Hohe Tauern – Nationalpark Region

Der Hohe Tauern Nationalpark empfängt Sie u.a. mit weiten Gletscherfeldern, 3.000er Bergen wie dem Großglockner und beeindruckenden Wasserfällen.

Entschleunigung in intakter Natur im Nationalpark Hohe Tauern

Ihre Reise in den Nationalpark Hohe Tauern, dem größten Nationalpark Österreichs, führt Sie in ein zentralalpines Gebiet am Hauptkamm der Ostalpen. Unternehmen Sie einen Ausflug zu den unendlich erscheinenden Gletschern und genießen Sie die Aussicht aus 3.000 m Höhe. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an alpinen Graslandschaften und ausgedehnten Strauchheiden vorbei. Erkunden Sie dichte Wälder mit Fichten, Lärchen und Schwemmgebieten oder wandern Sie durch die in der Eiszeit entstandenen Täler der Hohen Tauern. Erfrischen Sie sich am Wasser der Quellen von Isel, Möll, Mur und Salzach. Im Winter locken die Skigebiete zum Spaß im Schnee.

Hintergrundwissen zu Österreichs größtem Nationalpark

Auf einer Fläche von 1.856 km² werden von dem Nationalpark Hohe Tauern jeweils einige Teile von Tirol, Salzburg und Kärnten eingenommen. Das Kerngebiet hat sich dem Naturschutz verschrieben, zum Beispiel dem Erhalt von bedrohten Tierarten wie Murmeltieren oder dem majestätischen Alpensteinbock. Vom Aussterben bedroht sind auch der Steinadler und Bartgeier. Im Nationalpark Hohe Tauern werden Sie auch die Urforelle vorfinden. Die Außenzone des Parks wird zu 35 % durch unzählige Alm- und Bergwiesen geprägt. Von Ost nach West müssten Sie 100 km und von Nord nach Süd 40 km zurücklegen, um den Nationalpark komplett zu durchwandern. Die Hohen Tauern können sich damit rühmen, die höchsten Gipfel Österreichs wie den 3.798 m hohen Großglockner und den 3.662 m hohen Großvenediger zu besitzen. Außerdem sind ca. 300 Berggipfel über 3.000 m hoch. Auf einer Gesamtfläche von 130 m² befinden sich 342 erhabene Gletscher. 279 Bäche, darunter sind 57 Gletscherbäche, plätschern durch den Nationalpark. Unter den zahlreichen Wasserfällen sind 26 von Bedeutung und 551 Bergseen zwischen 35 m² und 27 ha befinden sich in dem Gebiet. Es gibt viel zu entdecken, wenn Sie die insgesamt 10.000 verschiedenen Tierarten beobachten möchten. Im frei zugänglichen Nationalpark erwartet Sie ein reichhaltiges Exkursions- und Erlebnisangebot, wobei Sie teilweise von Parkrangern begleitet werden oder mit einer Bergbahn auf den Gipfel fahren. Dazu gehören auch Trekkingtouren zu den Alpensteinböcken.

Von kleinen sehenswerten Orten bis zu großen Highlights

Die Krimmler Wasserfälle
Die Krimmler Wasserfälle

Beeindruckende Wasserfälle

Zwischen Heiligenblut und Großkirchheim in Oberkärnten schießt aus 130 m Höhe der Jungfernsprung in die Tiefe. Laut der Sage sprang eine Jungfrau vor der Verfolgung vom Teufel in die Fluten und wurde von Engeln sanft unten abgesetzt. Dieser spektakuläre Wasserfall im Mölltal nimmt seinen Weg in drei Stufen. Mit 380 m Höhe sind die Krimmler Wasserfälle eine der höchsten in Europa. Bewundern Sie die riesigen, tosenden Wassermassen im Salzburger Pinzgau, die ebenfalls drei Stufen hinabfließen.

Museen und Erlebnisstätten

Beim Großglockner am Zellersee in Fusch erwartet Sie das Schau- und Erlebnissägewerk Mühlauersäge. Hier erfahren Sie alles über das Thema Holz, angefangen beim kleinen Samenkorn bis zum stattlichen Baum und der Verarbeitung zu hochwertigen Produkten. Wenn sie von Raubvögeln begeistert sind, sollten Sie das Haus der Könige der Lüfte in Rauris besuchen. Interaktive Ausstellungen vermitteln Ihnen Wissenswertes über die Schlafplätze, das Leben und die Aufzucht der Jungen von Steinadlern, Bartgeiern und weiteren Flugtieren. Ebenfalls in Rauris empfängt Sie das Talmuseum mit dem Thema Goldbergbau sowie den gesamten geschichtlichen Hintergründen der Gemeinde.

Unternehmungen im Familienurlaub

Im Erlebniszentrum WasserWelten nahe der Krimmler Wasserfälle ist Mitmachen oberstes Gebot. Erleben Sie im Aquaszenarium in vier verschiedenen Welten berühr- und betretbare Projektionen des Themas Wasser. Dazu gehört u,a, eine Unterwasserwelt, in der Sie optisch Mikrobengröße annehmen oder durch Wasserfälle greifend Schätze suchen. Von der Panoramaterrasse in der Wasserbar haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Krimmler Wasserfälle. In Kaprun erwartet Sie der Maisiflitzer Familien- und Freizeitpark mit Attraktionen wie der Nestschaukel oder der Netzbrücke. Ganz Mutige probieren sich an der Bergsteigerwand. Das Rutschenparadies hält gleich vier unterschiedliche Formen des in die Tiefe Gleitens bereit. Unvergessen bleibt auch das Goldwaschen im Raurisertal, wo echtes Gold gewaschen wird.

Nationalpark Hohe Tauern – sportliche Betätigung im Winter

Im Hohe Tauern Nationalpark haben Sie während Ihres Familienurlaubs im Winter direkte Verbindungen zu acht Skigebieten mit insgesamt 870 Pistenkilometern. Wenn Sie bspw. in den Kitzbüheler Alpen Skifahren, stehen Ihnen 170 Pistenkilometer für Winterfreuden zur Verfügung. Weiterhin gibt es zehn Seilbahnen, 27 Sessel- und neun Schlepplifte sowie sechs Förderbänder. Oder Sie toben sich auf den 61 km bestens präparierten Pisten an der Wildkogel-Arena aus. 28 km sind leichte (blaue), 25 km mittlere (rote) und 8 km schwere (schwarze) Pisten. Außerdem sind Kabinen- und Sesselbahnen sowie Schlepp- und Anfängerlifte vorhanden. Für Freeride-Liebhaber ist die Gletscherwelt Weißsee in Uttendorf ein Paradies. Mit Felsen durchsetzte Hänge wechseln sich mit freiem Gelände ab. Skilanglauf oder Skating im Salzachtal verspricht Ihnen ein gutes, über 200 km langes Loipennetz. Eine Höhenloipe ist bspw. die 22 km Hochmoorloipe in Mittersill. Oder Sie befahren die 8 km lange Sonnenloipe in Sportgastein. Über 400 km sauber geräumte Wanderwege wie der Walder Krippenweg, wo von Dezember bis Februar Krippen ausgestellt werden, laden zu ausgedehnten Touren ein. Ganz Mutige entscheiden sich für das Eisklettern an gefrorenen Wasserfällen. Natürlich können Sie auch erst einmal in Eisklettergärten üben, z. B. im Stubachtal. Eispickel, Steigeisen, Seilsicherung und ein geprüfter Bergführer sind unabdingbar, um diesen Sport auszuüben. Rodelfreunde können vom Familienschlitten bis zum Rennrodel wählen. In der Wildkogel-Arena erwartet Sie auf 2.200 m Höhe die mit 14 km weltweit längste beleuchtete Rodelbahn.

Besondere Tourismusangebote

Bei der Nationalpark Sommercard können Sie für 60 ausgewählte und angeschlossene Partner täglich eine Attraktion kostenlos nutzen. Die Karte ist vom 1. Mai bis zum 31. Oktober in Ihrem Übernachtungspreis inbegriffen und gültig für den gesamten Aufenthalt. Ermäßigungen bis zu 50 % sind möglich und das Nationalpark-Rangerprogramm ist inbegriffen. Pistenfreiheit auf 2.550 km garantiert Ihnen die Salzburger Super Ski Card, die eine Ersparnis zu den üblichen Tageskarten ist. Mit dieser Karte dürfen Sie Liftschranken berührungslos passieren. In Gastein, der Zillertal-Arena, dem Großarltal und weiteren Skigebiete ist die Gültigkeit der Karte gesichert.

Videos zur Region


Tourist-Information

Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Gerlosstr. 18
A-5730 Mittersill
Telefon: (+43) - 656240939
Telefax: (+43) - 656240939-20

E-Mail: ferienregion@nationalpark.at
Homepage: www.nationalpark.at

Das könnte Sie auch interessieren:
Feriendorf Nehmeier
Beekenhof
Ferienwohnungen Hardthof
Ferienhof Schmidt
  Service-Telefon +49 8362 9303622  |  Erlebnis-Shop |  Urlaubsbörse |  Partnerlogin |  Bauernhof eintragen