Naturnahe Erholung mit Bergerlebnissen in Mayrhofen-Hippach

Im Herzen des Zillertals bietet die Region Mayrhofen-Hippach optimale Bedingungen für Wanderer, Spaziergänger und Winterurlauber.

Erlebnisreiche Urlaubstage rund ums Jahr

Die Region Mayrhofen-Hippach empfängt Sie inmitten des Zillertals. Im Herzen des malerischen Tiroler Tals können Urlauber Ruhe und Erholung genießen, aber auch Action und Nervenkitzel finden. Mayrhofen und Hippach bieten einfach zu bewältigende Winterwanderwege und Möglichkeiten für entspannte Spaziergänge in den Tallagen ebenso wie verschiedene Hochgebirgsrouten zum Bergsteigen. Auch Klettertouren, Rafting sowie Paragliding aus verschiedenen Höhenstufen und Wanderausflüge mit Bergführern des Naturparks Zillertaler Alpen sind möglich. Entlang des Alpenhautkammes vermitteln urige Almen den Eindruck, als sei die Zeit stehengeblieben. Demgegenüber stehen hochmoderne Liftanlagen und bestens präparierte Abfahrten für Wintersportler in den Skigebieten der Region Mayrhofen-Hippach.

Mittendrin im Zillertal

Mayrhofen im Zillertal
Mayrhofen im Zillertal

Die ungefähr 3800 Einwohner umfassende Marktgemeinde Mayrhofen erstreckt sich rechts der Ziller. Weiter nördlich befindet sich auf der anderen Uferseite des Hauptflusses im Tal die mit rund 1400 Bewohnern kleinere Gemeinde Hippach. Ein Spazierweg verbindet die beiden bekannten Urlaubsorte, die auf 630 m Seehöhe zwischen den Berggipfeln von Ahorn und Penken liegen, miteinander. Mit den Bergbahnen erreichen Sie sowohl das Ahornplateau als auch die vielen Wanderwege am Penken problemlos. Zur Region Mayrhofen-Hippach gehören zudem noch weitere kleine Orte, darunter das Bergsteigerdorf Ginzling mit dem Naturparkhaus. Verzweigt wie die ausgestreckten Finger einer Hand erstrecken sich von Mayrhofen aus in nordöstlicher Richtung die Seitentäler Stillup, Schlegeis, Zillergrund und Tuxertal.

Nur eine von mehreren kulinarischen Besonderheiten in Mayrhofen-Hippach ist das Zillertaler Melchermuas, eine aus Mehl, Milch und Butter über dem offenen Feuer gebackene Art Pfannkuchen. Zu den weiteren regionalen Spezialitäten zählen die mit Graukäse angerichteten Kasspatzn. Der Sauermilchkäse ist auch Bestandteil der herzhaften Füllung der Zillertaler Krapfen. Und wer nicht versteht, was die Mayrhofener oder Hippacher ihm erzählt, sollte sich den kleinen Gästeführer besorgen, der in vielen Häusern der Region ausliegt: In ihm finden Sie viele Übersetzungen ins Hochdeutsche von typischen Begriffen der Zillertaler Mundart.

Ausflugsziele vom Tal bis in die Höhe

Fast unscheinbar steht das original erhaltene Haus der Familie Strasser im Ortsteil Laimach. Einst als Handschuhhändler unterwegs, brachte die Familien vor vielen Jahren das Weihnachtslied "Stille Nacht" in die Welt. Heute zeugen noch viele Einrichtungsgegenstände in dem ehemaligen Wohnhaus vom einfachen Leben in früheren Zeiten. Mehr darüber sowie zur gesangsfreudigen Familie erläutert Ihnen während Ihres Besuchs eine Museumsführerin.

Ein Naturerlebnis der besonderen Art beinhaltet eine Wanderung im Zillergrund: In der Ausstellung "Steinbock.Welten" des Naturparks Zillertaler Alpen präsentieren Infotafeln Wissenswertes über den Alpensteinbock. Unterwegs kann man mit etwas Glück die Steinböcke in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Die Wanderung endet an der Mauer des Stausees Zillergrund. Von dort aus können Sie entlang seines Ufers in etwa 3h die Plauener Hütte erreichen.

Unter Denkmalschutz auf mehr als 2000 m Höhe

Beeindruckend, unvergesslich, großartig - das sind nur einige der Superlative, die man Besuchern der Berliner Hütte hört. Die Tour dorthin beginnt am Gasthaus Breitlahner im Zemmgrund, einem etwa 15 km südlich von Mayrhofen gelegenen Seitental des Schlegeisgrunds. Der Wanderweg führt vorbei an Almwirtschaften und durch einen weitläufigen Zirbenwald. Gegenüber dem Wanderweg sorgen immer wieder in die Tiefe stürzende Wasserfälle für fantastische Fotomotive. Kaum ist die Baumgrenze erreicht, bietet sich eine Rastmöglichkeit an: Im Gasthaus Alpenrose können Sie sich für die letzte Etappe in Richtung Berliner Hütte stärken. Die Terrasse der denkmalgeschützten Hütte gewährt weite Ausblick auf die Gletscher des Hornkees und Waxeggkees.

Ein beliebter Ausgangspunkt für verschiedene Hochgebirgstouren ist der Schlegeistausee. Von seinem Ufer führt ein relativ leicht begehbarer Weg bis zum Pfitscherjochhaus in Italien. Vor allem für Kinder ist es oft ein eindrucksvolles Erlebnis, zu Fuß die Grenze zu einem anderen Land zu überqueren. Zudem können Sie auf der Strecke unterwegs gelegentlich kleine Rauchquarze und Bergkristalle entdecken.

Action und Adler

Am Speichersee Penken warten Funballz auf kleine und große Abenteurer; in den riesigen Kunststoffkugeln bewegt man sich selbst über das Wasser. Im Klettergebiet Knorren kann sich jeder, gut gesichert, in den Fels wagen. Ebenso spannend ist die Adlerbühne am Ahorn. Die Vorführungen der höchstgelegene Greifvogelstation Europas bieten atemberaubende Momente. Wer sich intensiver für das Leben von Adlern, Bussarden, Falken, Uhus und anderen Greifvögeln interessiert, kann auch einige Schnupperstunden beim Falkner buchen.

Über die Zillertaler Bergwelt und viele Hintergründe zum Rückgang der Gletscher informiert das Naturparkhaus Ginzling. Während eines Besuchs seiner interaktiven Ausstellung begeben sich die Gäste auf eine geheime Spurensuche ins ewige Eis.

Videos zur Region

Skiurlaub im Zillertal

Von Mayrhofen aus fährt Sie die Ahornbahn auf den Genießerberg Ahorn. Er lädt insbesondere Familien und Anfänger dazu ein, auf seinen einfachen Pisten ihre Schwünge im Schnee zu ziehen. Auch als Winterwanderweg dient die Panoramastrecke von der Bergstation bis zur White Lounge. Deren Gäste können in Liegestühlen auf dem Sonnendeck das Bergpanorama genießen, an Führungen durch das Iglu-Dorf teilnehmen und die Kunstwerke in den Iglus bewundern.

Actionreicher geht es am Penken zu, wo geübte Skifahrer Österreichs steilste Piste erwartet: Mit ihrem Gefälle von 78% fordert die Harakiri-Abfahrt auch versierte Profis heraus. Mit der Horbergbahn ab Hippach oder der Penkenbahn ab Mayrhofen gelangen Wintersportler aus zwei Richtungen in das weitläufige Skigebiet. Dort sorgen insgesamt mehr als 136 Pistenkilometer und etwa 300 km abwechslungsreiche Freeride-Strecken für täglich neue Herausforderungen - ob beim Skifahren oder beim Snowboarden.

Auf der Burgschrofen-Loipe im Ortsteil Hippach-Schwendau kommen Langläufer auf ihre Kosten. Mit dem Schlitten durch unberührte Schneelandschaften geht es unter anderem von der Zillertaler Höhenstraße aus. Sie bildet den Ausgangspunkt für eine Winterwanderung zur Rastkogelhütte. Über einen gut begehbaren Wanderweg erreichen Sie die Hütte in etwa 1,5h. Nach Ihrer Rast können Sie dann mit dem Schlitten rasant über eine Naturrodelbahn wieder bergab gleiten.

Bestens informiert und versorgt

Neben der Tourist Information Mayrhofen beheimatet das Europahaus auch ein Miniaturmodell der Region. Dank beleuchteter Punkte findet man sich schnell zurecht und kann so seine nächste Wandertour einfach am Modell planen. Mit der Gästekarte bekommt jeder Gast Rabatte bei den Bergbahnen sowie einige andere Ermäßigungen - beispielsweise im Freischwimmbad Sommerwelt Hippach. Mit der Zillertal Activ Card kann man einmal täglich kostenlos mit einer der neun Zillertaler Bergbahnen fahren. Das Naturparkhaus in Ginzling gibt einen Einblick in die Arbeiten zum Naturschutz im Tal. Viele Vermieter sind Partner des Naturparks, ihre Gäste können dessen Angebote kostenlos nutzen.


Tourist-Information

Tourismusverband Mayrhofen-Hippach
Dursterstraße 225
A-6290 Mayrhofen
Telefon: (+43) - 52856760
Telefax: (+43) - 52856760-33

E-Mail: info@mayrhofen.at
Homepage: www.mayrhofen.at

Webcams aus der Region

Mayrhofen
ohne Gewähr

Das könnte Sie auch interessieren:
Ferienhof Brandt
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Ferienhof-Frank
Salenberghof
  Service-Telefon 08362-9303622 |   Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen