Bauernhofurlaub in der Gruppe

Abenteuerliche Bauernhofferien gemeinsam als Gruppe erleben

Gruppe hat die Daumen oben
Bauernhofurlaub ist spitze

Wer selbst keine Großfamilie hat aber ein geselliger Mensch ist und seinen wohlverdienten Urlaub auch gerne mit anderen Menschen gemeinsam verbringen möchte, der sollte an eine Gruppenreise mit Freunden denken.

Um der Hektik, dem Lärm und Stress der Großstadt zu entkommen und mal etwas anderes zu sehen als Autos, Straßen und Häuserschluchten - da bietet sich ein geruhsamer Urlaub auf dem Lande doch geradezu an. Man atmet klare, saubere und frische Luft ein, lässt den Blick schweifen über endlose Felder, Wiesen, Weiden und Wälder, lernt jede Menge ganz unterschiedlicher Tiere kennen und wohnt am besten auf einem Urlaubsbauernhof in ruhiger Allein- oder Ortsrandlage. Davon gibt es deutschlandweit unendliche viele, die auch wunderschöne Gruppenunterkünfte in allen Preiskategorien anbieten. Das fängt bei der einfachen Heuherberge an, die ein duftendes Heubett für jeden Teilnehmer bereithält, geht weiter über gemütlich eingerichtete Mehrbettzimmer oder geräumige Ferienwohnungen bis hin zu ganzen Ferienhäusern, die man als Gruppe anmieten kann.

Es gibt diese ländlichen Gruppenunterkünfte in weiten Tälern, auf höchsten Bergen, auf herrlichen Almen, an Seen und sogar direkt am Meer, je nachdem in welcher Region und welchem Bundesland man sein Gruppenquartier eben buchen möchte.

Was man unter einer "Gruppenreise" im Allgemeinen versteht

Eine größere Anzahl von Personen nimmt als geschlossene Gruppe an so einem Gruppenurlaub teil. Meist gibt es auch ein gemeinsames Reise- und Besichtigungsprogramm, an dem in der Regel jeder Mitreisende teilnimmt.

Man kann mit mehreren Autos, Bus, Zug, Schiff oder Flugzeug anreisen, sich vor Ort einen größeren Miettransporter nehmen, die Ausflüge aber auch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Mountainbike, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder hoch zu Ross unternehmen.

Im internationalen Sinne, spricht man erst ab 15 Personen von einer Gruppe, innerhalb Deutschlands ist die Gruppengröße jedoch nicht auf eine bestimmte Personenzahl festgelegt. Man tritt eine Gruppenreise unter Freunden an, sie eignet sich aber auch für Vereine, Kindergarten- und Schulklassen, Firmen, Betriebsausflüge oder ganze Familientreffen zu privaten Feierlichkeiten aller Art.

Die Vor- und Nachteile von Gruppenreisen

Gruppenreisen sind in der Regel günstiger als Individualreisen, da man nahezu allerorts Gruppenpreise und Gruppenermäßigungen erzielt, auch auf Eintrittspreise in Museen, Galerien, Bäder und bei vielen weiteren Sehenswürdigkeiten.

Meist übernimmt eine Person die Organisation der ganzen Reise und man braucht sich somit selbst um nichts zu kümmern oder es wird vor Ort ein Reiseleiter gebucht, der einem fachkundig alles erklärt. Die lästige Parkplatzsuche für jedes einzelne Auto entfällt, da man ggf. nur mit einem großen Wagen unterwegs ist oder gar mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.

Wer ängstlich ist alleine in fremden Städten und Gegenden unterwegs zu sein, für den fällt dieser Aspekt gleich mal weg, da er sich innerhalb einer Gruppe bewegt. Es lassen sich bei Gruppenreisen auch schnell und unkompliziert nette neue Kontakte knüpfen, die auch nach dem Urlaub oftmals noch viele Jahre gepflegt werden.

Manchmal muss man bei Gruppenreisen aber auch zeitliche Einschränkungen in Kauf nehmen, da meist ein Besichtigungszeitplan genau eingehalten werden muss und man sich deshalb nicht so viel Zeit für die einzelnen Sehenswürdigkeiten nehmen kann, als wäre mal alleine unterwegs.

Im Restaurant oder Hotel sollte man für einen reservierten Gruppentisch immer gemeinsam zur gleichen Zeit erscheinen um das Essen einzunehmen. Wer auch gerne mal längere Zeit alleine ist, das Eine oder Andere alleine unternehmen möchte, der ist bei einer Gruppenreise eher fehl am Platz, denn hier macht man doch meist alles gemeinsam, was jedoch das Team und das Zusammengehörigkeitsgefühl in hohem Maße stärkt.

Die Quartiere bei Gruppenreisen

Je nach Preisgefüge, in der sich das Gruppenurlaubsdomizil bewegen soll, gibt es für jeden Geldbeutel das passende Quartier. Ganz günstig sind Heuherbergen, in denen man als Gruppe gemeinsam im wohlriechenden Heubett nächtigt.

Ferienhöfe bieten aber auch Einzel-, Doppel-, Mehrbett- und Stockbettzimmer an, nicht selten stehen zudem Matratzenlager in einer Scheune oder einem umgebauten Stall zur Verfügung.

Wer es exklusiver mag, der mietet sich als Gruppe gemeinsam eine große, komfortable Ferienwohnung oder gleich ein ganzes Ferienhaus mit mehreren Schlafzimmern an. Man kann als Gruppe auf dem Bauernhof aber auch zelten oder campen und mit dem eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen.

Da außergewöhnliche Quartiere auf dem Bauernhof mehr und mehr im Kommen sind, gibt es dort oftmals schon Tipis, Block- und Almhütten, Holzhäuser, Schäferkarren, Schlafsilos, wohnlich ausgebaute Baumhäuser und vieles mehr zu mieten, die sich natürlich im besonderen Maße für einen erlebnisreichen Gruppenurlaub eignen.

Die Verpflegung

Urlaubsbauernhöfe, die sich auf die Aufnahme von Gruppen spezialisiert haben, bieten natürlich auch die Gruppenverpflegung an. Hierfür stehen große Frühstücksräume und Speisesäle zur Verfügung.

In den warmen Sommermonaten wird nicht selten unter freiem Himmel auf Bierbänken und Tischen gemeinsam gegessen. Viele Ferienhöfe haben ohnehin gastronomische Betriebe, wie beispielsweise die allseits beliebten Hofcafés oder Vesperstuben  angeschlossen.

Das Frühstück wird meist in Buffetform gereicht, wo man sich mit gesunden, selbstgemachten Hofprodukten stärken kann. In zahlreichen Gutshöfen kocht die Gastwirtin noch selbst und man bekommt nicht nur frische, selbst angebaute und hausgemachte Speisen serviert sondern vielerorts auch köstliche, regionale Spezialitäten.

Die Bäuerin kocht oft noch nach traditionell überlieferten, uralten Familienrezepten. Das Fleisch ist meist aus eigener Aufzucht, die Milch und die Eier stammen ebenfalls von hofeigenen Tieren. Man kann sich bei solchen Gruppenunterkünften aber auch selbst verpflegen, einen Einkaufsservice vor Anreise und einen Brötchenlieferservice während der Bauernhofferien in Anspruch nehmen.

Wer zum Wandern, Reiten oder Radeln aufbricht, der kann sich von der Bauersfrau natürlich auch eine herzhafte Brotzeit in Form eines leckeren Lunchpaketes mitgeben lassen.

Attraktive Freizeitsgestaltungsmöglichkeiten

Gruppe radelt in der Dämmerung an einem Gewässer vorbei.
In der Gruppe mit dem Rad unterwegs

Ferienhöfe, die sich auf Gruppen spezialisiert haben, bieten oftmals auch ein tolles Freizeitprogramm mit an. Bei Ankunft auf dem Hof wird man zunächst mal zu einer spannenden Hofführung eingeladen und nicht selten mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee begrüßt.

Dort kann man einen Nordic-Walking- oder Aerobic-Kurs besuchen, das Inlineskaten oder Reiten lernen, es werden Kräuterexkursionen, geführte Bergwanderungen oder Radtouren angeboten, man kann vielleicht das Töpfern, Filzen oder Seifen sieden erlernen und Bastelnachmittage für die Kinder gehören ohnehin fast schon zum Standardprogramm eines jeden Urlaubsbauernhofes.

Wer möchte, der darf gerne beim Einbringen der Ernte helfen und auch dabei, das Korn, Obst und Gemüse anschließend weiterzuverarbeiten. Die Bäuerin lädt die Gäste dazu in ihre große Bauernküche ein und so helfen alle einstimmig zusammen feine Fruchtaufstriche, Kompott oder Mus herzustellen und das erntefrische Obst und Gemüse auch für die Vorratshaltung und die kalte Winterzeit einzulegen.

Es versteht sich von selbst, dass die Bauernhofurlauber als Belohnung für ihre Mühe so ein Gläschen feine Marmelade oder ein leckeres Apfelmus geschenkt bekommen. Vielerorts wird aus den Früchten auch köstlicher Saft gepresst oder in hauseigenen Brennereien Spirituosen aller Art daraus gebrannt.

Wird der uralte Stein- oder Holzofen angeschürt, dann kann man ebenfalls dabei sein, wenn die Gastgeberin das leckere Bauernbrot mit der knusprigen Kruste bäckt. Aus den Kräutern des Bauerngartens lernt man Kräuteressig und Kräuteröl herzustellen aber auch, wie man daraus heilsame Salben, Tinkturen und Cremes zaubert.

Auf dem Traktor selbst oder einem Anhänger dürfen die Gäste meist auch mit dem Bauern mit aufs Feld hinaus fahren, ihm dabei helfen das Vieh in die Stallungen zu treiben oder einen Weidezaun zu reparieren. Ebenso kann man ihm über die Schulter schauen wenn er eine Kuh oder Ziege melkt und das Holz für den Kaminofen spaltet.

Wer lieber selbst aktiv mit anpacken möchte, der ist auf den meisten Höfen willkommen bei der täglich anfallenden Hof- und Stallarbeit dabei zu sein und auch bei der Pflege und Fütterung der Hoftiere zu helfen. Dabei kann man sich dann oft noch ein tolles Stalldiplom zum mit nach Hause nehmen erarbeiten. Vielerorts werden insbesondere für Gruppen sogar Bauernhofralleys oder Bauernhofolympiaden mit großen sportlichen Anreizen und einem tollen Teamwork für die Feriengäste veranstaltet.

Wer es lieber ruhiger in seinem wohlverdienten Bauernhofurlaub angehen lassen möchte, der findet meist eine gut bestückte Leseecke vor, gemütliche Aufenthalts- und Gemeinschaftsräume mit Fernseher, Internetanschluss, Darts, Billardtisch, Tischtennis und Tischkicker sowie unzählige, zum Verweilen einladende Sitzgruppen. In den warmen Sommermonaten findet man natürlich auch draußen im Bauerngarten oder auf dem weiträumigen Hofgelände viele lauschige Ecken vor oder kann es sich auf der Liegewiese gemütlich machen.

Manchmal stehen auch Ausfahrten in die Umgebung verbunden mit einem gemeinsamen Picknick auf dem höfischen Tagesplan, am Abend vielleicht eine Nachtwanderung im Schein von Taschenlampen oder Fackeln.

Das allseits beliebte Stockbrot wird abends am knisternden Lagerfeuer gebacken, wo man zudem auch grillen kann und in geselliger Runde angeregt über die tollen Erlebnisse des Tages plaudert.

Weitere top Hofangebote und Einrichtungen

Zahlreiche Urlaubshöfe besitzen einen hauseigenen Spielplatz für die Kinder, einen Fahrrad- und Schlittenverleih für die ganze Familie, zudem einen umfangreichen Kinderfuhrpark und ein Riesentrampolin. Wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, so ist für die kids sehr oft auch ein gut ausgestattetes Spielzimmer oder gar eine ganze Spielscheune zum Herumtollen vorhanden.

Es gibt meist einen Fitnessraum mit modernen Geräten, oft auch ein Indoor-Schwimmbad oder im Sommer einen Outdoor-Pool, vielleicht sogar einen hofeigenen Weiher oder See als weitere Badegelegenheiten. Auch Kneipp-Tretbecken oder Barfußpfade sind nicht selten vorhanden, ebenso ganze Wellness-Oasen in denen man sich mit diversen Massagen, Kosmetik- und Fußbehandlungen verwöhnen lassen kann. Natürlich gibt es dort meist auch eine Sauna, Solarium, Dampfbad, Wärmekabine oder gar einen Whirlpool. Draußen kann man Fußball spielen, neuerdings auch oft das trendige Bauern- oder Ackergolf, was in der Gruppe ganz besonders großen Spaß macht und viele Höfe haben ein Volleyballnetz oder einen Basketballkorb aufgestellt.

Besitzt der Hof auch eigene Ponys und Pferde, dann kann man meist das Reiten fachkundig erlernen oder sich auf einem Pferd sitzend an den Longe führen lassen. Auch geführte Ponyausritte werden natürlich ebenso angeboten wie Kutschfahrten im Sommer und Pferdeschlittenfahrten im Winter. Das Füttern, Striegeln und Bürsten der zutraulichen Vierbeiner macht nicht nur den Kindern Spaß.

Für die kids befindet sich auf den meisten Höfen zudem ein niedlicher Streichelzoo mit vielen verschiedenen Kleintieren zum Streicheln und Liebhaben. Viele Höfe verstehen sich außerdem als "Schul- und Lernort Bauernhof", so dass hier insbesondere Kindergarten- und Schulklassen sowie andere schulische Exkursionen herzlich willkommen sind und natürlich  sehr viel lernen können. Mit ein wenig Glück oder gezielter Planung kann man selbst die Geburt der unterschiedlichsten Tierbabys einmal live und in Farbe miterleben. Und das sind nicht nur für Kinder beglückende und unvergessliche Erfahrungen, über die man noch lange spricht.

In vielen hofeigenen Kaffeestuben lässt sich die Gruppe mit selbstgebackenen Kuchen und Torten verwöhnen, im Reiterstübchen trifft man sich nach erlebnisreichen Ausritten zum geselligen Beisammensein oder man schlendert zusammen durch den gut bestückten Hofladen um köstliche Hausmacherspezialitäten als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen zu erwerben. Insbesondere in nordischen Gefilden kommt man zur "Teatime" im gemütlichen Teezimmer zusammen, wärmt sich am prasselnden Kaminfeuer und lässt sich eine gepflegte Tasse Tee munden. Nicht selten haben Urlaubsbauernhöfe sogar stimmungsvolle Partykeller,  Bowling- und Kegelbahnen zu bieten oder sie veranstalten eine Hofdisco auf dem urigen Heuboden. Jahreszeitlich oder traditionell bedingte Hoffeste sowie der allseits beliebte "Tag der offenen Hoftüre" wären ebenfalls willkommene Gelegenheiten für einen traumhaften Gruppenurlaub auf dem Bauernhof.

Fazit

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben! Diesen alten, weisen Spruch kennt vermutlich jeder! Aber was erlebt man dann erst gemeinsam in der Gruppe? Welche Erfahrungen und tollen Abenteuer kann man zusammen machen, die man alleine nie erfahren hätte? So eine Gruppenreise ist schon etwas ganz Einzigartiges und insbesondere in der naturnahen Umgebung eines Bauernhofes mit seinem authentischen Landleben und den vielen, verschiedenen Hoftieren!


Das könnte Sie auch interessieren:
Konradenhof
Raten, Basteln und Lernen auf der Bauernhofurlaub.de-Kinderseite
Die beliebte Urlaubsbörse
Ferienhof Oberhofer
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen