Die 9.000 m² große Wasserfläche bildet übrigens im Winter einen riesigen Eislaufplatz.

Rodeln kann man im Almenland zu jeder Jahreszeit. Die Sommerrodelbahn Koglhof verspricht ein rasantes Fahrvergnügen mit zahlreichen Kurven und Sprüngen. Abenteuerlich geht es auch auf den 32 Parcours mit insgesamt 450 Stationen im Erlebnispark und Waldseilgarten Geier in Seebersdorf zu.

Winter in der Oststeiermark

Die kleinen Skigebiete Joglland-Waldheimat und Naturpark Almenland versprechen einen lustigen Winterurlaub für die ganze Familie. Schneesichere Pisten laden zu genussreichen Abfahrten ein.

Während die großen Pistenflitzer ihr Können in den Kursen der Skischulen perfektionieren, können kleine Skihasen im Schnee Zauberteppiche oder Märchenfiguren entdecken. Das Joglland lässt sich besonders eindrucksvoll auf Langlaufskieren erkunden. 60 km gut präparierte Loipen führen durch die winterliche Landschaft. Teilweise wird die Strecke permanent beschneit. Zweimal wöchentlich kann man auch abends bei Flutlicht langlaufen. Anschließend locken urige Hütten zu einer deftigen Jause.

Mittelschwere Schneeschuhwanderungen führen durch die Fischbacher Winterwälder hinauf auf den geheimnisvollen Teufelstein. Der 1.498 m hohe Fels gilt als ältester Kultplatz der Steiermark und bietet einen weiten Panoramablick von der Rax bis ins Oststeirische Hügelland.

Ein winterliches Freizeiterlebnis bietet eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten im Naturpark Almenland. Während der Fahrt entlang des Mixnitzbaches in Richtung der Tyrnauer Alm kann man den Blick über die verschneite Märchenlandschaft schweifen lassen. Bei einer romantischen Abendfahrt auf dem Pferdeschlitten wird Glühwein oder heiße Limonade ausgeschenkt.

Tipps für die Reise

Wissenswertes für die Reiseplanung ist auf der offiziellen Internetseite der Steiermark abrufbar. Wer in einem Ferienhaus in der Oststeiermark nächtigt, erhält für die Dauer des Aufenthalts die Genusscard für das Thermenland und die Oststeiermark. Sie ermöglicht ermäßigte Eintritte in Kultur- oder Sportzentren sowie zahlreiche Vorteile bei Verkostungen.

Für eine Kombination mehrerer steirischer Sehenswürdigkeiten bietet die Steiermark-Card ein breites Vorteilsprogramm. Sie ist von April bis Oktober gültig und ermöglicht Vergünstigungen bei Bahnfahrten oder Veranstaltungen sowie ermäßigte Eintritte zu Burgen, Schlössern und Museen. Die Skilifte des Naturparks Almenland sind wochentags für Gäste der Region frei.

Videos zur Region


Tourist-Information

Oststeiermark Tourismus
Radersdorf 75
A-8263 Großwilfersdorf
Telefon: (+43) - 3385 21090

E-Mail: info@oststeiermark.com
Homepage: www.oststeiermark.com

Webcams aus der Region

Wagenbach
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Die beliebte Urlaubsbörse
Ferienhof Oberhofer
Ferienhof Harders
Verschenken Sie einen Bauernhofurlaub
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen